Signal Electric Manufacturing Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Menominee Electric Company
Signal Electric Manufacturing Company
Rechtsform Company
Gründung 1892
Auflösung 1964
Auflösungsgrund Aufkauf
Sitz Menominee, Michigan, USA
Branche Automobile

Signal Electric Manufacturing Company, vorher Menominee Electric Company, war ein US-amerikanisches Unternehmen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Henry Tideman gründete 1892[3] die Menominee Electric Company in Menominee in Michigan. Er stellte Ventilatoren her. Dazu kamen Elektromotoren, Telefone und weitere elektrische Geräte. 1902 entstand ein erster Prototyp eines Automobils.[1] 1912 folgten Test mit einem motorisierten Fahrzeug für Kinder.[1]

Ab 1913 sammelte Tideman Erfahrungen im Automobilbau, als sein zweites Unternehmen, die Dudly Tool Company, den Dudly Bug herstellte. Zwischen Juli 1915 und Ende 1915 entstanden auch in seinem Hauptunternehmen einige Personenkraftwagen. Der Markenname lautete Menominee. Geplant waren 150 Fahrzeuge. Die tatsächliche Zahl blieb geringer.[2]

1919 erfolgte die Umfirmierung in Signal Electric Manufacturing Company.[3] In den 1960er Jahren wurde das Unternehmen aufgekauft.[4] Eine andere Quelle gibt dafür präzise 1964 an.[5]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Fahrzeuge, also die Prototypen und die Serienfahrzeuge, waren Elektroautos. Das Serienmodell hatte ein Fahrgestell mit 274 cm Radstand und einen Aufbau als zweisitziges Cabriolet. Angegeben waren 32 km/h Höchstgeschwindigkeit und 96 km Reichweite. Der Neupreis betrug 1250 US-Dollar inklusive einer Ladestation für die Batterien.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 957–958 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 995 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 957–958 (englisch).
  2. a b George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 995 (englisch).
  3. a b Radiomuseum.org (englisch, abgerufen am 13. Oktober 2018)
  4. American Civilian Keys (englisch, abgerufen am 13. Oktober 2018)
  5. Menominee County Historical Society Archives zur Geschichte (englisch, abgerufen am 13. Oktober 2018)