Signalsystem L

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
L-Signal mit dem Vorsignalbegriff 3*, Geschwindigkeitsankündigung 60 km/h. Das Signal ist mit der zusätzlichen Tafel als Hauptsignal gekennzeichnet.

Als Signalsystem L bezeichnet man das alte Eisenbahnlichtsignalsystem in der Schweiz. Die Bezeichnung wurde nach 1986 eingeführt, um das alte Signalsystem von dem in diesem Jahr eingeführten Signalsystem N und dem mechanischen Signalsystem M zu unterscheiden. Das L steht für Lichtsignal.

Das System unterscheidet zwischen Haupt- und Vorsignalen. Das massgebende Unterscheidungskriterium ist die Möglichkeit "Halt" zu signalisieren. Ein Vorsignal kann sowohl Signalbilder eines Vorsignals als auch Fahrbegriffe eines Hauptsignals zeigen. Halt, also ein rotes Licht, kann aber nur das Hauptsignal zeigen. Ist ein Hauptsignal nicht anhand seiner Form als solches erkennbar, wird es mit einer zusätzlichen Tafel gekennzeichnet.

Die Ankündigung und Ausführung einer Geschwindigkeit werden mit farbigen Lichtpunktkombinationen dargestellt. Das System kennt drei Farben: Grün, Orange und Rot. Die Signalfarbe Rot kommt als Haltesignal immer alleine zum Einsatz.

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]