Showdown in Little Tokyo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelShowdown in Little Tokyo
OriginaltitelShowdown in Little Tokyo
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch,
Japanisch
Erscheinungsjahr1991
Länge76 Minuten
AltersfreigabeFSK 18
Stab
RegieMark L. Lester
DrehbuchCaliope Brattlestreet,
Stephen Glantz
ProduktionMark L. Lester,
Martin E. Caan
MusikDavid Michael Frank
KameraMark Irwin
SchnittRobert A. Ferretti,
Steven Kemper,
Michael Eliot,
Stuart Baird
Besetzung

Showdown in Little Tokyo ist ein US-amerikanischer Actionfilm mit Dolph Lundgren und Brandon Lee in den Hauptrollen zweier Polizisten in Los Angeles.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Stadtteil „Little Tokyo“ in Los Angeles regiert die Yakuza mit brutaler Gewalt. Drogenhandel, Prostitution und Schutzgelderpressung sind dort an der Tagesordnung. Der in Japan aufgewachsene Cop Chris Kenner stellt sich der Mafiaorganisation und deren Boss Yoshida entgegen. Unterstützt wird er dabei von seinem neuen Partner, dem jungen Cop Johnny Murata. Für Kenner ist der Kampf gegen Yoshida auch eine persönliche Angelegenheit, denn Yoshida ermordete einst Kenners Eltern, als dieser noch ein kleiner Junge war. Zusammen mit seinem Partner Johnny hebt Kenner die gesamte Organisation aus und kann Yoshida in die Knie zwingen.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kevin Thomas meinte in der Los Angeles Times vom 26. August 1991, der Film sollte Actionfans zufriedenstellen.[1]

Vincent Canby bezeichnete den Film in der New York Times vom 22. September 1991 als „gewalttätig, aber geistlos“.[2]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, der Film sei ein „sehr grausamer, aufwendig inszenierter Actionfilm“. Gewalt und Selbstjustiz würden „zum sportlichen Abenteuer werden“.[3]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Es war die erste Hauptrolle von Brandon Lee in einem US-amerikanischen Film.
  • Für die Nacktszene von Tia Carrere wurde ein Körperdouble verwendet.
  • Die deutsche FSK18-Videofassung war um gut 20 Sekunden gekürzt. Die DVD-Fassung ist ungekürzt. Der Film ist bei Warner Bros. erschienen.
  • Ende September 2017 wurde die Indizierung des Films in Deutschland aufgehoben.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kritik in der Los Angeles Times
  2. Kritik in der New York Times
  3. Showdown in Little Tokyo. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins; abgerufen am 2. März 2017.
  4. schnittberichte.com, abgerufen am 29. September 2017