Shrines of Europe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter der Bezeichnung Shrines of Europe schlossen sich im Jahr 1996 insgesamt sechs der bedeutendsten Marienwallfahrtsorte Europas zusammen. Am 18. September 2017 wurde Einsiedeln in der Schweiz als siebtes Mitglied aufgenommen.[1]

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arbeitstreffen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch und zur Planung der Weiterentwicklung der einzelnen Wallfahrtsorte treffen sich die Bürgermeister der sieben Wallfahrtsorte jedes Jahr an einem der Mitgliedsorte zu einem Arbeitstreffen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wolfgang Terhörst: Shrines of Europe: Einsiedeln - Altöttinger Liebfrauenbote. Abgerufen am 1. Dezember 2017.