Sienhachenbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Sienhachenbach
Sienhachenbach
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Sienhachenbach hervorgehoben

Koordinaten: 49° 42′ N, 7° 29′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Birkenfeld
Verbandsgemeinde: Herrstein-Rhaunen
Höhe: 330 m ü. NHN
Fläche: 7,6 km2
Einwohner: 191 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 25 Einwohner je km2
Postleitzahl: 55758
Vorwahl: 06788
Kfz-Kennzeichen: BIR
Gemeindeschlüssel: 07 1 34 083
Adresse der Verbandsverwaltung: Brühlstraße 16
55756 Herrstein
Website: www.vg-hr.de
Ortsbürgermeister: Dietmar Fritz
Lage der Ortsgemeinde Sienhachenbach im Landkreis Birkenfeld
HorbruchKrummenau (Hunsrück)WeitersbachGösenrothSchwerbachOberkirnHausen (Hunsrück)RhaunenStipshausenHottenbachHellertshausenSchaurenAsbachSulzbach (Hunsrück)BollenbachBundenbachBaumholderFrauenbergReichenbachHeimbachRuschbergBerglangenbachFohren-LindenBerschweiler bei BaumholderMettweilerEckersweilerRohrbachRückweilerHahnweilerLeitzweilerSienSienhachenbachSchmidthachenbachOberreidenbachMittelreidenbachDickesbachFischbachBergenBerschweiler bei KirnHintertiefenbachGerachNiederwörresbachNiederhosenbachGriebelschiedSonnschiedWickenrodtHerrsteinOberwörresbachVeitsrodtHerbornMörschiedBreitenthalOberhosenbachWeidenVollmersbachKempfeldKirschweilerBruchweilerAllenbachWirschweilerLangweiler (bei Idar-Oberstein)Idar-ObersteinSensweilerHettenrodtMackenrodtSiesbachLeiselSchwollenHattgensteinOberhambachRinzenbergBörfinkBuhlenbergAbentheuerBrücken (bei Birkenfeld)AchtelsbachMeckenbachEllweilerDambachGimbweilerHoppstädten-WeiersbachDienstweilerNohenBirkenfeld (Nahe)EllenbergGollenbergRimsbergSchmißbergElchweilerNiederhambachNiederbrombachKronweilerSonnenberg-WinnenbergOberbrombachRötsweiler-NockenthalWilzenberg-HußweilerSaarlandLandkreis Trier-SaarburgLandkreis Bernkastel-WittlichRhein-Hunsrück-KreisLandkreis Bad KreuznachLandkreis KuselKarte
Über dieses Bild

Sienhachenbach ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Birkenfeld in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen an.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wohngemeinde liegt zwischen Idar-Oberstein und Lauterecken nordöstlich des Truppenübungsplatzes Baumholder. Nachbargemeinden sind Oberreidenbach, Otzweiler und Sien.

Zu Sienhachenbach gehört auch der Wohnplatz Forsthaus Antestal.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sienhachenbach wurde im Jahre 1508 erstmals urkundlich erwähnt.

Durch das rheinland-pfälzische „Landesgesetz über die Auflösung des Gutsbezirks Baumholder und seine kommunale Neugliederung“ vom 2. November 1993 (GVBl, S. 518) erhielt die Gemeinde zum 1. Januar 1994 zwei große Flurstücke des aufgelösten Gutsbezirks Baumholder.

Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Sienhachenbach, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[3][1]

Jahr Einwohner
1815 190
1835 266
1871 144
1905 273
1939 242
1950 247
Jahr Einwohner
1961 248
1970 236
1987 200
1997 218
2005 221
2019 191

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Sienhachenbach besteht aus sechs Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem direkt gewählten ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[4]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dietmar Fritz wurde am 14. März 2017 Ortsbürgermeister von Sienhachenbach.[5] Bei der Direktwahl am 26. Mai 2019 wurde er mit einem Stimmenanteil von 90,83 % für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt.[6]

Der Vorgänger von Fritz als Ortsbürgermeister, der im Mai 2017 verstorbene Arnold Steitz, hatte das Amt aus gesundheitlichen Gründen zum 31. Dezember 2016 niedergelegt.[5]

Kultur und Freizeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1968 wurde das Gemeindehaus eingeweiht. Es ist der Mittelpunkt des kulturellen Lebens in der Gemeinde und wird von den örtlichen Vereinen genutzt. Die evangelische Kirche hält hier ihre Gottesdienste zu besonderen Kirchenfeiertagen ab, da es im Ort keine Kirche gibt. Oft wird das mit einem kleinen und einem großen Saal ausgestattete Haus für Familienfeiern, öffentliche Veranstaltungen sowie für Kursangebote der Volkshochschule genutzt.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch den Ort führt die Bundesstraße 270. In Lauterecken ist ein Bahnhof der Lautertalbahn.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sienhachenbach – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2019, Kreise, Gemeinden, Verbandsgemeinden (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Hrsg.): Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile. Stand: Januar 2020. S. 30 (PDF; 1 MB).
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  5. a b Andreas Nitsch: Kandidaten in VG Herrstein gesucht. Sienhachenbach. In: Nahe-Zeitung. Mittelrhein-Verlag GmbH, Koblenz, 20. Februar 2019, abgerufen am 24. August 2020.
  6. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Direktwahlen 2019. siehe Herrstein-Rhaunen, Verbandsgemeinde, 41. Ergebniszeile. Abgerufen am 24. August 2020.