Shervin Radjabali-Fardi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shervin Radjabali-Fardi
Personalia
Geburtstag 17. Mai 1991
Geburtsort BerlinDeutschland
Größe 178 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
1996–2002[1] Hertha Zehlendorf
2002–2004[2] LFC Berlin
2004–2010 Hertha BSC
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2013 Hertha BSC II 62 (1)
2008–2013 Hertha BSC 0 (0)
2011–2012 → Alemannia Aachen (Leihe) 38 (2)
2013–2015 F.C. Hansa Rostock 46 (2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
Deutschland U15 3 (0)
Deutschland U16 9 (0)
Deutschland U17 9 (0)
2009 Deutschland U18 1 (0)
2008–2010 Deutschland U19 13 (0)
2010–2011 Deutschland U20 4 (0)
2011 Deutschland U21 1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 29. Oktober 2016

Shervin Radjabali-Fardi (* 17. Mai 1991 in Berlin) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. Er wurde als rechter oder linker Außenverteidiger eingesetzt. Radjabali-Fardi hat einen iranischen Vater und eine deutsche Mutter. Sein Bruder Shahin Radjabali-Fardi spielt bei der VSG Altglienicke.

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er begann bei Hertha Zehlendorf mit dem Fußballspielen und ging dann zum LFC Berlin. Er wechselte 2004 in die Jugend von Hertha BSC. Dort wurde er schließlich in seiner ersten A-Jugend-Saison am 17. Juli 2008 als bisher jüngster Profi der Vereinsgeschichte erstmals in der Profimannschaft eingesetzt, als er beim Hinspiel in der ersten Qualifikationsrunde des UEFA-Pokals 2008/09 beim 8:1-Heimsieg gegen den FC Nistru Otaci beim Stand von 7:0 in der 71. Minute Sofian Chahed ersetzte. Beim torlosen Rückspiel spielte er über die volle Distanz, kam danach jedoch zunächst nur noch in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Nord zum Einsatz. Am 3. Dezember 2009 stand er wieder auf internationaler Ebene in der Startformation der ersten Mannschaft, als die Hertha am 5. Spieltag der Gruppenphase der UEFA Europa League 2009/10 1:0 beim FK Ventspils siegte.

Im Dezember 2010 wechselte Radjabali-Fardi zur Rückrunde 2010/11 auf Leihbasis bis 2012 zu Alemannia Aachen.[3] Im Sommer 2012 kehrte er zur Hertha zurück, kam in der Saison 2012/13 aber ausschließlich in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Nordost zum Einsatz. Zur Saison 2013/14 wechselte er zum Drittligisten Hansa Rostock. Sein Vertrag lief bis zum 30. Juni 2015.[4][5]

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radjabali-Fardi kam in der deutschen U15-Nationalmannschaft zum Einsatz und spielte danach bis zur U20 für alle Nachwuchsauswahlen. Am 25. März 2011 bestritt er ein Spiel für die deutsche U21-Auswahl.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. H03-News 7 (September 2010). In: h03.de
  2. Fritz-Walter-Medaille 2008. In: lfc-berlin.de
  3. Ein Straßenköter für die linke Seite – Shervin Radjabali-Fardi bis 2012 von Hertha BSC ausgeliehen. Alemannia Aachen, 23. Dezember 2010
  4. Shervin Radjabali-Fardi heuert auf der Kogge an. Hansa Rostock, 12. Juni 2013
  5. 3. Liga: Hansa Rostock gibt mindestens elf Spieler ab. In: Sport1.de, 24. Mai 2015.