Shane Warne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Shane Warne
Shane Warne February 2015.jpg
Warne, 2015
Spieler-Informationen
Name Shane Keith Warne
Geboren 13. September 1969
Upper Ferntree Gully, Victoria, Australien
Gestorben 4. März 2022 mit 52 Jahren
Ko Samui, Thailand
Spitzname Warnie, King of Spin, Sheik of Tweak
Körpergröße 1,83 m
Batting-Stil Rechtshänder, Lower order
Bowling-Stil Right-arm leg break
Spielerrolle Leg Spin bowler
Internationale Spiele
Nationalmannschaft Australien Australien
Test-Debüt (cap 350) 2. Januar 1992 v Indien Indien
Letzter Test 2. Januar 2007 v England England
ODI-Debüt (cap 110) 24. März 1993 v Neuseeland Neuseeland
Letztes ODI 10. Januar 2005 v Asia XI
ODI Shirt-Nr. 23
Nationale Mannschaften
Jahre Mannschaft
1990/91–2006/07 Victoria (squad no. 23)
2000–2007 Hampshire (squad no. 23)
2008–2011 Rajasthan Royals (squad no. 23)
2011/12–2012/13 Melbourne Stars (squad no. 23)
Karriere-Statistiken
Spielform Tests ODIs FC LA
Spiele 145 194 301 311
Runs (Gesamt) 3.154 1.018 6.919 1.879
Batting Average 17,32 13,05 19,43 11,81
100s/50s 0/12 0/1 2/26 0/1
Highscore 99 55 107* 55
Bälle 40.704 10.642 74.830 16.419
Wickets 708 293 1.319 473
Bowling Average 25,41 25,73 26,11 24,61
5 Wickets in Innings 37 1 69 3
10 Wickets im Spiel 10 n/a 12 n/a
Beste Bowlingleistung 8/71 5/33 8/71 6/42
Catches/Stumpings 125/– 80/– 264/– 126/–
Quelle: Cricinfo, 29. März 2008

Shane Keith Warne (* 13. September 1969 in Upper Ferntree Gully, Melbourne, Victoria; † 4. März 2022 auf Ko Samui, Thailand) mit dem Spitznamen Warney war ein australischer Cricketspieler und galt gemeinhin als bester bisheriger Leg-Spin-Bowler. Während seiner Zeit in der australischen Nationalmannschaft zwischen 1992 und 2007 konnte er als erster Cricketspieler der Geschichte des Sports mehr als 700 internationale Test-Wickets erzielen. Des Weiteren wurde er im Jahr 2000 von einer internationalen Jury des Wisden Cricketers’ Almanack unter die fünf größten Cricketspieler des 20. Jahrhunderts gewählt.[1]

Kindheit und Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Warne wurde 1969 als Sohn einer deutschstämmigen Mutter und eines Australiers in einem Vorort von Melbourne geboren.[2] In seiner Jugend spielte er neben Cricket auch Australian Football und ging an der Mentone Grammar in Melbourne zur High School, wo er sich vorwiegend auf den Sport konzentrierte. Um seine Schule zu beenden, wechselte er an die Australian Cricket Academy in Adelaide, wobei ihm dort auf Grund seiner Einstellung zu Fitness und Ernährung geraten wurde die Academy zu verlassen.[3] Jedoch konnte er sich daraufhin fangen und ging im Sommer 1991 nach England und spielte dort für Accrington in der Lancashire League.[4]

Aktive Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufstieg in die Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Einsatz in England wurde er im September in das australische B-Team berufen für eine Tour nach Simbabwe und arbeitete sich dort in das A-Team vor.[4] Zurück in Australien gab er sein First-Class-Debüt für Victoria. Nach nur vier Spielen im Sheffield Shield wurde er für die Nationalmannschaft nominiert.[3] Seinen ersten Test absolvierte er bei der Tour gegen Indien im Januar 1992.[5] Im August des Jahres konnte er in Sri Lanka im zweiten Innings des ersten Tests die erste Niederlage gegen das sri-lankische Team verhindern, als er drei entscheidende Wickets für 11 Runs erzielte.[6] Damit etablierte er sich im Team und traf im Dezember auf die West Indies. Hier gelangen ihm im zweiten Innings des zweiten Tests 7 Wickets für 52 Runs, wofür er als Spieler des Spiels ausgezeichnet wurde.[7] Es folgte eine Tour nach Neuseeland. Hier wurde er im ersten Test als Spieler des Spiels ausgezeichnet, als er insgesamt sieben Wickets erzielte (3/23 und 4/63).[8] Im dritten Test der Serie konnte er noch einmal 4 Wickets für 8 Runs erreichen.[9] Auch absolvierte er auf der Tour sein erstes One-Day International.[10]

