Sidari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ortsgemeinschaft Sidari
Τοπική Κοινότητα Σιδαρίου
(Σιδάρι)
Sidari (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat Griechenland
Region Ionische Inseln
Regionalbezirk Kerkyra
Gemeinde Kerkyra
Gemeindebezirk Esperies
Geographische Koordinaten 39° 48′ N, 19° 42′ OKoordinaten: 39° 48′ N, 19° 42′ O
Höhe ü. d. M. 10 m
Durchschnitt
Fläche 1,875 km²
Einwohner 386 (2011[1])
LAU-1-Code-Nr. 32010511
Ortsgliederung 1
Sidari von der Bucht her gesehen
Sidari von der Bucht her gesehen

Sidari (griechisch Σιδάρι (n. sg.)) ist ein Küstenort im Norden der griechischen Insel Korfu. Verwaltungstechnisch hat es den Status einer Ortsgemeinschaft im Gemeindebezirk Esperies der Gemeinde Kerkyra.

Sidari ist stark touristisch orientiert und besteht im Wesentlichen aus einer einspurigen Durchfahrtsstraße, an deren Seiten sich Hotels, Souvenirläden und Tavernen befinden. Sidari wird hauptsächlich von Briten besucht.

Ein langer weißer Sandstrand mit Lehm-/Sandstein-Klippen und tiefen Fjorden erstreckt sich an der Nordküste und bietet gute Bade- und Surfmöglichkeiten. Häfen sind an der Nordküste von Korfu nicht vorhanden.

Gliederung und Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einwohnerentwicklung von Sidari[2]

Name griechischer Name Code 1928 1940 1951 1961 1971 1981 1991 2001 2011
Sidari Σιδάρι 3201051101 93 198 146* 125 185 218 269 371 386
Megali Drys Μεγάλη Δρυς (f. sg.) - 82 64
Gesamt 32010511 229** 198 218 189 185 218 269 371 386

* 1951 einschließlich Petsatika: 41 Einwohner
** 1928 einschließlich Megadri: 65 Einwohner; Melissia: 71 Einwohner

Canal d’Amour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Canal d’Amour bei Sidari

Bei Sidari befindet sich am Ende eines langen Sandstrandes der Canal d’Amour, ein etwa 10–20 Meter langer natürlicher Felstunnel, der zwei kleine Buchten zwischen den dortigen Sandsteinfelsen miteinander verbindet. Nach einer Legende sollen Verliebte, die ihn durchschwimmen, bald vor dem Traualtar stehen oder zumindest Glück in der Liebe haben.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Excel-Dokument, 2,6 MB)
  2. Einwohnerzahlen von Sidari 1928–2001, Griechisches Statistisches Amt ELSTAT, Digitale Bibliothek (griechisch); Census 2011