Siebertshausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 50° 58′ 43″ N, 9° 21′ 37″ O

Siebertshausen
Gemeinde Frielendorf
Höhe: 282 m ü. NN
Fläche: 85 ha
Einwohner: 90 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 106 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Juli 1970
Eingemeindet nach: Lenderscheid
Postleitzahl: 34621
Vorwahl: 05684

Siebertshausen ist ein Ortsteil der Gemeinde Frielendorf im Schwalm-Eder-Kreis in Hessen (Deutschland).

Siebertshausen liegt östlich des Hauptortes mitten im Knüllgebirge in Nordhessen. Westlich liegt der Silbersee, ein von 1820 bis 1960 genutzter Braunkohletagebau. Im Osten verläuft die Landesstraße 3158.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wird 1254 erstmals in einer Urkunde des Prämonstratenserstiftes Spieskappel erwähnt. Am 1. Juli 1970 schloss sich die Gemeinde Siebertshausen der Gemeinde Lenderscheid an, die am 31. Dezember 1971 in der Gemeinde Frielendorf aufging.[2]

Die Schreibweise des Ortsnamens wandelte sich im Laufe der Jahrhunderte wie folgt:

  • Sifrideshusin (1254)
  • Sifirzhusin (1366)
  • Syuerdeshusen (1421)
  • Seibertshausen (1585)
  • Siebershausen (1747)

Für die Kulturdenkmäler des Ortes siehe die Liste der Kulturdenkmäler in Siebertshausen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zahlen & Fakten auf der Webseite der Gemeinde Frielendorf
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- u. Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen u. Reg.-Bez. vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 411 f.