Siegumlund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siegumlund
Gemeinde Siegumlund
Koordinaten: 54° 49′ 27″ N, 9° 37′ 27″ O
Höhe: 11 m ü. NN
Postleitzahl: 24960
Vorwahl: 04631
Siegumlund (Schleswig-Holstein)
Siegumlund

Lage von Siegumlund in Schleswig-Holstein

Siegumlund (dänisch: Sigumlund) ist ein Ort, der zur Gemeinde Munkbrarup gehört.[1] Er liegt direkt östlich von Siegum an der Flensburger Förde.[2]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Moränenlandschaft von Siegumlund[3] wurde, als Teil der Fördelandschaft offenbar während der letzten Eiszeit geformt.[4] Eine frühe Besiedlung in der Jungsteinzeit belegt das Großsteingrab Siegum am Rand des Waldes von Siegumlund.[5] Der Ortsname Siegumlund setzt sich aus dem Ortsnamen „Siegum“ und dem Wort „Lund“ zusammen. Das Wort „Lund“ bezeichnet im Allgemeinen einen Hain beziehungsweise einen Wald,[6] der im Falle von Siegumlund tatsächlich vorhanden ist. Auf der Karte der Preußischen Neuaufnahme um 1879 war Siegumlund mit seinem Siedlungsbestand und seiner Waldfläche schon sehr detailliert eingezeichnet.[7] Siegumlund besteht heute aus der gleichnamigen Straße Siegumlund, die beim Ort Siegum beginnt und von dort zum Siedlungsbereich von Siegumlund führt, der besagten Streusiedlung[8] aus wenigen Häusern sowie der Waldfläche von Siegumlund. Die Waldfläche von Siegumlund ist heute im Übrigen Bestandteil des Naturschutzgebietes Höftland Bockholmwik und angrenzende Steilküsten. Dort befindet sich unter anderem ein Parkplatz sowie Naturstrand.[9]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amt Langballig. Die Gemeinde Munkbrarup, abgerufen am: 8. März 2020
  2. Martin Becker: Kulturlandschaft Flensburger Förde, 2006, S. 173
  3. Martin Becker: Kulturlandschaft Flensburger Förde, 2006, S. 173
  4. Flensburger Tageblatt: Flensburg: Geomorphologe: Fjord statt Förde ist Täuschung der Touristen, vom: 8. Januar 2015; abgerufen am: 1. Mai 2018
  5. Amt Langballig. Die Gemeinde Munkbrarup, abgerufen am: 8. März 2020
  6. Flensburger Straßennamen. Gesellschaft für Flensburger Stadtgeschichte, Flensburg 2005, ISBN 3-925856-50-1, Artikel: Lundweg
  7. Preußische Landesaufnahme um 1879, abgerufen am: 8. Juni 2020
  8. Siegumlund. Ferien unterm Reetdach, abgerufen am: 9. Juni 2020
  9. Unser Flensburg. Siegumlund, abgerufen am: 9. Juni 2020