Sextus Otto Lindberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sextus Otto Lindberg (* 29. März 1835 in Stockholm; † 20. Februar 1889 in Helsinki) war ein schwedischer Arzt und Botaniker in der Fachrichtung der Bryologie. Sein botanisches Autorenkürzel lautet „Lindb.“.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lindberg wurde in Stockholm geboren[1] und in Uppsala ausgebildet.[2] Er arbeitete im Großfürstentum Finnland, damals Teil des Russischen Kaiserreichs. Er wurde Professor für Botanik und Dekan der physikalisch-mathematischen Fakultät der Universität Helsinki.[3][4]

Lindberg zur Ehre wurde die Gattung Lindbergia in der Familie der Leskeaceae benannt, welche der schwedische Bryologe Nils Conrad Kindberg 1897 beschrieb. Nach Lindbergs Sohn Harald wurde die Gattung Lindbergella in der Familie der Poaceae benannt, welche 1969 von Norman Bor beschrieben wurde.

Lindberg starb in Helsinki. Sein Sohn war der Botaniker Harald Lindberg (1871–1963).[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Midland Naturalist. Band 11–12, 1888, S. 94 (archive.org).
  2. Arild Stubhaug: Gösta Mittag-Leffler: A Man of Conviction. Springer, 2010, ISBN 978-3-642-11672-8, S. 205 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  3. Arild Stubhaug: Gösta Mittag-Leffler: A Man of Conviction. Springer, 2010, ISBN 978-3-642-11672-8, S. 240 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  4. a b Umberto Quattrocchi: CRC World Dictionary of Grasses: Common Names, Scientific Names, Eponyms, Synonyms, and Etymology. Taylor & Francis, 2006, ISBN 978-1-4200-0322-2, S. 1226 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche – 3 Volume Set).