„Ball of the Century“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Sommer 1993 reiste er zu seiner ersten Ashes-Tour nach England. In seinen bisherigen 11 Tests hatte er 31 Runs erzielt und somit einen vielversprechenden, aber keinen herausragenden Karrierestart absolviert. Der Old Trafford Cricket Ground, Ort des ersten Tests, galt als freundlich für Spin-Bowler, jedoch war Leg break zu diesem Zeitpunkt angesehen als eine althergebrachte Art des Bowlings. In den Aufwärmspielen bekam er die Anweisung sich zurückzuhalten, um den englischen Spielern keinen Einblick in sein Können zu geben.[11] Als er dann im erstmals zu seinem Bowling antrat, stand er dem etablierten Mike Gatting gegenüber. Er nahm kaum Anlauf, pitchte den Ball weit außerhalb der üblichen Linie, jedoch hatte dieser so viel Spin, dass er sich vor dem Batter eindrehte und in die Stumps einschlug.[12][13] Im weiteren Spiel erzielte er sieben weitere Wickets (4/51 und 4/86) und er wurde bei dem Sieg als Spieler des Spiels ausgezeichnet.[14] Der Ball erhielt den Beinamen "Ball of the Century" und machte ihn weltweit bekannt.[15] Auch im zweiten Test der Serie konnte er 8 Wickets erreichen (4/57 und 4/102)[16] und im fünften Test mit 5 Wickets für 82 Runs sein erstes Five-For erzielen.[17]

Die Saison 1993/94 begann mit einer Tour gegen Neuseeland. Im ersten Test konnte er 9 Wickets erzielen (3/36 und 6/31).[18] Im dritten Test der Serie konnte er neben 8 Wickets (4/66 und 4/59) mit 78* Runs auch sein erstes Half-Century erreichen, wofür er als Spieler des Spiels und der Serie ausgezeichnet wurde.[19] In dem daran anschließenden Drei-Nationen-Turnier konnte er gegen Neuseeland zwei mal 4 Wickets erzielen (4/25 und 4/19), wobei er in beiden Spielen als Spieler des Spiels ausgezeichnet wurde.[20][21] Es folgte eine Tour gegen Südafrika, wobei er im zweiten Test im ersten Innings 7 Wickets für 56 Runs und im zweiten 5 Wickets für 72 Runs erzielte, was jedoch nicht zum Sieg reichte.[22] Auch im verbliebenen Spiel und der direkt folgenden Tour Südafrika war er erfolgreich. So erzielte er unter anderem dritten ODI in Südafrika 4 Wickets für 36 Runs und im sechsten mit 55 Runs sein einziges ODI-Half-Century.[23][24] Die Saison endete mit dem Austral-Asia Cup in den Vereinigten Arabischen Emiraten, bei dem er gegen Neuseeland 4 Wickets für 34 Runs erreichte.[25]

