Sherilyn Fenn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sherilyn Fenn (2012)

Sherilyn Fenn (* 1. Februar 1965 in Detroit, Michigan; eigentlich Sheryl Ann Fenn) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sherilyn Fenn ist das jüngste Kind (nach zwei älteren Brüdern) von Arlene Quatro, der Schwester der Musikerin Suzi Quatro, die 1968 die Band ihrer Schwestern verließ, um ihre Kinder aufzuziehen. Im Alter von 17 Jahren zog Sherilyn Fenn mit ihrer Mutter nach Los Angeles, wo sie am Lee Strasberg Theatre and Film Institute Schauspiel studierte.

Ihre Filmkarriere begann unspektakulär mit einigen B-Movies, darunter Interceptor (1986), Zombie High (1987) und Two Moon Junction (1988). In dem Film Als Junge ist sie spitze (OT: Just One of the Guys; 1985) spielte sie eine kleine Nebenrolle. Bekannt wurde Sherilyn Fenn, als David Lynch ihr 1989 die feste Rolle der heißblütigen Audrey Horne in seiner Fernsehserie Twin Peaks gab. Fenn wurde für diese Rolle für den Golden Globe und den Emmy als beste Nebendarstellerin in einer Fernsehserie nominiert. In Lynchs Film Wild at Heart – Die Geschichte von Sailor und Lula (1990) hatte sie ebenfalls einen kurzen Auftritt als eine in einen Autounfall verwickelte Frau. 1992 spielte sie in der Steinbeck-Verfilmung Von Mäusen und Menschen (Regie: Gary Sinise) mit.

Ihre nächste Rolle war dann die Titelrolle in dem sehr schlecht aufgenommenen Film Boxing Helena, bei dem David Lynchs Tochter Jennifer Lynch Regie führte. Kim Basinger hatte diese Rolle zuvor trotz einer ursprünglichen Zusage abgelehnt, und auch Sherilyn Fenns Karriere war der Film nicht förderlich. Sie arbeitet nach wie vor kontinuierlich, spielte seitdem aber hauptsächlich in Fernsehfilmen mit. Einen Erfolg konnte sie mit der Hauptrolle in der Fernsehserie Rude Awakening – Nur für Erwachsene! (OT: Rude Awakening; 1998–2001) erzielen.

Von 2006 bis 2007 war sie in einer Nebenrolle als Anna Nardini in der Fernsehserie Gilmore Girls zu sehen, nachdem sie 2003 bereits in einer anderen Rolle in der Serie erschienen war. 2005 übernahm sie die Hauptrolle im Thriller Traue keinem Fremden. 2014 spielte sie die wiederkehrende Rolle der Donna Cochran in der Fernsehserie Ray Donovan. Ebenfalls in einer dauerhaften Gastrolle war sie 2016 in Shameless – Nicht ganz nüchtern zu sehen.

Sherilyn Fenn war von 1994 (4. Dezember) bis 1997 mit Toulouse Holliday verheiratet, mit dem sie einen Sohn (Myles, geboren 1993) hat. Unmittelbar nach ihrem Erfolg in Twin Peaks prangte sie im Dezember 1990 auf der Titelseite des US-amerikanischen Playboy. Das Heft enthielt einen Artikel über sie, den einige Nacktfotos von ihr illustrierten. 1991 wurde sie von der Zeitschrift People in die Liste der 50 schönsten Menschen weltweit aufgenommen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1984: Wild Life
  • 1984: Tod eines Teenagers (Silence of the Heart, Fernsehfilm)
  • 1985: Lass mich mal ran! – Als Junge ist sie spitze (Just One of the Guys)
  • 1985: Out of Control
  • 1986: Trashin' – Krieg der Kids (Thrashin)
  • 1986: Interceptor (The Wraith)
  • 1987: Zombie High
  • 1988: Two Moon Junction
  • 1989: Crime Zone
  • 1989: True Blood
  • 1990: Wild at Heart – Die Geschichte von Sailor und Lula (Wild at Heart)
  • 1990: Der Kuss der Bestie (Meridian: Kiss of the Beast)
  • 1990: Im Dschungel der Unterwelt (Backstreet Dreams)
  • 1991: Dillinger – Staatsfeind Nr. 1 (Dillinger, Fernsehfilm)
  • 1991: Sunset Motel
  • 1991: Keiner kommt hier lebend raus (Diary of a Hitman)
  • 1992: Jack Ruby – Im Netz der Mafia (Ruby)
  • 1992: Von Mäusen und Menschen (Of Mice and Men)
  • 1993: Boxing Helena
  • 1993: Crazy Instinct – Allein unter Idioten (Fatal Instinct)
  • 1993: Drei von ganzem Herzen (Three of Hearts)
  • 1994: Spring Awakening (Fernsehfilm)
  • 1995: Slave of Dreams (Fernsehfilm)
  • 1996: Blutige Macht – So wahr uns Mord helfe (A Season in Purgatory, Fernsehfilm)
  • 1996: Assassination File: Operation Laskey (The Assassination File, Fernsehfilm)
  • 1997: Just Write – Alles aus Liebe (Just Write)
  • 1997: Lovelife
  • 1997: Der Psycho-Pate (The Don's Analyst, Fernsehfilm)
  • 1997: The Shadow Men
  • 1998: Ein endloser Albtraum (Nightmare Street, Fernsehfilm)
  • 1998: Outside Ozona
  • 1998: Love American Style (Fernsehfilm)
  • 1999: Mörderisches Geheimnis (Darkness Falls)
  • 2000: Cement
  • 2001: Off Season (Fernsehfilm)
  • 2002: Swindle ($windle)
  • 2002: Dog Detectives – Helden auf vier Pfoten (Scent of Danger, Fernsehfilm)
  • 2003: State of Mind (The United States of Leland)
  • 2003: Nightwaves (Fernsehfilm)
  • 2003: Dream Warrior
  • 2004: Cavedweller
  • 2004: Rockstars Forever (Pop Rocks, Fernsehfilm)
  • 2004: Mr. Ed (Fernsehfilm)
  • 2005: Officer Down (Fernsehfilm)
  • 2005: Traue keinem Fremden (Deadly Isolation, Fernsehfilm)
  • 2006: Whitepaddy
  • 2006: Presumed Dead (Fernsehfilm)
  • 2006: Novel Romance
  • 2007: Ein Duke kommt selten allein – Wie alles begann (The Dukes of Hazzard: The Beginning, Fernsehfilm)
  • 2007: Treasure Raiders
  • 2007: Lesser of Three Evils
  • 2009: The Scenesters
  • 2012: Bigfoot – Die Legende lebt! (Bigfoot, Fernsehfilm)
  • 2013: Raze – Fight or Die (Raze)
  • 2014: The Brittany Murphy Story (Fernsehfilm)
  • 2015: Unnatural
  • 2016: Casa Vita (Fernsehfilm)

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sherilyn Fenn – Sammlung von Bildern