Signalgerät

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Signalmittel)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Handfackel

Ein Signalgerät ist eine Vorrichtung, die einen Effekt verursacht, der als Signal oder Alarm dient, ein Signalmittel ein Gegenstand oder ein funktioneller Bauteil zu diesem Zweck.

Signalmittel beruhen im Allgemeinen auf mechanischen, elektrischen, chemischen oder pyrotechnischen Vorgängen und erzeugen Geräusche, Lichtsignale, Rauch oder anderes.

Verwendet werden Signalmittel und Signalgeräte im militärischen Bereich, bei Polizei und anderen Wachkörpern, im Rettungswesen, bei Katastropheneinsätzen, in der Schifffahrt (Seenotsignalmittel), im Alpinismus (alpines Notsignal) und bei anderen Outdoor-Aktivitäten.

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Übersicht gibt die Kategorie:Signalgerät

Pyrotechnische Signalmittel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

pyrotechnische Gegenstände sind vor allem

Neben ihrem eigentliche Zweck werden pyrotechnische Signalmittel auch als Illuminationseffekt bei Feuerwerken, als Spezialeffekt beim Film oder in Simulationen von Notfällen, und von Fußballfans oder bei anderen Veranstaltungen der Eventkultur verwendet.

Allgemein unterliegt die Verwendung von pyrotechnischen Signalmitteln in Deutschland dem Sprengstoffgesetz, in Österreich dem Pyrotechnikgesetz und in der Schweiz dem Bundesgesetz über explosionsgefährliche Stoffe.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • T.D.V.E. Nr. 65, Signalgerät „Morse Signal 16“, 130 mm Spiegeldurchmesser, 1916
  • T.D.V.E. Nr. 66, Signalgerät „K. Sig. 16“, 85 mm Spiegeldurchmesser, 1916

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!