Gewinn der ersten Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Saison 1994/95 startete er bei einem Drei-Nationen-Turnier in Pakistan, bei dem er gegen Südafrika 4 Wickets für 40 Runs erzielte.[26] In der parallel laufenden Test-Serie gegen das pakistanische Team wurde er im ersten Spiel nach 8 Wickets (3/61 und 5/89) als Spieler des Spiels ausgezeichnet.[27] Im dritten Test konnte er dann noch einmal 9 Wickets (6/136 und 3/104) erreichen.[28] Es folgte die Ashes-Serie gegen England bei der er im ersten Test nach 3 Wickets (3/39) im ersten Innings 8 Wickets für 71 Runs im zweiten erzielen konnte und dafür als Spieler des Spiels ausgezeichnet wurde.[29] Im zweiten Test konnte er noch einmal 9 Wickets erreichen (6/64 und 3/16).[30] Australien gewann neben den beiden Spielen ein weiteres und sicherte sich so die Serie 3–1 und verteidigte damit die Ashes. Zu Beginn der Saison 1995/96 konnte er gegen Pakistan im ersten Test im ersten Innings t Wickets für 23 Runs erzielen und im zweiten mit vier weiteren Wickets (4/54) den Innings-Sieg sichern, wofür er als Spieler des Spiels ausgezeichnet wurde.[31] Im zweiten Spiel brach er sich am ersten Tag den Zeh und fiel so für das weitere Spielgeschehen aus.[32] Im dritten Spiel konnte er dann wieder acht Wickets (4/55 und 4/66) erzielen und wurde als Spieler der Serie ausgezeichnet.[33] Im Frühjahr 1996 bestritt er mit dem Cricket World Cup 1996 seine erste Weltmeisterschaft. In der Vorrunde konnte er gegen Simbabwe 4 Wickets für 34 Runs erzielen und wurde als Spieler des Spiels ausgezeichnet. Dies gelang ihm auch im Halbfinale gegen die West Indies, als er mit 4 Wickets für 36 Runs den Einzug ins Finale sicherte.[34] Im Finale unterlag er dann mit dem Team gegen Sri Lanka.

In der Saison 1996/97 konnte er in einem heimischen Drei-Nationen-Turnier gegen die West Indies mit 5 Wickets für 33 Runs sein einziges Five-for im ODI-Cricket erzielen.[35] Gegen Pakistan konnte er dann in der Folge zwei Mal 4 Wickets erzielen (4/52 und 4/37).[36][37] Im folgenden Sommer bei der Tour in England konnte er im dritten Test 9 Wickets erreichen (6/48 und 3/63) und im fünften Test noch einmal 7 (4/86 und 3/43).[38][39] Die Saison Saison 1997/98 begann er mit einem Five-for (5/88) im dritten Test der Tour gegen Neuseeland.[40] In der darauf folgenden Tour gegen Südafrika konnte er im zweiten Test 11 Wickets (5/75 und 6/34) erzielen und so als Spieler des Spiels den Innings-Sieg sichern.[41] Im April 1998 verletzte er sich bei einem Drei-Nationen-Turnier in Indien an der Schulter und musste operiert werden, womit er den Sommer und die Ashes-Serie verpasste.[42] Im Dezember 1998 wurde ein Wettskandal bekannt, nach dem er bei einem Turnier in Sri Lanka 1994 Informationen an einen indischen Buchmacher weitergeleitet hatte.[43] Zurück kam er erst im Januar 1999 und tat sich zunächst schwer. Im Sommer bestritt er den Cricket World Cup 1999. In der Vorrunde und Super-Six-Runde hatte er nur mäßigen Erfolg. Dennoch qualifizierte sich das Team für das Halbfinale, wo es auf Südafrika traf. Australien drohte das Spiel zu verlieren, doch die 4 Wickets für 29 Runs von Warne, für die er als Spieler des Spiels ausgezeichnet wurde, führten zu einem Unentschieden und damit die Qualifikation für das Finale.[44] Dort trafen sie auf Pakistan, gegen die er 4 Wickets für 33 Runs erreichte und so den Titel ermöglichte. Auch hier wurde er als Spieler des Spiels ausgezeichnet.[45]

