Shalom Dov Wolpo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shalom Dov Wolpo (2010)

Rabbi Shalom Dov Wolpo (auch Sholom Ber Wolpe; hebräisch שלום דוב וולפא; * 1948) ist ein israelischer Publizist, Chabad-Lubawitsch-Rabbiner und Politiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shalom Dov Wolpo gründete SOS Israel, eine militante[1] israelische jüdische Bewegung, die Landkonzessionen an die Palästinenser ablehnt.[2] Er meint, Eretz Israel, das Land Israel, sei unantastbar, Landkonzessionen an die Palästinenser aus halachischen Gründen und wegen des Prinzips von Großisrael verboten. Daher gründete er am 11. November 2008 die rechtsextreme[3][4] Partei Eretz Jisra’el Shelanu in Israel.

Er schrieb mehr als 40 Bücher auf hebräisch, meist auch zu halachischen Themen und zu Menachem Mendel Schneerson.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Israeli plan to demolish unauthorised West Bank outposts condemned (The Guardian, March 8, 2011)
  2. Efrat Weiss . Marzel, Rabbi Wolpo to run for Knesset. YNet News 15 December 2008
  3. Moledet breaks from newly formed Bayit Hayehudi The Jerusalem Post, 18 December 2008
  4. Israeli police clash with Arab youths The Guardian, 27 October 2010
  5. Efrat Weiss: Marzel, Rabbi Wolpo to run for Knesset. YNet News 15 December 2008