Shenhai Jing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Shenhai Jing (chinesisch 燊海井, Pinyin Shēnhǎi Jǐng) ist ein Salzbrunnen im südlichen Sichuanbecken im Stadtbezirk Da’an von Zigong in der chinesischen Provinz Sichuan. Es wird auch Erdgas gefördert.

Er wurde in den Jahren zwischen 1823 und 1835 in der Zeit der Qing-Dynastie gebohrt und war der erste Brunnen der Welt mit einer Tiefe von über 1.000 Metern.[1]

In der Ming-Dynastie wurde in Zigong damit begonnen, Erdgas für das Einkochen der Sole zu verwenden.[2]

Die Salzproduktion blickt in Zigong auf eine Geschichte von über 2.000 Jahren zurück.[3] Dort befindet sich auch ein Salzmuseum. Bereits im 3. Jahrhundert wurde über das Erdgas in Sichuan für das Einkochen der Sole berichtet.[4]

Die Saline Shenhai Jing steht seit 1988 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (3-57).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivierte Kopie (Memento vom 5. März 2016 im Internet Archive)
  2. http://www.zggeopark.com/pages/newsView.asp?id=64@1@2Vorlage:Toter Link/www.zggeopark.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. http://www.china.org.cn/english/Life/84334.htm
  4. Hans Ulrich Vogel: Materialien zur Salzgeschichte Chinas, Seite 20.

Koordinaten: 29° 23′ 27″ N, 104° 48′ 22″ O