Dopingskandal zur Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Ende des Sommers konnte er in Sri Lanka im ersten Test 5 Wickets für 52 Runs erzielen.[46] Ebenfalls ein Five-for (5/110) erreichte er beim zweiten Test gegen Pakistan im November 1999.[47] Auch hatte er im ersten Test mit 86 Runs ein Half-Century erzielt.[48] In der darauf folgenden Tour gegen Indien konnte er abermals 86 Runs im ersten Test erzielen, ebenso wie 4 Wickets 92 Runs im ersten Innings.[49] Ab der Saison 2000 war er Teil des Teams von Hampshire County Cricket Club in der County Championship.[50] Im Oktober 2000 erlitt er eine Finger-Verletzung und musste operiert werden.[51] Zurück von der Pause musste er sich gegenüber seinen Teamkollegen Colin Miller and Stuart MacGill behaupten, die ihm seinen Platz im Team streitig machten.[52] Er wurde für die Tour in Indien nominiert, konnte jedoch nicht überzeugen. In einem Drei-Nationen-Turnier im Februar 2001 konnte er 4 Wickets für 48 Runs gegen die West Indies erzielen.[53] Im Sommer 2001 nahm er an der Ashes-Tour in England teil. Im ersten (5/71 und 3/29) und dritten Test (2/37 und 6/33) erzielte er jeweils 8 Wickets und wurde im dritten als Spieler des Spiels ausgezeichnet.[54][55] Eine weitere Auszeichnung als Spieler des Spiels erhielt er im fünften Test, als er 11 Wickets (7/165 und 4/64) erzielen konnte.[56] Im November gegen Neuseeland konnte er zwei Half-Centuries (70 und 99 Runs) erzielen.[57][58] In der danach folgenden Tour gegen Südafrika erzielte er ein Five-for (5/113) im ersten Test und wurde als Spieler des Spiels ausgezeichnet.[59] Dies gelang ihm mit 6 Wickets für 161 Runs im zweiten Test bei der daran anschließenden Tour in Südafrika.[60]

Im Oktober 2002 reiste er mit dem Team nach Sri Lanka und in die Vereinigten Arabischen Emirate, um dort gegen Pakistan eine Test-Serie zu absolvieren. Im ersten Spiel wurde er für 11 Wickets (7/94 und 4/94) als Spieler des Spiels ausgezeichnet.[61] Im zweiten (4/11 und 4/13) und dritten Test (5/74 und 3/56) erzielte er dann 8 Wickets.[62][63] Bei der Ashes Tour 2002/03 konnte er unter anderem im ersten Spiel ein Half-Century über 57 Runs erreichen.[64] Er wurde für den Cricket World Cup 2003 nominiert, jedoch wurde kurz vor Start des Turniers bekannt, dass er positiv auf ein nicht legales Diätmittel getestet wurde, was auch dazu genutzt werden konnte, andere Dopingmittel zu maskieren.[65] Daraufhin wurde er für ein Jahr gesperrt.[66]

Karriereende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2004 war er bei der Tour in Sri Lanka wieder im Team. In den ersten beiden Tests erzielte er jeweils 10 Wickets (5/116 & 5/43 und 5/65 & 5/90).[67][68] Im Oktober 2004 auf der Tour in Indien erreichte er im ersten Test ein Five-for über 6 Wickets für 125 Runs.[69] Ein weiteres (5/39) gelang ihm im ersten Test in Neuseeland im März 2005.[70] Im zweiten Test konnte er ein Half-Century über 50* Runs erreichen.[71] Beim World Cricket Tsunami Appeal, einem Benefiz-Spiel für die Opfer des Erdbeben im Indischen Ozean 2004, absolvierte er im Januar 2005 sein letztes ODI. Bei der Ashes Tour im Sommer 2005 konnte er im zweiten Test 10 Wickets (4/116 und 6/46) erzielen.[72] Im dritten erreichte er ein Half-Century über 90 Runs.[73] Im fünften Test erzielte er dann zwei mal 6 Wickets (6/122 und 6/124) und wurde als Spieler der Serie ausgezeichnet.[74] Die Saison 2005/06 begann mit einer Tour gegen die West Indies, bei der er zwei Five-for erzielte (5/48 und 6/80).[75][76] Zum Ende der Saison konnte er jeweils ein Five-for in Südafrika (6/86) und Bangladesch (5/113) erzielen.[77][78] Seine letzte Tour bestritt er Ashes Tour 2006/07, bei der er am 22. Dezember 2006 vor den letzten beiden Tests seinen Rücktritt verkündete. Im ersten der Spiele erzielte er 7 Wickets (5/39 und 2/46), wofür er als Spieler des Spiels ausgezeichnet wurde.[79] In seinem letzten Test konnte er noch einmal ein Half-Century über 71 Runs erreichen.[80]

