Shade balls

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Shade Balls im Silver Lake Reservoir, Okt. 2015

Die Abdeckung einer Gewässeroberfläche mit Shade balls ist eine Methode zum Schutz offener Trinkwasserreservoire vor schädlicher Sonneneinwirkung (z. B. Verdunstung) mithilfe von schwimmenden Kugeln aus Kunststoff. Bei einem im Sommer 2015 abgeschlossenen Projekt in Kalifornien kamen Shade balls in großem Stil zur Anwendung, als 96 Millionen Kugeln in ein Trinkwasserreservoir eingebracht wurden.

Eine Gewässerabdeckung mit Kugeln außerhalb des Trinkwasserschutzes kommt z. B. bei Wasserflächen in der Umgebung von Flughäfen zur Anwendung, um Vögel fernzuhalten und somit Vogelschlag zu vermeiden.

Material und Herstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kugeln des kalifornischen Projekts haben einen Durchmesser von 10 cm und sind schwarz. Sie bestehen aus umweltneutralem Polyethylen, sind hohl und mit Wasser gefüllt und damit schwer genug damit sie nicht vom Wind verblasen werden, jedoch schwimmfähig. Sie sind hermetisch dicht; gleichzeitig ist das enthaltene Wasser selbst von Trinkwasserqualität. Sie sind mit einer UV-abweisenden Beschichtung versehen, die auch die Haltbarkeit gewährleisten soll. Das Material der Kugeln unterliegt den Trinkwasservorschriften.

Die Bälle wurden von einem Startup-Unternehmen produziert, der Stückpreis liegt bei 36 Dollarcent, die Gesamtkosten bei 34,5 Mio. US-Dollar. Die Ersparnis gegenüber einer alternativen Art der Abdeckung wird mit 250 Mio. US-Dollar angegeben. Es wird eine Lebensdauer der Shade Balls von 25 Jahren anvisiert.

Schutzwirkung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bälle wurden ab 2012 bis Mitte 2015 im bisher größten Projekt dieser Art in das Los Angeles Reservoir eingebracht, dessen Oberfläche damit bedeckt und somit von Sonneneinstrahlung abgeschirmt wird. Bei dem Reservoir handelt es sich um den größten Trinkwasserspeicher seiner Art der vom Los Angeles Department of Water and Power betrieben wird. Es verfügt über einen Inhalt von 12,5 Millionen Kubikmeter, was ausreicht um Los Angeles bis zu drei Wochen zu versorgen. In vorausgehenden Projekten ab dem Jahr 2008 erwies sich das Shade Ball Cover-Konzept bereits als „100 % effektiv“.

Durch die Bedeckung der Wasseroberfläche soll unter anderem die Verdunstung auf einer Gesamtfläche von 708.200 m² um 85 bis 90 % reduziert werden und somit über eine Million Kubikmeter Wasser pro Jahr gespart werden. Kalifornien kämpfte von 2011 bis 2017 mit einer Dürre und Trinkwasserknappheit.

Auch Algenwachstum soll damit verhindert werden. Ebenfalls sollen Vögel ferngehalten werden.

Eine bedeutende Schutzfunktion besteht beim kalifornischen Projekt darin, eine chemische Reaktion zu verhindern: Das Trinkwasser wird gechlort um Keime abzutöten, gleichzeitig enthält das Wasser von Natur aus Bromide. Beides zusammen kann unter Sonneneinstrahlung zu Bromat reagieren, das als krebserregend gilt. Dabei wird der Chlorbedarf selbst durch die Kugelabdeckung bereits erheblich reduziert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Shade balls – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 34° 6′ 14,3″ N, 118° 15′ 58,7″ W