Silber/Tabellen und Grafiken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Weltweite Silberförderung ab 1900

Hier werden Tabellen und Grafiken mit Angaben zum Thema Silber dargestellt.

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2017 betrug die weltweite Silberförderung 26.800 Tonnen (2016: 25.700 Tonnen). Die größten Fördernationen waren Mexiko (6.110 Tonnen), Peru (4.300 Tonnen), die Volksrepublik China (3.500 Tonnen), Polen (1.290 Tonnen) und Chile (1.260 Tonnen), deren Anteil an der Weltförderung 61,4 Prozent betrug. Deutschland, das noch 1970 mit 131 Tonnen zu den zehn Staaten mit der größten Förderung gehörte, stellte die Gewinnung 1993 ein.

Die förderfähigen Reserven wurden vom United States Geological Survey (USGS) im Januar 2019 auf weltweit 560.000 Tonnen geschätzt. Davon entfielen auf Peru und Polen je 110.000 Tonnen, auf Australien 89.000 Tonnen und auf Russland 45.000 Tonnen.[1] Alle vier Staaten hatten zusammen einen Anteil von 63,2 Prozent an den Weltreserven. Die statische Reichweite der Reserven liegt bei etwa 21 Jahren.

Reserven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Geologische Dienst der Vereinigten Staaten (United States Geological Survey) unterscheidet hierzu die beiden folgenden Kategorien:

  • Die Vorratsbasis (reserve base) ist jener Teil einer identifizierten Ressource, der die spezifischen physikalischen und chemischen Mindestkriterien für die gegenwärtigen Bergbau- und Produktionspraktiken erfüllt, einschließlich jener für Gehalt, Qualität, Mächtigkeit und Teufe. Die Publikation von Daten zur Vorratsbasis wurde 2009 vom USGS eingestellt.
  • Die Reserven (reserves) sind jener Teil der Vorratsbasis, der zu einer bestimmten Zeit wirtschaftlich gewonnen oder produziert werden könnte. Der Begriff muss nicht bedeuten, dass Gewinnungsanlagen installiert sind und arbeiten. Reserven beinhalten nur ausbeutbare Stoffe.

Aufgeführt sind hier die Reserven der Länder mit der größten Förderung.

Angaben in Tonnen (2016)[1]
Rang Land Förderung Reserven Anteil in %
1. PeruPeru Peru 4.370 93.000 17,5
2. AustralienAustralien Australien 1.420 89.000 16,8
3. PolenPolen Polen 1.270 89.000 16,8
9. RusslandRussland Russland 1.570 55.000 10,4
5. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 2.380 39.000 7,4
6. MexikoMexiko Mexiko 5.360 37.000 7,0
4. ChileChile Chile 1.500 27.000 5,1
7. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1.150 25.000 4,7
8. BolivienBolivien Bolivien 1.350 22.000 4,2
8. KasachstanKasachstan Kasachstan 1.180 k. A. k. A.
10. Andere Länder 4.100 57.000 10,8
Welt (a) 25.700 530.000 100,0
(a) Werte gerundet

Förderung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Ländern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Tabelle enthält alle Länder, deren Jahresförderung 2016 über 40 Tonnen lag. In Deutschland wird seit 1995 kein Silber mehr gefördert. Alle Zahlen beziehen sich auf die Staaten in ihren heutigen Grenzen.

Förderung in Tonnen[2]
Rang
(2016)
Land 1970 1980 1990 2000 2010 2015 2016
1. MexikoMexiko Mexiko 1.332 1.473 2.352 2.620 4.411 5.955 5.409
2. PeruPeru Peru 1.239 1.337 1.762 2.438 3.640 4.102 4.375
3. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 25 60 150 1.600 3.085 3.421 3.496
4. ChileChile Chile 74 299 655 1.242 1.287 1.504 1.501
5. PolenPolen Polen 70 766 832 1.148 1.183 1.407 1.482
6. RusslandRussland Russland 697 844 1.475 370 1.145 1.580 1.449
7. AustralienAustralien Australien 808 767 1.173 2.060 1.879 1.430 1.418
8. BolivienBolivien Bolivien 180 190 311 434 1.259 1.306 1.353
9. KasachstanKasachstan Kasachstan 437 529 925 927 552 1.309 1.176
10. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1.400 1.006 2.121 1.980 1.276 1.090 1.100
11. ArgentinienArgentinien Argentinien 64 73 83 78 694 1.079 933
12. GuatemalaGuatemala Guatemala 0 0 0 0 195 863 838
13. SchwedenSchweden Schweden 123 166 243 329 303 480 499
14. IndienIndien Indien 2 11 32 41 148 426 461
15. KanadaKanada Kanada 1.376 1.070 1.501 1.212 591 384 405
16. MarokkoMarokko Marokko 21 81 241 289 243 216 237
17. TurkeiTürkei Türkei 0 6 27 110 364 171 174
18. Dominikanische RepublikDominikanische Republik Dominikanische Republik 0 50 23 0 23 92 122
19. IndonesienIndonesien Indonesien 9 22 67 256 335 152 117
20. Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea 1 37 115 73 84 45 90
21. MongoleiMongolei Mongolei 0 14 21 21 20 49 79
22. UsbekistanUsbekistan Usbekistan 47 57 100 90 59 60 60
23. BulgarienBulgarien Bulgarien 0 24 54 54 55 55 55
24. SudafrikaSüdafrika Südafrika 110 232 161 144 79 39 52
25. LaosLaos Laos 0 0 0 0 17 52 51
26. Korea NordNordkorea Nordkorea 25 45 280 50 50 50 50
27. IranIran Iran 0 0 38 20 40 48 50