Nach seinem Rücktritt vom internationalen Cricket unterzeichnete er einen Vertrag bei den Rajasthan Royals in der Indian Premier League, mit denen er die erste Ausgabe gewinnen konnte.[81] Im Mai 2011 gab er bekannt, dass er nicht weiter in Indien spielen wolle.[82] Danach unterschrieb er für die Melbourne Stars in der australischen Big Bash League, wo er bis zur Saison 2012/13 spielte.[83]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schematischer Ballweg eines Leg breaks

Als Leg Spinner spielte Warne eine der komplizierteren Spieltechniken, die zu Beginn seiner Karriere neben dem populären Fast bowling als althergebracht angesehen wurde. Anders als andere Spieler, die diese Technik beherrschen, gelang es ihm, den Bewegungsablauf einfach erscheinen zu lassen. So wählte er anstatt eines Anlaufs einen langsamen Gang. Auch musste er bei der Bowling-Bewegung seinen Arm nicht stark strecken, so wie es andere Spieler tun. Weiterhin zeichnete er sich durch ein sehr flexibles Handgelenk aus. Verschiedene Bowlingvarianten (wie top spinner oder googly) verlangen beim Loslassen des Balls verschiedene Positionen des Handgelenkes, die bei den meisten Spielern mit variierenden Punkten des Abwurfs relativ zum Körper einhergehen. Dies erlaubt es Battern dann, die Bälle frühzeitig einzuordnen und entsprechend zu reagieren. Warne gelang es, durch Korrekturen seiner Handgelenkpositionen dieses zu vermeiden und es so seinen Gegenspielern schwer zu machen. Generell wurde seine Bowlingbewegung als elegant beschrieben, da sie, anders als bei anderen Spielern mit dieser Technik, nicht zu stockenden Bewegungsabläufen führte. Möglich wurde dies durch eine ungewöhnlich starke Schulter, Arm und Handgelenk. Auch zeichneten sich seine Bälle durch eine sehr hohe Konsistenz und Präzision aus.[84][85] Während der Karriere entwickelte er auch sein Auftreten auf dem Feld und wurde bekannt dafür, seine Gegner auch psychologisch unter Druck zu setzen.[86] So verkündete er mehrmals vor wichtigen Touren öffentlich, eine neue Variation seines Bowlings entwickelt zu haben, gab ihnen neue Namen und nutzte die Medien, um Batter schon vor dem ersten gespielten Ball zu verunsichern.[87]

Einfluss auf Cricket[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Warne war nach den Ashes 1993 innerhalb kurzer Zeit zu weltweiter Bekanntheit gekommen. Er war ein wichtiger Teil des australischen Teams, das in den 1990er und frühen 2000er Jahren das internationale Cricket dominierte, sei es bei den Weltmeisterschaften oder den Ashes-Serie gegen England.[50] Ihm gelang es, das Spin Bowling, das zu Beginn seiner Karriere dem Fast bowling als deutlich unterlegen galt, wieder populär zu machen. Durch sein selbstbewusstes und extrovertiertes Auftreten war er bei den Medien sehr beliebt, und seine Skandale trugen dazu bei, dort sehr präsent zu sein.[88][89]

Nach der aktiven Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon zum Ende seiner Karriere übernahm er Kommentatoren-Rollen bei mehreren TV-Sendern, vornehmlich jedoch beim Nine Network.[90] Neben anderen Shows war er im Frühjahr 2016 Teilnehmer der australischen Reality-Show I’m a Celebrity…Get Me Out of Here!.[91]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1995 heiratete er Simone Callahan, mit der er drei Kinder hatte. Sie trennten sich 2005, nachdem es zu zahlreichen öffentlichen Skandalen gekommen war. Im Jahr 2009 kamen sie wieder zusammen, doch trennten sie sich im Jahr darauf wieder.[92] Daraufhin verlobte er sich mit dem britischen Model Elizabeth Hurley. Mit ihr war Warne drei Jahre lang verlobt; 2013 trennte sich das Paar.[90]

