Sigurður Bjarnason (Handballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sigurður Bjarnason
Sigurður Bjarnason cropped.jpg

Sigurður Bjarnason (2011)

Spielerinformationen
Spitzname „Siggi“
Geburtstag 1. Dezember 1970
Geburtsort Garðabær, Island
Staatsbürgerschaft Isländer
Spielposition Rückraum links
  Rückraum Mitte
Wurfhand rechts
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
–1991 UMF Stjarnan
1991–1994 TV Großwallstadt
1994–1996 UMF Stjarnan
1996–1997 GWD Minden
1997–1999 VfL Bad Schwartau
1999–2003 HSG D/M Wetzlar
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
Island 163 (320)[1]
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
2003– UMF Stjarnan

Sigurður Bjarnason (* 1. Dezember 1970 in Garðabær) ist ein isländischer Handballspieler, -trainer und -funktionär.

Sigurður wechselte 1991 von seinem Heimatverein UMF Stjarnan zum TV Großwallstadt in die 1. Handball-Bundesliga. Mit der HSG D/M Wetzlar stand er 2001 im Finale um den deutschen Handballpokal. Nach seiner Rückkehr nach Island kehrte er als Trainer zum UMF Stjarnan zurück und gewann 2006 den isländischen Pokal. Seit 2011 ist er Vizepräsident des Vereins und für die Finanzen verantwortlich.

Mit der isländischen Nationalmannschaft erzielte er 1992 den vierten Platz bei den Olympischen Spielen in Barcelona. Bei der Europameisterschaft 2002 in Schweden konnte er mit Island ebenfalls den vierten Platz erreichen. Insgesamt spielte Sigurður bei 163 Länderspielen für sein Land.

Sigurður ist verheiratet und hat zwei Kinder. Beruflich ist er als Produktmanager bei einer Bank tätig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sigurður Bjarnason – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. hsi.is: A landslið karla
Island Anmerkung zu isländischen Personennamen: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.