Sieveringer Friedhof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aufbahrungs- und Verwaltungshalle des Sieveringer Friedhofs
Oberer Friedhofsbereich des Sieveringer Friedhofs

Der Sieveringer Friedhof ist ein Friedhof im Bezirksteil Sievering des 19. Wiener Gemeindebezirks Döbling.

Lage und Größe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sieveringer Friedhof liegt zwischen der Nottebohmstraße und dem Hackenberg. Auf einer Fläche von 37.152 Quadratmetern befinden sich 5.299 Grabstellen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sieveringer Friedhof wurde auf einer Kuppe des Hackenbergs errichtet und im August 1883 eröffnet. Schon zu Beginn verfügte die Anlage über eine Totengräberwohnung sowie eine Leichenkammer samt Seziersaal. Die Nutzung stand für alle Konfessionen offen. 1884 wurde die erste von mehreren Erweiterungen beschlossen.

Grabstätten bedeutender Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehrenhalber gewidmete Gräber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grabstätte von Anton Karas
Grabmal der Familie Thimig

Der Sieveringer Friedhof weist neun ehrenhalber gewidmete Gräber auf.[1]

Name Lebensdaten Tätigkeit
Johann Bucher –1921 Löschmeister der Freiwilligen Feuerwehr Oberdöbling
Richard Gerstl 1883–1908 Maler
Anton Karas 1906–1985 Musiker und Heurigenbesitzer
Eduard Ludwig 1883–1967 Jurist und Politiker
Adolf Menzel 1857–1938 Jurist und Universitätsprofessor
Clara Katharina Pollaczek 1875–1951 Lyrikerin, Lebensgefährtin von Arthur Schnitzler
Ludwig Speidel 1830–1906 Schriftsteller und Theaterkritiker
Hermann Thimig 1890–1982 Kammerschauspieler, Hofrat
Edwin Zellweker 1883–1953 Schriftsteller und Literaturhistoriker

Gräber weiterer Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere bedeutende Persönlichkeiten, die am Sieveringer Friedhof begraben sind:

Name Lebensdaten Tätigkeit
Rudolf Bacher 1862–1945 Maler
Karl Blaho 1910–1962 Boxer
Ernest Brezovszky 1927–2003 Politiker
Vilma Degischer 1911–1992 Schauspielerin
Alfons Dopsch 1868–1953 Historiker
Franz Erdl 1911–1968 Fußballspieler (Grab aufgelassen)
Franz Serafin Exner 1849–1926 Physiker
Hilde Exner 1880–1922 Grafikerin
Richard Fischer 1917–1969 Fußballspieler (Grab aufgelassen)
Karl Garzarolli-Thurnlackh 1894–1964 Kunsthistoriker
Alfred Gasperschitz 1912–1995 Politiker
Käthe Gold 1907–1997 Schauspielerin
Fritz Habeck 1916–1997 Dramatiker (Grab aufgelassen)
Margarete Hanusch 1904–1993 Bildhauerin
Wilhelm Havers 1879–1961 Indogermanist
Emil Hoppe 1876–1957 Architekt (Grab aufgelassen)
Josef Hendrichs 1915–2009 Schauspieler
Mirko Jelusich 1886–1969 Schriftsteller
Elisabeth Kales-Wallner 1951–2005 Operettensoubrette
Wolfgang Liebeneiner 1905–1987 Schauspieler (Grab aufgelassen)
Heinrich Mache 1876–1954 Physiker (Grab aufgelassen)
Alfred Magaziner 1902–1993 Journalist
Maria Mayen 1892–1978 Schauspielerin
Alfred Missong jun. 1934–2017 Diplomat
Karl Pekarna 1881–1946 Fußballnationaltorwart
Wolfgang Purtscheller 1955–2016 Journalist
Hilde Rom 1928–2019 Schauspielerin
Emmerich Reimers 1886–1970 Schauspieler
Helmut Reinberger 1931–2011 Kabarettist
Eduard Sekler 1880–1976 Schauspieler
Harry Spiegel 1910–2000 Mitglied der Internationalen Brigaden
Roman Stiglitz 1922–1988 Althistoriker
Alfred Stix 1882–1957 Kunsthistoriker
Hugo Thimig 1854–1944 Schauspieler, Regisseur und Theaterleiter
Hans Tichy 1861–1925 Maler
Peter von Tramin 1932–1981 Schriftsteller
Erna Wallisch 1922–2008 KZ-Aufseherin
Brigitte Xander 1942–2008 Radio- und Fernsehmoderatorin
Josef Zeininger 1916–1995 Geistlicher

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Friedhöfe Wien GmbH – Ehrenhalber gewidmete Gräber des Friedhofs Sievering, Jänner 2008 (PDF, abgerufen am 15. Dezember 2008; 67 kB)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Werner T. Bauer: Wiener Friedhofsführer. Genaue Beschreibung sämtlicher Begräbnisstätten nebst einer Geschichte des Wiener Bestattungswesens. Falter Verlag, Wien 2004, ISBN 3-85439-335-0

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sieveringer Friedhof – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 14′ 55″ N, 16° 19′ 14″ O