Shimabara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Shimabara-shi
島原市
Shimabara (Japan)
Red pog.svg
Geographische Lage in Japan
Region: Kyūshū
Präfektur: Nagasaki
Koordinaten: 32° 47′ N, 130° 22′ OKoordinaten: 32° 47′ 17″ N, 130° 22′ 14″ O
Basisdaten
Fläche: 82,78 km²
Einwohner: 43.553
(1. Oktober 2019)
Bevölkerungsdichte: 526 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 42203-7
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Shimabara
Baum: Campherbaum
Blume: Ume
Rathaus
Adresse: Shimabara City Hall
537 Uenomachi
Shimabara-shi
Nagasaki 855-8555
Webadresse: http://www.city.shimabara.lg.jp/
Lage Shimabaras in der Präfektur Nagasaki
Lage Shimabaras in der Präfektur

Shimabara (jap. 島原市, -shi) ist eine Stadt in der Präfektur Nagasaki auf der Insel Kyūshū in Japan.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie liegt auf der Nordost-Spitze der nach der Stadt benannten Shimabara-Halbinsel. Im Osten grenzt sie an die Ariake-Bucht, im Westen an den Vulkan Unzen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 21. Mai 1792 brach der Vulkan Fugen-dake des Vulkankomplexes Unzen aus. Kurze Zeit darauf kollabierte infolge eines Erdbebens die Ostflanke des Mayuyama und löste eine Lawine aus, die mit bis zu 200 km/h in den Ozean abrutschte. Der dadurch ausgelöste 20 Meter hohe Tsunami zerstörte die Stadt Shimabara nahezu vollständig und mehr als 15.000 Menschen kamen ums Leben. Dies war die bis heute folgenreichste geologische Eruption in Japan.

Shimabara wurde am 1. April 1940 zur kreisfreien Stadt (shi) ernannt.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das beliebteste Touristenziel ist die Burg Shimabara und die nahegelegene Samurai-Straße.

Shimabara hat auch zahlreiche Onsen. Es gibt hier so viel natürliches Quellwasser – heißes und kaltes –, dass es in Kanälen durch die Straßen läuft.

In der malerischen Karpfenstraße schwimmen in den Kanälen Koi.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Shimabara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien