Seydiler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seydiler
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Seydiler (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Kastamonu
Landkreis (ilçe): Seydiler
Koordinaten: 41° 37′ N, 33° 43′ OKoordinaten: 41° 37′ 10″ N, 33° 43′ 10″ O
Höhe: 1074 m
Einwohner: 2.643[1] (2018)
Telefonvorwahl: (+90) 366
Postleitzahl: 37 270
Kfz-Kennzeichen: 37
Struktur und Verwaltung (Stand: 2019)
Gliederung: 10 Mahalle
Bürgermeister: Mehmet Erdoğan (MHP)
Postanschrift: Merkez Mahallesi
Şehit Şerife Bacı Caddesi
37270 Seydiler
Website:
Landkreis Seydiler
Einwohner: 4.143[1] (2018)
Fläche: 233 km²
Bevölkerungsdichte: 18 Einwohner je km²
Kaymakam: Mustafa Batuhan Alpboğa
Website (Kaymakam):
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Seydiler ist eine Stadt und Hauptort des gleichnamigen Landkreises in der türkischen Provinz Kastamonu in Nordanatolien. Seydiler liegt 25 km nördlich der Provinzhauptstadt Kastamonu auf einer über 1000 m hoch gelegenen Hochebene, die von den Höhenrücken des Gebirgszugs Küre Dağları eingerahmt wird. Die Stadt Seydiler liegt an der Fernstraße D765 (Kastamonu–İnebolu). In der Stadt beginnt auch die Fernstraße D759, die nach Cide führt (99 km). Seydiler wurde 1968 zur Belediye (Gemeinde) erhoben

Der Landkreis grenzt im Norden an den Kreis Küre, im Osten an den Kreis Devrekani, im Süden an den zentralen Landkreis (Merkez) Kastamonu, im Südwesten an den Kreis Daday und im Westen an den Kreis Ağlı. Der Kreis wurde 1990 aus dem westlichen Teil des Kreises Devrekani gebildet. Bis dahin war er ein eigener Bucak dort und hatte zur letzten Volkszählung vor der Gebietsänderung (1985) 6.019 Einwohnern, wovon 3.546 Einw. auf die Belediye/Bucak Merkezi Seydiler entfielen.

Ende 2018 bestand der Kreis neben der Kreisstadt aus 15 Dörfern (Köy) mit durchschnittlich 100 Bewohnern. Das Spektrum der Einwohnerzahlen lag zwischen 184 (Sabuncular) und 52 (Çerçiler). Sechs Dörfer hatten mehr, neun Dörfer weniger als der Durchschnitt Einwohner.

Der Fluss Devrekani Çayı durchfließt den Landkreis und die Stadt in westlicher Richtung. Die Beyler-Talsperre befindet sich 9 km nordöstlich der Kreisstadt am İncesu Deresi, der im Westen von Seydiler in den Devrekani Çayı mündet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nufusune.com Auflistung alle Dörfer im Landkreis (mit Einwohnerzahlen).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Türkiye Nüfusu Il ilçe Mahalle Köy Nüfuslari, abgerufen am 30. Juni 2019