Seyneb Saleh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Seyneb Saleh (* 25. Dezember 1987 in Aalen, Baden-Württemberg) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seyneb Saleh wuchs als Tochter deutsch-irakischer Eltern in Solingen, Königswinter, Casablanca (Marokko) und Bremen auf. Nach dem Abitur studierte sie von 2008 bis 2012 Schauspiel an der Universität der Künste Berlin und erhielt dafür ein Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Bereits während ihres Schauspielstudiums spielte sie am Deutschen Theater Berlin und am Maxim-Gorki-Theater. Nach ihrem Studium ist sie ab 2012 festes Ensemble-Mitglied am Schauspielhaus Graz und arbeitete dort u. a. mit dem Puppenspieler Nikolaus Habjan zusammen. 2015 wechselt sie an das Volkstheater (Wien).[1] Daneben ist Seyneb Saleh für Film und Fernsehen tätig, etwa in Das rote Zimmer (2010), Offroad (2010), Die Lügen der Sieger (2013) und in für Netflix produzierten Fernsehserien.[2]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 2011: 1. Ensemblepreis Theatertreffen Deutschsprachiger Schauspielschulen in Hamburg
  • 2014: Nominierung Nachwuchsschauspielerin des Jahres Theater heute
  • 2017: Nominierung Dorothea-Neff-Preis Beste schauspielerische Nachwuchsleistung

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neu am Volkstheater: Seyneb Saleh, Puppen- und Schauspielerin in "Das Missverständnis" vom 21. Oktober 2015, abgerufen am 27. Januar 2018
  2. Hollywood-Sci-Fi "Made in Berlin-Brandenburg" - Duncan Jones dreht Netflix Original Film "Mute" mit Medienboard-Förderung" vom 12. Oktober 2016, abgerufen am 27. Januar 2018
  3. Seyneb Saleh: "In sich zuhause sein ist wichtig" vom 24. August 2016, abgerufen am 27. Januar 2018