Siirt (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siirt
Nummer der Provinz: 56
Bulgarien Griechenland Zypern Georgien Armenien Aserbaidschan Iran Irak Syrien Edirne Tekirdağ İstanbul Çanakkale Yalova Balıkesir Bursa Kocaeli Sakarya Bilecik Kütahya İzmir Manisa Aydın Muğla Uşak Denizli Düzce Bolu Eskişehir Afyonkarahisar Burdur Antalya Isparta Zonguldak Bartın Karabük Çankırı Ankara Konya Karaman Mersin Niğde Aksaray Kırşehir Kırıkkale Çorum Kastamonu Sinop Samsun Amasya Yozgat Kayseri Adana Ordu Tokat Sivas Giresun Osmaniye Hatay Kilis Malatya K. Maraş Gaziantep Adıyaman Şanlıurfa Mardin Batman Diyarbakır Elazığ Erzincan Trabzon Gümüşhane Tunceli Bayburt Rize Bingöl Artvin Ardahan Kars Iğdır Erzurum Muş Ağrı Bitlis Siirt Şırnak Van HakkariSiirt in Turkey.svg
Über dieses Bild
Landkreise
Siirt districts.png
Basisdaten
Koordinaten: 38° N, 42° OKoordinaten: 38° N, 42° O
Provinzhauptstadt: Siirt
Region: Südostanatolien
Fläche: 6.186 km²
Einwohnerzahl: 320.351[1] (2015)
Bevölkerungsdichte: 51,79 Einwohner/km²
Politisches
Gouverneur: Mustafa Tutulmaz
Sitze im Parlament: 3
Strukturelles
Postleitzahl: 56100
Telefonvorwahl: 0486
Kennzeichen: 56
Website
www.siirt.gov.tr (Türkisch)

Siirt (kurdisch Sêrt) ist eine Provinz im Südosten der Türkei. Ihre Hauptstadt ist die gleichnamige Stadt Siirt. Siirt liegt zwischen 600 und 1600 m hoch und hat eine Fläche von 6.186 km². Im Norden liegen Bitlis und Van. Im Süden grenzt die Provinz an Şırnak und Mardin und im Westen Batman. Den höchsten Punkt der Provinz bildet der Herekol Dağı mit 2838 m.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz hat 318.366 Einwohner (Stand 2016)[2], wovon die meisten Kurden sind. Des Weiteren gibt es eine relativ kleine arabische Minderheit in Siirt.

Landkreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siirts Geschichte reicht sehr weit zurück. Siirt gehörte den Assyrern, den Babyloniern und danach den Medern und den Persern. Auch die Römer, die Parther und die Sassaniden herrschten hier. 1514 fiel es den Osmanen zu. 1919 wurde Siirt ein Sandschak des Osmanischen Reichs und 1923 eine Provinz der Türkei.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Delikli Taş (Arabisch: Ras-el hacar), ist einer der höchsten Punkte in Siirt. Der Ort liegt direkt am Tigris und ist zwei Kilometer entfernt vom Stadtzentrum.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 13. März 2016
  2. il il nüfus sayısı açıklandı işte illerin nüfus sayısı. In: www.hurriyet.com.tr. Abgerufen am 24. April 2016.