Warne starb am 4. März 2022 nach einem mutmaßlichen Herzinfarkt in Thailand.[93][94] Die australische Regierung und die Regierung des Bundesstaats Victoria boten der Familie ein Staatsbegräbnis an,[95] das am 30. März 2022 im Melbourne Cricket Ground vor mehr als 50.000 Zuschauern stattfand.[96][97]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Shane Warne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Five cricketers of the century (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 12. August 2016.
  2. Danke Shane (englisch) Guardian. 19. August 2007. Abgerufen am 4. März 2022.
  3. a b Sydney Morning Herald (englisch) Cricinfo. 21. Dezember 2006. Abgerufen am 4. März 2022.
  4. a b George Wright: Shane Warne: The story of Australia great's tough season with Accrington CC (englisch) Cricinfo. 22. Juli 2020. Abgerufen am 4. März 2022.
  5. 3rd Test, Sydney, Jan 2 - 6 1992, India tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  6. Nagraj Gollapudi & Andrew Fernando: 'We dominated for over four days but lost in half a session' (englisch) Cricinfo. 24. September 2013. Abgerufen am 4. März 2022.
  7. 2nd Test, Melbourne, Dec 26 - 30 1992, West Indies tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  8. 1st Test, Christchurch, Feb 25 - 28 1993, Australia tour of New Zealand (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  9. 3rd Test, Auckland, Mar 12 - 16 1993, Australia tour of New Zealand (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  10. 3rd ODI, Wellington, Mar 24 1993, Australia tour of New Zealand (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  11. The Ashes Legends – Shane Warne: The Ball of the Century (englisch) Sportskeeda. 9. Juli 2013. Abgerufen am 4. März 2022.
  12. Barney Ronay: 20 great Ashes moments No1: Shane Warne's ball of the century, 1993 (englisch) Guardian. 29. April 2013. Abgerufen am 4. März 2022.
  13. Stephan Shemilt: Shane Warne: Remembering the 'ball of the century' (englisch) BBC. 5. März 2022. Abgerufen am 5. März 2022.
  14. 1st Test, Manchester, Jun 3 - 7 1993, Australia tour of England and Ireland (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  15. The summer of Shane: ‘Ball of the century’ & birth of an icon – 1993 Ashes (englisch) Wisden. 28. August 2019. Abgerufen am 4. März 2022.
  16. 2nd Test, Lord's, Jun 17 - 21 1993, Australia tour of England and Ireland (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  17. 5th Test, Birmingham, Aug 5 - 9 1993, Australia tour of England and Ireland (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  18. 2nd Test, Hobart, Nov 26 - 29 1993, New Zealand tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  19. 3rd Test, Brisbane, Dec 3 - 7 1993, New Zealand tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  20. 3rd Match, Adelaide, Dec 12 1993, Benson & Hedges World Series (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  21. 5th Match (D/N), Melbourne, Dec 16 1993, Benson & Hedges World Series (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  22. 2nd Test, Sydney, Jan 2 - 6 1994, South Africa tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  23. 3rd ODI, Port Elizabeth, Feb 22 1994, Australia tour of South Africa (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  24. 6th ODI (D/N), Port Elizabeth, Apr 4 1994, Australia tour of South Africa (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  25. 4th Match, Sharjah, Apr 16 1994, Pepsi Austral-Asia Cup (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  26. 4th Match, Faisalabad, Oct 18 1994, Wills Triangular Series (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  27. 1st Test, Karachi, Sep 28 - Oct 2 1994, Australia tour of Pakistan (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  28. 3rd Test, Lahore, Nov 1 - 5 1994, Australia tour of Pakistan (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  29. 1st Test, Brisbane, Nov 25 - 29 1994, England tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  30. 2nd Test, Melbourne, Dec 24 - 29 1994, England tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  31. 1st Test, Brisbane, Nov 9 - 13 1995, Pakistan tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  32. Australia v Pakistan (englisch) Cricinfo. 15. April 1997. Abgerufen am 4. März 2022.