Nach Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgeführt sind die 20 größten Silberproduzenten mit dem Land, in dem sich der Hauptsitz des Unternehmens befindet und die geförderte Menge.

Förderung in Tonnen (2016)[3]
Rang Unternehmen Land Menge
1. Fresnillo plc MexikoMexiko Mexiko 1.421,3
2. Glencore SchweizSchweiz Schweiz 1.216,0
3. KGHM Polska Miedź PolenPolen Polen 1.206,7
4. JSC Polymetal RusslandRussland Russland 908,1
5. Goldcorp KanadaKanada Kanada 873,9
6. Pan American Silver KanadaKanada Kanada 789,9
7. Minas Buenaventura PeruPeru Peru 768,2
8. Volcan Compañía Minera PeruPeru Peru 684,2
9. Tahoe Resources KanadaKanada Kanada 662,4
10. Corp. Nacional del Cobre Chile ChileChile Chile 650,0
11. South 32 AustralienAustralien Australien 566,0
12. Sumitomo Group JapanJapan Japan 562,9
13. Hochschild Mining PeruPeru Peru 538,0
14. Hecla Mining Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 534,9
15. Southern Copper Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 503,8
16. Coeur Mining Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 460,3
17. Boliden A.B. SchwedenSchweden Schweden 447,8
18. Hindustan Zinc IndienIndien Indien 435,4
19. Industrias Peñoles MexikoMexiko Mexiko 385,6
20. First Majestic Silver KanadaKanada Kanada 370,1

Nach Bergwerken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgeführt sind das Bergwerk, das Land und die geförderte Menge.

Förderung in Tonnen (2016)[3]
Rang Bergwerk Land Menge
1. Saucito MexikoMexiko Mexiko 681,1
2. Escobal GuatemalaGuatemala Guatemala 659,3
3. Dukat RusslandRussland Russland 615,8
4. Cannington AustralienAustralien Australien 566,0
5. Uchucchacua PeruPeru Peru 503,8
6. Fresnillo MexikoMexiko Mexiko 494,5
7. Pirquitas ArgentinienArgentinien Argentinien 323,4
8. Greens Creek Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 289,2
9. Imiter MarokkoMarokko Marokko 220,8
10. San José ArgentinienArgentinien Argentinien 208,4
11. Arcata PeruPeru Peru 195,9
12. San Jose MexikoMexiko Mexiko 189,7
13. La Colorada MexikoMexiko Mexiko 180,4
14. Lunnoye RusslandRussland Russland 174,2
15. Ying China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 171,1

Weltförderung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltförderung in Tonnen[4][1]
Jahr Prod.
1900 5.400
1901 5.380
1902 5.060
1903 5.220
1904 5.110
1905 5.360
1906 5.130
1907 5.730
1908 6.320
1909 6.600
1910 6.900
1911 7.040
1912 6.980
1913 7.010
1914 5.240
Jahr Prod.
1915 5.730
1916 5.250
1917 5.420
1918 6.140
1919 5.490
1920 5.390
1921 5.330
1922 6.530
1923 7.650
1924 7.450
1925 7.650
1926 7.890
1927 7.900
1928 8.020
1929 8.120
Jahr Prod.
1930 7.740
1931 6.080
1932 5.130
1933 5.340
1934 5.990
1935 6.890
1936 7.920
1937 8.640
1938 8.320
1939 8.300
1940 8.570
1941 8.140
1942 7.780
1943 6.380
1944 5.740
Jahr Prod.
1945 5.040
1946 3.970
1947 5.220
1948 5.440
1949 5.570
1950 6.320
1951 6.210
1952 6.700
1953 6.900
1954 6.670
1955 7.000
1956 7.020
1957 7.190
1958 7.430
1959 6.910
Jahr Prod.
1960 7.320
1961 7.370
1962 7.650
1963 7.780
1964 7.730
1965 8.010
1966 8.300
1967 8.030
1968 8.560
1969 9.200
1970 9.360
1971 9.170
1972 9.380
1973 9.700
1974 9.260
Jahr Prod.
1975 9.430
1976 9.840
1977 10.300
1978 10.700
1979 10.800
1980 10.700
1981 11.200
1982 11.500
1983 12.100
1984 13.100
1985 13.100
1986 13.000
1987 14.000
1988 15.500
1989 16.400
Jahr Prod.
1990 16.600
1991 15.600
1992 14.900
1993 14.100
1994 14.000
1995 14.900
1996 15.100
1997 16.500
1998 17.200
1999 17.600
2000 18.100
2001 18.900
2002 18.800
2003 18.800
2004 20.000
Jahr Prod.
2005 20.800
2006 20.300
2007 21.100
2008 21.300
2009 21.800
2010 23.100
2011 23.300
2012 25.500
2013 26.000
2014 26.800
2015 25.100
2016 25.700
2017 26.800
2018e 27.000

