Siahkal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Shiakal
Siyahkal - Pashouran lake - panoramio.jpg
Shiakal (Iran)
Shiakal
Shiakal
Basisdaten
Staat: IranIran Iran
Provinz: Gilan
Koordinaten: 37° 54′ N, 48° 53′ OKoordinaten: 37° 54′ N, 48° 53′ O
Höhe: 34 m
Einwohner: 20.332 ()
Zeitzone: UTC+3:30

Siahkal (persisch سياهكل, DMG Siāhkal) ist eine Stadt in der iranischen Provinz Gilan.

Siahkal wurde am 8. Februar 1971 dadurch bekannt, dass eine Gruppe von Guerilleros, die sich Volksfedajin (Organisation der Volksfedajin-Guerilla Iran) nannten, ein Polizeirevier überfielen, um verhaftete Kameraden zu befreien. Dieser Angriff, bei dem drei Polizeibeamte den Tod fanden, wird als der Beginn der Guerillabewegung gegen Schah Mohammad Reza Pahlavi betrachtet.[1]

Der Verwaltungsbezirk weist eine Bevölkerung von 47.866 aus.[2]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Abbas Milani: Eminent Persians. Syracuse University, 2008, S. 96.
  2. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/bevoelkerungsstatistik.de[1]