  33. 3rd Test, Sydney, Nov 30 - Dec 4 1995, Pakistan tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  34. Andrew Miller: RetroReport - Shane Warne conjures win out of nowhere as Australia sneak into final (englisch) Cricinfo. 17. April 2020. Abgerufen am 4. März 2022.
  35. 2nd Match (D/N), Sydney, Dec 8 1996, Carlton & United Series (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  36. 3rd Match, Adelaide, Dec 15 1996, Carlton & United Series (englisch) Cricinfo. 15. April 2013. Abgerufen am 4. März 2022.
  37. 5th Match (D/N), Sydney, Jan 1 1997, Carlton & United Series (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  38. 3rd Test, Manchester, Jul 3 - 7 1997, Australia tour of England and Scotland (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  39. 5th Test, Nottingham, Aug 7 - 10 1997, Australia tour of England and Scotland (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  40. 3rd Test, Hobart, Nov 27 - Dec 1 1997, New Zealand tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  41. 2nd Test, Sydney, Jan 2 - 5 1998, South Africa tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  42. Richard Bright: Warne faces shoulder surgery (13 April 1998) (englisch) Cricinfo. 13. April 1998. Abgerufen am 4. März 2022.
  43. Scandal hits Warne and Waugh (englisch) Guardian. 9. Dezember 1998. Abgerufen am 4. März 2022.
  44. An incredible finale to the greatest game (englisch) Cricinfo. 6. März 2007. Abgerufen am 4. März 2022.
  45. Australia lay the first brick of the treble (englisch) Cricinfo. 3. November 2014. Abgerufen am 4. März 2022.
  46. 1st Test, Kandy, Sep 9 - 11 1999, Australia tour of Sri Lanka (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  47. 2nd Test, Hobart, Nov 18 - 22 1999, Pakistan tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  48. 1st Test, Brisbane, Nov 5 - 9 1999, Pakistan tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  49. 1st Test, Adelaide, Dec 10 - 14 1999, India tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  50. a b Shane Warne: Australia cricket legend dies aged 52 (englisch) Cricinfo. 4. März 2022. Abgerufen am 5. März 2022.
  51. Warne has surgery on finger (englisch) Cricinfo. 29. Oktober 2000. Abgerufen am 4. März 2022.
  52. Prepare for Test fight, Warne told (englisch) News24. 1. Januar 2001. Abgerufen am 4. März 2022.
  53. All power to Australia as international season concludes (englisch) Cricinfo. 9. Februar 2001. Abgerufen am 4. März 2022.
  54. 1st Test, Birmingham, Jul 5 - 8 2001, Australia tour of England and Ireland (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  55. 3rd Test, Nottingham, Aug 2 - 4 2001, Australia tour of England and Ireland (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  56. 5th Test, The Oval, Aug 23 - 27 2001, Australia tour of England and Ireland (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  57. 2nd Test, Hobart, Nov 22 - 26 2001, New Zealand tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  58. 3rd Test, Perth, Nov 30 - Dec 4 2001, New Zealand tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  59. 1st Test, Adelaide, Dec 14 - 18 2001, South Africa tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  60. 2nd Test, Cape Town, Mar 8 - 12 2002, Australia tour of South Africa (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  61. 1st Test, Colombo (PSS), Oct 3 - 7 2002, Australia tour of Sri Lanka and United Arab Emirates (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  62. 2nd Test, Sharjah, Oct 11 - 12 2002, Australia tour of Sri Lanka and United Arab Emirates (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  63. 3rd Test, Sharjah, Oct 19 - 22 2002, Australia tour of Sri Lanka and United Arab Emirates (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  64. 1st Test, Brisbane, Nov 7 - 10 2002, England tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  65. Warne sent home after drug test (englisch) Guardian. 11. Februar 2003. Abgerufen am 4. März 2022.
  66. Warne hit with year ban (englisch) Cricinfo. 22. Februar 2003. Abgerufen am 4. März 2022.
