Shire (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shire
Shire-Fluss bei Liwonde nahe dem gleichnamigen Nationalpark

Shire-Fluss bei Liwonde nahe dem gleichnamigen Nationalpark

Daten
Lage Afrika, Malawi, Mosambik
Flusssystem Sambesi
Abfluss über Sambesi → Straße von Mosambik
Quelle Malawisee
14° 25′ 25″ S, 35° 14′ 10″ O
Quellhöhe 474 m
Mündung SambesiKoordinaten: 17° 41′ 36″ S, 35° 18′ 55″ O
17° 41′ 36″ S, 35° 18′ 55″ O
Länge 402 km (zusammen mit Ruhuhu 1200 km)
Einzugsgebiet 149159 km²[1]
Abfluss[1] an der Mündung
AEo: 149159 km²
MQ
Mq
498 m³/s
3,3 l/(s km²)
Durchflossene Seen Malombesee
Shire-Fluss am südlichen Ende Malawis an der Grenze zu Mosambik

Shire-Fluss am südlichen Ende Malawis an der Grenze zu Mosambik

Wasserkraftwerk an den Kapichira-Wasserfällen

Der Shire [ʃiːɹɛ] ist der Ausfluss des Malawisees und der größte Fluss in Malawi. Er ist 402 km lang und mündet auf dem Gebiet von Mosambik in den Sambesi.

Die Wasserführung des Shire ist vom Wasserstand des Malawisees abhängig. Im Normalfall führt er ganzjährig Wasser, doch aus den 1930er Jahren wird berichtet, dass er in einigen Jahren während der Trockenzeit kein Wasser geführt habe. Bei Niedrigwasser des Malawisees kann sich die Fließrichtung des Shire zeitweilig umkehren.[2]

Der Shire verlässt den Malawisee an dessen Südende und fließt nach etwa 10 km in den Malombesee. Von dort bewegt er sich 30 km träge entlang der sumpfigen Ufer einer breiten Aue des Liwonde National Park bis zur Stadt Liwonde, um von dort bald durch felsiges Gebirge über verschiedene Stromschnellen bis zum Nkhula-Damm, einem 1967 in Betrieb gegangenen Wasserkraftwerks, zu fließen. Es folgt das seit 1973 tätige Tedzani-Wasserkraftwerk bei weiteren Stromschnellen.[3] Sein Verlauf erstreckt sich weiter durch die Mpatamanga-Schlucht bis zu den Kapichira-Wasserfällen mit einem weiteren Wasserkraftwerk. Kurz hinter diesen breitet er sich in die Elefantenmarsch aus und hinter Nsanje in die Ndinde-Marsch, bevor er in den Sambesi mündet.

Zusammen mit dem Ruhuhu, der längste Quellfluss des Shire, und der Fließstrecke, die sein Wasser für das Durchqueren des Malawisees benötigt, ist der Flusslauf insgesamt ca. 1.200 km lang.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b The World Bank, Water Resources Management, Africa Region: The Zambezi River Basin: A Multi-Sector Investment Opportunities Analysis, Washington 2010
  2. Cay Lienau: Malawi. Geographie eines unterentwickelten Landes. Wissenschaftliche Länderkunden, Bd. 20, Darmstadt 1981, S. 54
  3. Cay Lienau: Malawi. 1981, S. 133

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Shire River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien