Siedlce (Gdańsk)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gdańsk Siedlce
Flagge von DanzigBezirk von Danzig
Gdańsk Siedlce (Polen)
Gdańsk Siedlce
Gdańsk Siedlce
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Pommern
Stadtteil von: Danzig
Fläche: 2,643 km²
Geographische Lage: 54° 21′ N, 18° 37′ OKoordinaten: 54° 20′ 50″ N, 18° 37′ 2″ O
Einwohner: 14.359 (2011)



Lage des Stadtbezirks Siedlce in Danzig
Siedlce, ulica Kartuska
Franziskus-Kirche in Emaus
evang. Heilandskirche, 1945 zerstört

Siedlce (deutsch Schidlitz, kaschubisch Szëdlëce) ist ein Stadtbezirk von Gdańsk (Danzig) in Polen, dieser umfasst eine Fläche von 2,6 km² und zählt 14359 Einwohner mit einer Bevölkerungsdichte von 5433 Einwohnern/km².[1] Der größte Teil des Bezirks kam in den Jahren 1814 administrativ zur Stadt Danzig.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alt Schottland, Schidlitz und Stolzenberg wurden nach der polnischen Teilung von 1772, im Gegensatz zur Stadt Danzig, preußisch. Die drei Gemeinden bekamen als vereinigte Vorstädte 1773 Stadtrecht. Das Altpreußische Garnisons-Regiment No. II wurde damals in Schidlitz stationiert.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FT Danzig-Schidlitz unterlag 1928 im Halbfinale-Ost dem späteren deutschen ATSB-Fußballmeister SC Adler Pankow 0:9 (0:3).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siedlce liegt im Westen der Danziger Innenstadt, der Stadtbezirk grenzt an die Bezirke Aniołki, Innenstadt, Chełm, Wzgórze Mickiewicza, Ujeścisko-Łostowice, Piecki-Migowo und Suchanino.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Siedlce (Schidlitz)
  • Dolina (Schladahl)
  • Emaus (Emaus)
    • Alt Emaus, Neu Emaus, Drey Linden – Trzy Lipy
  • Krzyżowniki (Tempelburg)
  • Szkódka (Schlapke)
  • Winniki (Weinberg)
  • Ziemica (Große Molde)

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Siedlce (Gdańsk) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Podział administracyjny Gdańska – Gdańsk – oficjalna strona miasta – Offizielle Website der Stadt Danzig. Stand 12. Januar 2011. Abgerufen am 17. Januar 2012