Siegburger Kompositionswettbewerb

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Siegburger Kompositionswettbewerb wird jährlich von der Engelbert-Humperdinck-Gesellschaft Siegburg ausgeschrieben und von der Engelbert-Humperdinck-Musikschule Siegburg unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters veranstaltet.

Der Kompositionswettbewerb richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene ohne Altersbeschränkung und wird in wechselnden Besetzungen ausgeschrieben.

Im Jahr 2007 fand der Wettbewerb zum 19. Mal statt, erste Preise erhielten Oliver Drechsel und Rudolf Sutthoff-Groß. Bekannte Preisträger der vergangenen Jahre waren unter anderem: Shigeru Kan-no (2004 bis 2017), Sabine Salzer (2006), Franz Surges (2003 und 2005), Hermann Seidl (2005), Lars Straehler-Pohl (2006), Bettina Weber (2002), Royoka Yamataka (2016), Patrik Hahn (2014), Yasutaki Inamori (2017), Wataru Mukai (2017) und Peter Rack (2016).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]