  67. 1st Test, Galle, Mar 8 - 12 2004, Australia tour of Sri Lanka (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  68. 2nd Test, Kandy, Mar 16 - 20 2004, Australia tour of Sri Lanka (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  69. 2nd Test, Chennai, Oct 14 - 18 2004, Australia tour of India (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  70. 1st Test, Christchurch, Mar 10 - 13 2005, Australia tour of New Zealand (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  71. 2nd Test, Wellington, Mar 18 - 22 2005, Australia tour of New Zealand (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  72. 2nd Test, Birmingham, Aug 4 - 7 2005, Australia tour of England and Scotland (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  73. 3rd Test, Manchester, Aug 11 - 15 2005, Australia tour of England and Scotland (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  74. 5th Test, The Oval, Sep 8 - 12 2005, Australia tour of England and Scotland (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  75. 1st Test, Brisbane, Nov 3 - 6 2005, West Indies tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  76. 3rd Test, Adelaide, Nov 25 - 29 2005, West Indies tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  77. 2nd Test, Durban, Mar 24 - 28 2006, Australia tour of South Africa (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  78. 2nd Test, Chattogram, Apr 16 - 20 2006, Australia tour of Bangladesh (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  79. 4th Test, Melbourne, Dec 26 - 28 2006, England tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  80. 5th Test, Sydney, Jan 2 - 5 2007, England tour of Australia (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 4. März 2022.
  81. Warne's Royals win inaugural IPL (englisch) BBC. 2. Juni 2008. Abgerufen am 4. März 2022.
  82. Shane Warne announces IPL retirement (englisch) Cricinfo. 6. Mai 2011. Abgerufen am 4. März 2022.
  83. Shane Warne announces official retirement from BBL, meaning his career is almost certainly over (englisch) Fox Sports. Abgerufen am 4. März 2022.
  84. Analysing Shane Warne's style of bowling (englisch) Sportskeeda. 25. Dezember 2015. Abgerufen am 5. März 2022.
  85. Shoaib Naveed: The perils of imitating Shane Warne (englisch) Cricinfo. 27. Dezember 2011. Abgerufen am 5. März 2022.
  86. Five memorable moments from Shane Warne's career as the cricket world mourns his death aged 52 (englisch) ABC. 5. März 2022. Abgerufen am 5. März 2022.
  87. Shane Warne: Cricket’s Maradona, bowling’s Bradman, ultimate magician and a flawed genius (englisch) The Indian Express. 5. März 2022. Abgerufen am 5. März 2022.
  88. Mark Ramprakash: Shane Warne was fuelled by self-belief – and he made leg-spin sexy (englisch) Guardian. 5. März 2022. Abgerufen am 5. März 2022.
  89. The Colourful Life of Shane Warne: Instances That Prove he Was Controversy's Favourite Child (englisch) News 18. 4. März 2022. Abgerufen am 5. März 2022.
  90. a b Shane Warne’s showbiz career, from cricket extraordinaire to commentator and talk of the tabloids (englisch) Metro. 4. März 2022. Abgerufen am 4. März 2022.
  91. Paul Kerp: 'See you suckers': Shane Warne voted off I'm a Celebrity (englisch) Guardian. 10. März 2016. Abgerufen am 5. März 2022.
  92. Shane Warne death: Who is Simone Callahan, estranged wife of legendary Australian cricketer? (englisch) DNA. 4. März 2022. Abgerufen am 4. März 2022.
  93. Ali Martin: Shane Warne, Australian cricket legend, dies aged 52 (englisch) Guardian. 4. März 2022. Abgerufen am 4. März 2022.
  94. Jacob Polychronis: BREAKING: Australia cricket legend Shane Warne dies of suspected heart attack. Fox Sports, 4. März 2022, abgerufen am 4. März 2022.
  95. Yara Murray-Atfield: Shane Warne's family offered state funeral after shock death of cricket legend (englisch) ABC. 5. März 2022. Abgerufen am 5. März 2022.
  96. Shane Warne: Stars of showbiz, sport and 50,000 fans to say goodbye to cricket legend (englisch) Sky News. 30. März 2022. Abgerufen am 3. Mai 2022.
  97. Hannah Ritchie: Shane Warne state memorial: Tens of thousands gather to send off the 'Spin King' (englisch) CNN. 30. März 2022. Abgerufen am 3. Mai 2022.