Seychellische Fußballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seychellen
République des Seychelles
Repiblik Sesel
Seychelles Football Federation.png
Spitzname(n) The Pirates
Verband Seychelles Football Federation
Konföderation CAF
Cheftrainer Seychellen Ralph Jean-Louis (seit 2020)
Rekordtorschütze Philip Zialor (10)
Heimstadion Stade Linité
FIFA-Code SEY
FIFA-Rang 197. (870.63 Punkte)
(Stand: 23. Dezember 2021)[1]
Heim
Auswärts
Statistik
Erstes Länderspiel
Reunion Réunion 2:0 Seychellen Seychellen
(Saint-Denis, Réunion; 13. März 1974)
Höchster Sieg
Seychellen 1977 Seychellen 9:0 Malediven Malediven
(Saint-Pierre, Réunion; 27. August 1979)
Höchste Niederlage
Seychellen 1:8 Libyen Libyen
(Victoria, Seychellen; 17. November 2018)
(Stand: unbekannt)

Die seychellische Fußballnationalmannschaft ist die Nationalauswahl des afrikanischen Inselstaates der Seychellen und untersteht der Seychelles Football Federation (SFF). Die Seychelles Football Federation wurde 1979 gegründet und ist im Jahre 1986 der FIFA beigetreten. Die Fußball-Nationalmannschaft des afrikanischen Inselstaates der Seychellen ist eine der schwächsten der Welt. Die Seychellen konnten sich bisher weder für eine Weltmeisterschaft noch für eine Afrikameisterschaft qualifizieren.

1993 war der Deutsche Helmut Kosmehl Trainer der Seychellen und nahm mit ihnen an den Indian Ocean Island Games teil.

Turniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

vor 1998 in Frankreich keine Teilnahme
1998 in Frankreich keine Teilnahme
2002 in Japan u. Südkorea nicht qualifiziert
2006 in Deutschland nicht qualifiziert
2010 in Südafrika nicht qualifiziert
2014 in Brasilien nicht qualifiziert
2018 in Russland nicht qualifiziert
2022 in Katar nicht qualifiziert

Afrikameisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1957 bis 1988 in Marokko nicht teilgenommen
1990 in Algerien nicht qualifiziert
1992 im Senegal zurückgezogen
1994 in Tunesien nicht teilgenommen
1996 in Südafrika zurückgezogen
1998 in Burkina Faso nicht qualifiziert
2000 in Ghana u. Nigeria nicht teilgenommen
2002 in Mali nicht teilgenommen
2004 in Tunesien nicht qualifiziert
2006 in Ägypten nicht qualifiziert
2008 in Ghana nicht qualifiziert
2010 in Angola nicht qualifiziert
2012 in Gabun und Äquatorialguinea nicht teilgenommen
2013 in Südafrika nicht qualifiziert
2015 in Äquatorialguinea in der Qualifikation zurückgezogen
2017 in Gabun nicht qualifiziert
2019 in Ägypten nicht qualifiziert
2022 in Kamerun nicht qualifiziert

Afrikanische Nationenmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: nicht teilgenommen
  • 2011: nicht qualifiziert
  • 2014: nicht qualifiziert
  • 2016: nicht qualifiziert
  • 2018: nicht qualifiziert
  • 2021: nicht qualifiziert

Südafrikameisterschaft (COSAFA Cup)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com. 23. Dezember 2021, abgerufen am 23. Dezember 2021.