Siegfried Völlger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siegfried Völlger 2015 bei einer Lesung im Lyrik Kabinett

Siegfried Völlger (* 1955) ist ein Herausgeber von Lyrik-Anthologien, der auch selbst als Autor tätig ist.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siegfried Völlger hat eine Ausbildung zum Buchhändler und arbeitete für die Münchener Buchhandlung Hugendubel. Für den Hugendubel-Blog verfasste er unter anderem Musikrezensionen.[1] Er ist als Herausgeber für den Sanssouci Verlag, DTV und den Carl Hanser Verlag bekannt geworden. Die von ihm herausgegebene Anthologie Überlass es der Zeit – Gedichte für Trauernde, Worte zum Trost wird als Beitrag zur Trauerkultur gewürdigt.[2] Mit eigenen Texten ist er in mehreren Literaturzeitschriften und Anthologien vertreten. Siegfried Völlger schreibt auch in bairischer Mundart. Seine ersten Veröffentlichungen eigener Texte hatte er in den 1970er Jahren. 2014 wurde ein Gedicht von ihm in der Reihe Lyrik am Vormittag des Senders Bayern 2 vorgestellt.[3]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Franziska Röchter: Gipfelruf Folge 27. Das Gedicht, 2. August 2012, abgerufen am 14. März 2015.
  2. Helmut Schoenfeld: Siegfried Völlger (Hg.): Überlass es der Zeit – Gedichte für Trauernde, Worte zum Trost. Ohlsdorf – Zeitschrift für Trauerkultur, November 2008, abgerufen am 14. März 2015.
  3. Lyrik am Vormittag: "Eine Bewegung" von Siegfried Völlger. BR, 4. April 2014, archiviert vom Original am 23. März 2015; abgerufen am 25. Februar 2016.