Shahjahanpur (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Distrikt Shahjahanpur
शाहजहाँपुर जिला
ضلع شاہ جہاں پور
Staat: Indien Indien
Bundesstaat: Uttar Pradesh
Division: Bareilly
Verwaltungssitz: Shahjahanpur
Gegründet: 1814/15
Koordinaten: 28° 0′ N, 79° 50′ OKoordinaten: 28° 0′ 0″ N, 79° 50′ 0″ O
Fläche: 4 388 km²
 
Einwohner: 3.006.538 (2011)
Bevölkerungsdichte: 685 Einwohner je km²
Religionen: (2011) 80,2 % Hindus
17,5 % Muslime
1,7 % Sikhs
0.6 % übrige und k. A.
Soziale Daten (Zensus 2011)[1][2]
Alphabetisierungsrate: 59,5 %
(M: 68,2 %, F: 49,6 %)
Geschlechterverhältnis: 1,147 (M:F)
Urbanisierungsgrad: 19,8 %
Scheduled Castes: 17,7 %
Scheduled Tribes: 0,0 %
 
Website:
Positionskarte des Distrikts Shahjahanpur

Der Distrikt Shahjahanpur (Hindi शाहजहाँपुर जिला, Urdu ضلع شاہ جہاں پور) ist ein Distrikt im nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh. Verwaltungssitz ist die Stadt Shahjahanpur.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt gehört zur größeren Gangesebene und wird von zahlreichen Strömen flossen, die größtenteils eine südöstliche Richtung nehmen. Die Distriktfläche betrug beim Zensus 2011 4388 km², jedoch bei den Volkszählungen 2001 und 1991 jeweils 4575 km²,

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gegend von Shajahanpur kam mit dem Vertrag von Lucknow vom 11. November 1801, mit dem der Nawab von Avadh (Oudh) ganz Rohilkhand abtrat, an die Britische Ostindien-Kompanie. Im Jahr 1813/14 wurde der Distrikt Shajahanpur gebildet. Zunächst umfasste der Distrikt das gesamte Territorium zwischen Ganges und Ramganga bis hin zur Grenze von Avadh. In den folgenden Jahrzehnten wurden einige administrative Anpassungen vorgenommen, bis die Distriktgrenzen ab 1865 konstant blieben. Der Distrikt war aktiv am Indischen Aufstand von 1857 beteiligt. Nach der Unabhängigkeit 1947 kam er zum Bundesstaat Uttar Pradesh.[3]

Zwischen 2001 und 2011 wurden 94 Dörfer des Tehsil Powayan (Distrikt Shajahanpur) an das Tehsil Puranpur des Distrikts Pilibhit abgetreten.[4] Die Distriktfläche nahm dadurch von 4575 km² (Zensus 2001)[5] auf 4388 km² (Zensus 2011) ab.[4]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl lag bei der Volkszählung 2011 bei 3.006.538 (2011). Die Bevölkerungswachstumsrate im Zeitraum von 2001 bis 2011 betrug 18,0 %. Shahjahanpur hatte ein Geschlechterverhältnis von 889 Frauen pro 1000 Männer und eine Alphabetisierungsrate von 59,54 % im Jahr 2011, eine Steigerung um knapp zehn Prozentpunkte gegenüber dem Jahr 2001. Etwa 80 % der Bevölkerung waren Hindus, 18 % Muslime und 2 % Sikhs.[6][7]

Die Urbanisierungsrate des Distrikts lag bei 19,8 %. Die größte Stadt war Shahjahanpur mit 329.736 Einwohnern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Distrikt Shahjahanpur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. District Census 2011. Census of India, abgerufen im Jahr 2021 (englisch).
  2. Population Enumeration Data (Final Population): A Series Including Primary Census Abstract Data (Final Population) > Primary Census Abstract Data Tables (India & States/UTs - District Level) (Excel Format). (XLS) Office of the Registrar General & Census Commissioner, India, abgerufen im Jahr 2021 (englisch).
  3. Baij Nath Khureel, Murali Shyarn Manohar, P. N. Chopra, Radha Rani Chaudhri, R. L. Dwivedi, D. Lallanji Gopal, S. N. Qanungo, Shailendia Singh, Shyam Narain Sinha, Srinarayan Chaturvedi, B. N. Srivastava, L. D. Thakur, Balwant Singh: Shahjahanpur. In: Kailash Narain Pande (Hrsg.): Uttar Pradesh District Gazetteers. 1988, S. 1–3, 34 ff. (englisch, online).
  4. a b District Census HandBook - UTTAR PRADESH > Shajahanpur. Office of the Registrar General & Census Commissioner, Ministry of Home Affairs, Government of India, S. 9–12,14, abgerufen am 1. Januar 2022 (englisch).
  5. Kumar, Pradeep: District Census Handbook, Shahjahanpur, Part XII-A & B, Vol-I, Series-10, Uttar Pradesh. 2001, S. xvii (englisch, online).
  6. Zensus 2011 (PDF; 398 kB)
  7. Indian Districts by Population, Sex Ratio, Literacy 2011 Census. Abgerufen am 16. April 2019.