Shahid Afridi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shahid Afridi
Shahid Afridi at the County Ground, Taunton, during Pakistan's 2010 tour of England - 20100902.jpg
Spieler-Informationen
Name Sahibzada Mohammad Shahid Khan Afridi
Geboren 1. März 1980 (37 Jahre alt)
Khyber Agency, FATA, Pakistan
Spitzname Boom Boom Afridi[1]
Batting-Stil Rechtshänder
Bowling-Stil Rechtshändiger Leg Spin
Spielerrolle Allrounder
Internationale Spiele
Nationalmannschaft Pakistan Pakistan
Test-Debüt (cap 153) 22. Oktober 1998 v Australien Australien
Letzter Test 13. Juli 2010 v Australien Australien
ODI-Debüt (cap 109) 2. Oktober 1996 v KeniaKenia Kenia
Letztes ODI 20. März 2015 v Australien Australien
T20I-Debüt (cap 8) 28. August 2006 v England England
Letztes T20I 25. März 2016 v Australien Australien
Nationale Mannschaften
Jahre Mannschaft
1995– Karachi
1997– Habib Bank Limited
2001 Leicestershire
2001 MCC
2003 Derbyshire
2003–2004 Griqualand West
2004 Kent
2006 Irland
2007–2008 Sindh
2008 Deccan Chargers
2010 Southern Redbacks
2011–2013 Hampshire
2011–2012 Melbourne Renegades
2011–2012 Dhaka Gladiators
2012 Ruhuna Royals
2015 Northamptonshire
2015–2016 Sylhet Super Stars
2016–2017 Peshawar Zalmi
Karriere-Statistiken
Spielform Test ODI T20I FC
Spiele 27 298 98 113
Runs (Gesamt) 1,716 8.064 1.405 5.695
Batting Average 36.51 23,57 18,01 31,46
100s/50s 5/8 6/39 0/4 12/31
Highscore 156 124 54* 164
Bälle 3,194 17.670 2.144 13.657
Wickets 48 395 97 266
Bowling Average 35.60 34,51 24,35 26.68
5 Wickets in Innings 1 9 0 8
10 Wickets im Spiel 0 0 0 0
Beste Bowlingleistung 5/52 7/12 4/11 6/101
Catches/Stumpings 10/– 127/– 30/– 78/–
Quelle: Cricinfo, 28. Mai 2016

Sahibzada Mohammad Shahid Khan Afridi (* 1. März 1980 in Khyber Agency, FATA) ist ein pakistanischer Cricketspieler. Er war bei seinem Test,[2] bei 38 One-Day International Matches (ODIs)[3] und 43 Twenty20 Internationals (T20Is)[4] Kapitän des pakistanischen Cricketteams. Insgesamt hat er 27 Tests, 298 ODIs und 98 T20Is absolviert (Stand: 28. Mai 2015). Derzeit ist er der Spieler der die meisten Tweny20 international absolviert hat.[5]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shahid Afridi gab sein internationales Debüt als 16-Jähriger bei einem ODI gegen Kenia, spielte allerdings nur als Bowler.[6] Im folgenden Match gegen Sri Lanka trat er erstmals auch als Batsman auf und brach dabei mehrere Rekorde: So erzielte er den schnellsten ODI-Century, wobei er nur 37 Bälle für seine 100 Runs benötigte. Das war zu diesem Zeitpunkt 11 weniger als der vorherige Rekordhalter Sanath Jayasuriya. Bei diesem Century stellte er auch dessen Rekord an Sixes ein. Mit seinen 16 Jahren und 217 Tagen ist er bis heute der jüngste Spieler dem ein ODI-Century gelang.[7][8]

In diesem Spiel, das Pakistan gewann, wurde er zum Man of the Match gewählt. Es wurde der Beginn einer erfolgreichen ODI-Karriere, in der er bis dato 398 Matches absolviert hat, 38 davon als Kapitän. Er war ursprünglich vor allem für seine aggressive Batting-Technik bekannt. Diese hat ihn vor allem in seinem Heimatland zu einem Publikumsliebling werden lassen.[9] In jüngerer Vergangenheit ist aber eher das Bowling zu seiner Stärke geworden.

Sein Test-Debüt gab Afridi zwei Jahre nach seinem ODI-Debüt. Zu diesem Zeitpunkt hatte er bereits 66 ODIs für Pakistan bestritten, so viele wie bis dahin noch niemand vor seinem Test-Debüt.[10] Über die Jahre spielte er nur vereinzelte Tests und trat nach seinem einzigen Auftritt als Test-Kapitän 2010 vom Test-Cricket zurück.[11] Im T20 International war er Mitglied der Mannschaft, die durch den Sieg beim ICC World Twenty20 2009 zum Weltmeister in dieser Spielform wurde. Unmittelbar danach wurde er mit der Kapitänswürde im T20I ausgestattet. Am 3. Juni 2012 bestritt Afridi als erster Spieler sein fünfzigstes T20 International. Nachdem der ICC World Twenty20 2016 enttäuschend für Pakistan verlief, trat er als Kapitän zurück, entschied sich jedoch entgegen vorheriger Ankündigungen weiter internationales Cricket zu spielen.[12]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ICC World Twenty20 teams guide. BBC Sport, 28. April 2010, abgerufen am 6. Juli 2011.
  2. Statistics / Statsguru / Shahid Afridi / Test matches (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 28. Mai 2016.
  3. Statistics / Statsguru / Shahid Afridi / One-Day Internationals (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 28. Mai 2016.
  4. Statistics / Statsguru / Shahid Afridi / Twenty20 Internationals (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 28. Mai 2016.
  5. Records / Twenty20 Internationals / Individual records (captains, players, umpires) / Most matches in career (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 28. Mai 2016.
  6. 4th Match: Kenya v Pakistan at Nairobi (Aga) (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 28. Mai 2016.
  7. Sameer Four Nations Cup, sixth qualifying match: Pakistan vs. Sri Lanka (englisch) Wisden. Abgerufen am 28. Mai 2016.
  8. Records / One-Day Internationals / Batting records / Youngest player to score a hundred (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 28. Mai 2016.
  9. Ajay Jadeja: Afridi has not changed in 19 years, why expect now? (englisch) Dawn. 28. Februar 2016. Abgerufen am 28. Mai 2016.
  10. Pakistan v Australia 1998-99: Third Test (englisch) Wisden. Abgerufen am 28. Mai 2016.
  11. Shahid Afridi to retire from Tests (englisch) Cricinfo. 16. Juli 2010. Abgerufen am 28. Mai 2016.
  12. Sarfraz Ahmed appointed captain of Pakistan T20 team, gets Shahid Afridi’s backing (englisch) Indian Express. 5. April 2016. Abgerufen am 28. Mai 2016.