Sicherheitskennzeichen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
gelb: Warnung; hier Warnung vor radioaktiven Stoffen oder ionisierenden Strahlen
grün: Rettungszeichen; hier Rettungsweg/Notausgang nach rechts

Das Anbringen von Sicherheitskennzeichen (nach DIN Sicherheitszeichen), die Sicherheitskennzeichnung, dient der Unfallverhütung und dem Gesundheitsschutz im Speziellen und der Sicherheit im Allgemeinen, insbesondere am Arbeitsplatz (Arbeitsschutz bzw. Arbeitssicherheit).

Grundlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sicherheitskennzeichen sollen einerseits den Betrachter informieren über

  • Gefahren, die von bestimmten Sachverhalten ausgehen, etwa Absturzgefahr, Quetschgefahr, dem Vorhandensein gefährlicher Substanzen, z. B. giftiger oder ätzender Stoffe, radioaktiver Stoffe, oder von gefährlichen Anlagen, z. B. Anlagen mit elektrischer Hochspannung, Laserstrahlen etc. (Warnzeichen)
  • die Notwendigkeit bestimmte Verhaltensweisen zu unterlassen (Verbotszeichen), um Unfälle zu vermeiden, etwa das Rauchen oder das Hantieren mit sonstigem offenem Feuer wegen tatsächlicher Anwesenheit explosionsgefährdender Gase, Stäube und Dämpfe, z. B. in der Nähe von Zapfstellen für Benzin,
  • die Notwendigkeit ein bestimmtes Verhalten zu zeigen (Gebotszeichen), um Unfälle zu vermeiden oder deren Folgen zu mildern, z. B. das Gebot in bestimmten Bereichen Arbeitsschutzhelme zu tragen, oder um Beschädigungen der Gesundheit zu vermeiden, z. B. das Gebot einen Gehörschutz oder eine Atemschutzmaske in einem bestimmten Bereich zu tragen,

andererseits sollen sie hinweisen auf

Sicherheitskennzeichen sind oftmals als Piktogramme gestaltet und insoweit selbsterklärend. Ihre Bedeutung wird darüber hinaus oftmals in schriftlichen Brandschutzordnungen allen Mitarbeitern eines Betriebes oder einer Einrichtung und darüber hinaus durch Aushänge auch Besuchern und Gästen erklärt.

Sicherheitskennzeichen werden darüber hinaus zum Zeichnen von Flucht- und Rettungsplänen, von Feuerwehrplänen und von Feuerwehrlaufkarten benutzt.

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rechtsvorschriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland ist die Sicherheitskennzeichnung in den Berufsgenossenschaftlichen Vorschriften geregelt, und finden sich insbesondere in der DGUV-Information 211-041[1] und der DIN-Norm DIN 4844-1, die Registrierung normgemäßer Zeichen in der DIN 4844-2.[2] Die neuen Symbole nach der Norm DIN EN ISO 7010[3] sind international und europäisch abgestimmt und wurden zum 27. Februar 2013 in der Technischen Regel für Arbeitsstätten ASR A1.3[4] übernommen.

ASR A1.3 und DIN EN ISO 7010 definieren Kennbuchstaben für die verschiedenen Kategorien der Sicherheitskennzeichen:

Durch den Kennbuchstabe sowie einer dreistelligen Ziffer lässt sich jedes genormte Sicherheitskennzeichen identifizieren.

Wo Sicherheitskennzeichen anzubringen sind, wird ausführlich in der Arbeitsstättenverordnung und vielen Spezialvorschriften vor allem zum Brandschutz geregelt.

Sicherheitsfarben und geometrische Form[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der ASR A1.3 sind folgenden Formen und Farben für die Sicherheitszeichen festgelegt[4]:

Zeichensorte Bedeutung Farbe (nach ISO 3864-4) Form Beispiel
Verbotszeichen Verbot Rot Kreis mit Diagonalbalken Keine offene Flamme; Feuer, offene Zündquelle und Rauchen verboten Keine offene Flamme; Feuer, offene Zündquelle und Rauchen verboten
Gebotszeichen Gebot Blau Kreis Gehörschutz benutzen Gehörschutz benutzen
Warnzeichen Warnung Gelb gleichseitiges Dreieck mit gerundeten Ecken Warnung vor explosionsgefährlichen Stoffen Warnung vor explosionsgefährlichen Stoffen
Rettungszeichen Gefahrlosigkeit Grün Quadrat oder rechteckige Fläche Sammelstelle Sammelstelle
Brandschutzzeichen Brandschutz Rot Quadrat Feuerlöscher Feuerlöscher

USA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den USA regelt der Standard ANSI Z535.3 und Z535.4 die Gestaltung der Sicherheitskennzeichen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Symbole der Sicherheitskennzeichnung – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DGUV Information 211-041 Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung, April 2016
  2. DIN 4844-2, NA 095 Sicherheitstechnische Grundsätze (NASG) im DIN – Deutsches Institut für Normung e. V.
  3. DIN EN ISO 7010, DIN – Deutsches Institut für Normung e. V.
  4. a b Technische Regeln für Arbeitsstätten: Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung, Ausgabe Februar 2013 – ASR A1.3 (PDF; 2 MB)