Angebot und Nachfrage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgeführt sind die wichtigsten Komponenten des Angebots und der Nachfrage nach physischem Silber.

Angebot und Nachfrage in Tonnen[5]
2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
Angebot 26774 27122 29669 28475 27598 28214 28491 33426 32459 31280 30708 32655 32468 31392 30839
Minenproduktion 18573 19083 19895 19988 20716 21294 22308 23418 23583 24622 25605 26989 27838 27635 26500
Produzenten-Hedging −653 −62 1427 −361 −750 −271 −541 1567 379 −1465 −1082 522 243 −588 44
Regierungsverkäufe 2759 1925 2049 2441 1322 949 485 1375 373 230 246 0 0 0 0
Wiederaufbereitung 6096 6176 6298 6407 6310 6242 6239 7066 8123 7893 5940 5144 4388 4345 4295
Nachfrage 27023 27890 29912 33647 31993 36387 30938 35706 34254 34474 35358 34649 36076 36437 31933
Schmuckindustrie 5809 5819 5844 5474 5698 5523 5502 5909 5956 5828 6861 7041 7050 6376 6503
Technologie 17456 18937 19814 20066 20423 19963 16427 19711 20573 18663 18803 18545 18138 17938 18629
Silberwaren (a) 2647 2118 2158 1966 1906 1816 1655 1614 1477 1362 1844 1903 1966 1630 1816
Einzelhandel (b) 1110 1648 1602 1515 1592 6155 2951 4674 6615 4967 7498 7281 9084 6463 4699
ETF und ähnliche (c) 0 −631 494 4628 2373 2930 4404 3797 −367 3654 351 −121 −162 4031 286
Überschuss/Defizit −249 −768 −243 −5172 −4394 −8173 −2448 −2280 −1794 −3194 −4649 −1994 −3608 −5044 −1095
(a) Besteck, Geschirr usw.
(b) Münzen und Barren
(c) Bestandsveränderungen des Inventars von ETFs und Börsen

Technologische bzw. industrielle Verwendungen stellen mit rund 50 % die mit Abstand größte Komponente der globalen Silbernachfrage. Die nächste Tabelle zeigt die wichtigsten Bestandteile dieser Komponente.

Technologische Nachfrage in Tonnen[5][6][7][8]
2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
Elektrik + Elektronik (a) 5965 7144 7536 8164 8450 7072 9367 9044 8294 8273 8207 7651 7274 7554
Silber-Hartlot (a) 1521 1636 1701 1813 1916 1667 1894 1966 1900 1981 2074 1913 1720 1788
Fotografie 5999 5561 4985 4422 3639 3054 2376 2077 1903 1686 1571 1508 1449 1406 1368
Fotovoltaik (a) (a) 227 277 389 778 936 1577 2357 1810 1738 1611 1841 2466 2927
Ethylenoxid (b) (a) (a) (a) (a) (a) (a) (a) (a) 193 146 239 156 317 317 215
Sonstige Industrie 11457 5890 5884 6176 6500 6148 4811 5147 5107 4824 5001 4995 4970 4755 4780
Summe (c) 17456 18937 19876 20112 20504 20346 16862 20063 20570 18660 18803 18551 18141 17938 18632
(a) In „Sonstige Industrie“ enthalten
(b) Silberkatalysatoren zur Herstellung von Ethylenoxid
(c) Abweichungen zu den Werten unter „Technologie“ in der vorherigen Tabelle erklären sich daraus, dass hier auf unterschiedliche Jahregänge des World Silver Survey zurückgegriffen werden musste, siehe Einzelnachweise. Ferner kommt es zu Rundungsdifferenzen

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fischer-Taschenbuch-Verlag: Fischer-Weltalmanach. Zahlen-Daten-Fakten, 1960 ff.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c United States Geological Survey: Silver Statistics and Information
  2. British Geological Survey: World mineral statistics archive
  3. a b The Silver Institute: Mine production
  4. United States Geological Survey: Historical Statistics bis 2012
  5. a b The Silver Institute: World Silber Survey 2018 S. 8
  6. The Silver Institute: World Silber Survey 2015 S. 8
  7. The Silver Institute: World Silber Survey 2014 S. 8
  8. The Silver Institute: World Silber Survey 2013 S. 8