Sherwin-Williams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sherwin-Williams Company
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN US8243481061
Gründung 1866
Sitz Cleveland, Ohio, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA

Leitung

Mitarbeiter 40.706[2]
Umsatz 11,339 Mrd. US-Dollar[2]
Branche Chemieindustrie
Website www.sherwin-williams.com
Stand: 31. Dezember 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Geschichte
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Die Sherwin-Williams Company ist ein vor allem in Nord- und Südamerika operierendes Chemieunternehmen mit Sitz in Cleveland in Ohio. Sherwin-Williams stellt Farben, Lacke und Baustoffe her und vertreibt diese in eigenen Läden, die sich Sherwin-Williams Paints nennen. Zurzeit besteht das Filialnetz des Unternehmens aus über 4.000 Farben- und Lackgeschäften.

Im Jahr 1866 wurde das Unternehmen von Henry Sherwin und Edward Williams in Cleveland gegründet. 2016 gab Sherwin-Willians die Übernahme von Valspar für 8,9 Milliarden Dollar bekannt.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b John Morikis elected Sherwin-Williams' 9th CEO; Chairman and CEO Chris Connor becomes executive chairman on Jan. 1, 2016
  2. a b Geschäftsbericht 2015
  3. Lackhersteller kauft Rivalen Valspar. 21. März 2016, abgerufen am 27. August 2016.