Sidi Bennour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sidi Bennour
سيدي بنور
ⵙⵉⴷⵉ ⴱⵏⵏⵓⵕ
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Sidi Bennour (Marokko)
Sidi Bennour
Sidi Bennour
Basisdaten
Staat: Marokko
Region: Casablanca-Settat
Provinz: Sidi Bennour
Koordinaten 32° 39′ N, 8° 25′ WKoordinaten: 32° 39′ N, 8° 25′ W
Einwohner: 55.815 (2014[1])
Fläche: 10,64 km²
Bevölkerungsdichte: 5.246 Einwohner je km²
Höhe: 185 m
Modernes Gebäude in Sidi Bennour
Modernes Gebäude in Sidi Bennour

Sidi Bennour (arabisch سيدي بنور; Zentralatlas-mazirisch ⵙⵉⴷⵉ ⴱⵏⵏⵓⵕ Sidi Bennuṛ) ist eine marokkanische Stadt in der historischen Region Doukkala bzw. der heutigen Region Casablanca-Settat. Sie ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie viele Städte oder Orte im Westen Marokkos, so geht auch Sidi Bennour auf einen „Ortsheiligen“ (Sidi Abou Yannour Abdellah Ben Wakris Doukkali) zurück, der im 12. Jahrhundert lebte und wirkte und dessen Grabstätte (marabout) am Ortsausgang liegt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Sidi Bennour liegt in einer Höhe von ca. 185 m ü. d. M. etwa 100 km (Fahrtstrecke) östlich von Safi bzw. 73 km südlich von El Jadida. Marrakesch liegt etwa 127 km in südlicher Richtung. Das Klima ist für marokkanische Verhältnisse eher gemäßigt.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mittelalter und bis ins 20. Jahrhundert hinein dürfte es sich – wenn überhaupt – nur um einen kleinen Marktflecken gehandelt haben. Während der französischen Kolonialzeit und nach der Unabhängigkeit Marokkos (1956) entwickelte sich der Ort zur Kleinstadt, die seit den 1970er Jahren durch Zuwanderung vieler Berber immer mehr wuchs. Nach der Neuschaffung der gleichnamigen Provinz im Jahr 2009 wurde die Stadt Provinzhauptstadt.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1982 1994 2004 2014
Einwohner 23.429 37.734 47.396 55.815

Der Großteil der in der Landwirtschaft sowie als Handwerker, Kleinhändler, Taxifahrer etc. tätigen Bevölkerung ist berberischer Abstammung. Führende Positionen in Wirtschaft, Handel und Verwaltung sowie im Bank-, Gesundheits- und Bildungswesen liegen dagegen zumeist in den Händen der arabisch-stämmigen Bevölkerungsminderheit. Untereinander wird meist Marokkanisches Arabisch gesprochen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haupteinnahmequelle der Provinz und der Stadt ist der Zuckerrohr-, Getreide- und Gemüseanbau in der Umgebung; auch Rinder- und Schafzucht wird in hohem Maße betrieben – von hier aus werden die Märkte in den Küstenmetropolen Agadir, Safi und Casablanca aber auch in Marrakesch versorgt. Der Großmarkt von Sidi Bennour ist der größte Marokkos. Durch ihren im Jahre 2009 erhaltenen Status als Provinzhauptstadt wurden auch Arbeitsplätze in der Verwaltung geschaffen; darüber hinaus existieren mehrere staatliche und private Bildungseinrichtungen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der weitgehend neuen Stadt gibt es keinerlei historisch oder kulturell bedeutsame Sehenswürdigkeiten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Habib Daim Rabbi: مدينة سيدي بنور والنواحي [Madīnat Sīdī Binnūr wa-al-nawāḥī: al-insān, al-tārīkh wa-al-majāl], Marokko 2006, OCLC 180775007

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sidi Bennour – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerungsstatistik Marokko (Memento vom 3. März 2016 im Internet Archive)
  2. Sidi Bennour – Klimatabellen