Sicherungsringzange

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Sicherungsringzange, auch Seegerringzange genannt, ist eine spezielle Zange, um Sprengringe bzw. Sicherungsringe auf Wellen oder in Bohrungen zu montieren. Es gibt zwei Typen von Sicherungsringzangen:

  • Zum einen werden Sicherungs- bzw. Sprengringe für Bohrungen mit Sicherungsringzangen angebracht, die beim Einsatz die Enden des Sicherungsrings zusammendrücken. Auch als Innensicherungsring bezeichnet.
  • Bei dem anderen Fall des Sprengrings auf einer Welle, kommt eine Spreizzange zum Einsatz. Dabei wird der Sicherungsring außen an der Welle in die dafür vorgesehen Nut eingebracht und bei der Montage auseinandergespreizt.

Die vorderen Enden der Sicherungsringzange sind in aller Regel rund und können Rillen in Längsrichtung haben.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dieter Muhs, Herbert Wittel, Dieter Jannasch, Joachim Voßiek: Maschinenelemente. Normung, Berechnung, Gestaltung - Lehrbuch und Tabellenbuch. 17. Auflage. Vieweg, 2005, ISBN 978-3-528-17028-8.