Silicon Valley (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelSilicon Valley
OriginaltitelSilicon Valley
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglish
Jahr(e)seit 2014
Produktions-
unternehmen
HBO Entertainment,
3 Arts Entertainment
Länge28–30 Minuten
Episoden46 in 5+ Staffeln (Liste)
GenreComedy
TitelmusikStretch Your Face – Tobacco
IdeeMike Judge,
John Altschuler,
Dave Krinsky
ProduktionJim Kleverweis
MusikJeff Cardoni
Erstausstrahlung6. April 2014 (USA) auf HBO
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
12. November 2014 auf Sky Atlantic HD
Synchronisation

Silicon Valley ist eine US-amerikanische Comedyserie von Mike Judge, die seit dem 6. April 2014 vom US-amerikanischen Kabelsender HBO und seit dem 12. November 2014 auf dem deutschen Pay-TV Sender Sky Atlantic ausgestrahlt wird.[1]

Am 12. April 2018 gab HBO bekannt, dass eine sechste Staffel der Serie produziert werden soll.[2] Sie wird zudem die letzte Staffel sein

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Richard arbeitet als Softwareentwickler im Silicon Valley bei dem Unternehmen Hooli. In seiner Freizeit hat er einen revolutionären Kompressionsalgorithmus geschrieben, den sein Chef Gavin Belson ihm für 10 Millionen Dollar abkaufen will. Richard entscheidet sich jedoch für ein Angebot des Investors Peter Gregory, der ihm, statt Millionen Dollar, anbietet, ein eigenes Start-up zu gründen. Gemeinsam mit seinen Mitbewohnern gründet er nach einigen Startschwierigkeiten das Unternehmen „Pied Piper“. Da Pied Piper bei TechCrunch Disrupt angemeldet ist, steht das Team bei der Entwicklung der Anwendung unter starkem Zeitdruck. Hooli arbeitet unterdessen an Nucleus, einer Kopie des Kompressionsalgorithmus von Pied Piper. Auf der TechCrunch Disrupt präsentiert Gavin Belson schließlich Nucleus, dessen Entwicklung bereits viel weiter vorangeschritten ist, als die von Pied Piper. Doch Richard fällt eine Möglichkeit ein, den Pied-Piper-Algorithmus dramatisch zu verbessern und so gehen sie aus der Veranstaltung als Sieger hervor.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronfassung entsteht bei der EuroSync GmbH in Berlin unter der Leitung von Wanja Gerick, der zusammen mit Rainer Martens in der ersten Staffel das Dialogbuch schrieb und die Dialogregie führte. Seit der zweiten Staffel tut er das mit Bianca Krahl.[3]

Hannes Maurer, der die Figur Nelson Bighetti noch in der ersten Staffel seine Stimme lieh, musste die Rolle abgeben, da er sich bei den Synchronaufnahmen zu zweiten Staffel im Ausland aufhielt. Die Figur wird seitdem von Dirk Petrick gesprochen.

Hauptbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle[4][5] Schauspieler Hauptrolle
(Episoden)
Nebenrolle
(Episoden)
Synchronstimme[6]
Richard Hendriks Thomas Middleditch 1.01– Wanja Gerick
Der „geniale“ Hauptentwickler und Firmenchef von Pied Piper. Anfangs Mitarbeiter von hooli.
Erlich Bachmann T. J. Miller 1.01–4.10[7] Tommy Morgenstern
Betreiber des „Incubator“ (engl.: Gründerzentrum), in dem Richard an Pied Piper arbeitet. Erlich gründete den Incubator, nach dem Verkauf seines eigenen Start-up-Unternehmens Aviato. Er besitzt einen Zehn-Prozent-Anteil an Pied Piper (sowie allen Projekten seines Incubators).
Nelson „Big Head“ Bighetti Josh Brener 1.01–1.08, 2.03– Hannes Maurer (Folge 1–8)
Dirk Petrick (ab Folge 11)
Der beste Freund von Richard. Aufgrund von Mangel an Talent verlässt er Pied Piper bald. Bighetti ist Mitarbeiter von hooli und versorgt Richard mit Informationen aus dem Unternehmen.
Bertram Gilfoyle Martin Starr 1.01– Markus Pfeiffer
Ein aus Kanada stammender Entwickler/Administrator, der sich dem Pied Piper-Team angeschlossen hat. Gilfoyle ist Satanist.
Dinesh Chugtai Kumail Nanjiani 1.01– Nico Mamone
Ein aus Pakistan stammender Java-Entwickler, der Teil des Pied Piper-Teams ist. Er befindet sich in ständiger, meist freundschaftlicher Rivalität mit Gilfoyle.
Peter Gregory Christopher Evan Welch 1.01–1.05 1.06 (nur Stimme) Karlo Hackenberger
Der erste Investor bei Pied Piper. Gregory zeichnet sich einerseits durch Introvertiertheit und andererseits durch eine (teils verletzend) direkte Redeweise aus. Die Figur stirbt zu Beginn der zweiten Staffel.
Monica Hall Amanda Crew 1.01– Sonja Spuhl
Peter Gregorys Assistentin, die immer wieder versucht, mit Charme die Rätselhaftigkeit ihres Chefs wettzumachen.
Donald „Jared“ Dunn Zach Woods 1.01– Marius Clarén
Zunächst bei hooli tätig als ein Assistent von Gavin, später bei Pied Piper zuständig für Geschäftsangelegenheiten. Dunn befindet sich aufgrund seiner „geisterähnlichen Erscheinung“ oftmals in der Situation, ignoriert zu werden.
Gavin Belson Matt Ross 2.01– 1.01–1.08 Peter Flechtner
CEO und Gründer von hooli. Er ist der Rivale von „Pied Piper“.
Jian-Yang Jimmy O. Yang 2.01– 1.03–1.04, 1.07 Julian Tennstedt
Mieter von Erlichs „Incubator“, hat aber keine Beteiligung an Pied Piper. Jian-Yang und Erlich haben häufig verschiedene Meinungsverschiedenheiten.
Laurie Bream Suzanne Cryer 2.01– Marina Krogull
Die intelligente, aber sozial unfähige Nachfolgerin von Peter Gregory. Sie gründet später zusammen mit Monica das Bream Hall Capital.
Russ Hanneman Chris Diamantopoulos 4.01, 4.06 2.03–2.10, 3.08, 5.07 Michael Deffert
Ein dreister Milliardär, der Pied Piper mit seiner Serie A beliefert.
Jack Barker Stephen Tobolowsky 4.01–4.10 3.01–3.04, 3.08–3.10 Roland Hemmo
Kurzzeitiger CEO von Pied Piper, später von „Hooli“.

Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den USA wird die Serie seit dem 6. April auf dem US-amerikanischen Sender HBO ausgestrahlt. Die erste Staffel umfasst acht Episoden.[8] Wegen guter Zuschauerzahlen wurde bereits während der Ausstrahlung der ersten Staffel eine zweite bestellt.[9] Am 25. Mai 2017 verlängerte HBO die Serie um eine fünfte Staffel, die seit dem 25. März 2018 ausgestrahlt wird.[10]

Die deutschsprachige Erstausstrahlung sendet der Pay-TV-Sender Sky Atlantic seit dem 12. November 2014.

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Critics’ Choice Television Award

Primetime Emmy Award

  • 2014: Nominierung in der Kategorie Beste Comedyserie
  • 2014: Nominierung in der Kategorie Beste Regie für eine Comedyserie – Folge „Prototyp“ für Mike Judge
  • 2014: Nominierung in der Kategorie Bestes Drehbuch für eine Comedyserie – Folge „Präsentation“ für Alec Berg
  • 2014: Nominierung in der Kategorie Titeldesign – Garson Yu und Mehmet Kizilay
  • 2014: Nominierung in der Kategorie Herausragende Art Direction für ein zeitgenössisches Programm
  • 2015: Nominierung in der Kategorie Beste Comedyserie
  • 2015: Nominierung in der Kategorie Beste Regie für eine Comedyserie – Folge „Finanzierung“ für Mike Judge
  • 2015: Nominierung in der Kategorie Bestes Drehbuch für eine Comedyserie – Folge „Serverauslastung“ für Alec Berg
  • 2015: Auszeichnung in der Kategorie Herausragende Art Direction für ein zeitgenössisches Programm
  • 2015: Nominierung in der Kategorie Tonschnitt – für Ben Patrick, Elmo Ponsdomenech und Todd Beckett
  • 2015: Auszeichnung in der Kategorie Hervorragende Einzelkamera-Bildbearbeitung für eine Comedy-Serie – Folge „Serverauslastung“ für Brian Merken
  • 2015: Nominierung in der Kategorie Hervorragende Einzelkamera-Bildbearbeitung für eine Comedy-Serie – Folge „Crowdfunding“ für Tim Roche
  • 2016: Nominierung in der Kategorie Beste Comedyserie
  • 2016: Nominierung in der Kategorie Bester Hauptdarsteller in einer Comedyserie für Thomas Middleditch
  • 2017: Nominierung in der Kategorie Beste Comedyserie
  • 2017: Nominierung in der Kategorie Beste Regie für eine Comedyserie – Folge „Serverfehler“ für Mike Judge
  • 2017: Nominierung in der Kategorie Beste Regie für eine Comedyserie – Folge „Geistiges Eigentum“ für Jaime Babbit
  • 2017: Nominierung in der Kategorie Bestes Drehbuch für eine Comedyserie – Folge „Abschlussverfahren“ für Alec Berg
  • 2017: Nominierung in der Kategorie Hervorragendes Casting für eine Comedyserie
  • 2017: Nominierung in der Kategorie Beste Kamera – Folge „Abschlussverfahren“ für Tim Suhrstedt
  • 2017: Nominierung in der Kategorie Bestes Szenenbild
  • 2017: Nominierung in der Kategorie Einzelkamera-Bildbearbeitung für eine Comedy-Serie – Folge „Serverfehler“ für Brian Merken
  • 2017: Nominierung in der Kategorie Einzelkamera-Bildbearbeitung für eine Comedy-Serie – Folge „Abschlussverfahren“ für Tim Roche
  • 2018: Nominierung in der Kategorie Beste Comedyserie
  • 2018: Nominierung in der Kategorie Beste Regie für eine Comedyserie – Folge „Kryptowährung“ für Mike Judge
  • 2018: Nominierung in der Kategorie Bestes Drehbuch für eine Comedyserie – Folge „51 Prozent“ für Alec Berg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mike Judge’s Silicon Valley to Premiere April 6 on HBO, 9. Januar 2014, Abgerufen am 20. Januar 2014
  2. Silicon Valley: Season Six; HBO Comedy Series Renewed. 12. April 2018. Abgerufen am 18. April 2018.
  3. Deutsche Synchronkartei | Serien | Silicon Valley. Zugegriffen 1. Juni 2019. https://www.synchronkartei.de/serie/29039.
  4. Quintet Cast In HBO Pilot 'Silicon Valley' , 8. Februar 1013, Abgerufen am 20. Januar 2014
  5. Mike Judge’s new HBO series, 'Silicon Valley,' gets its first trailer, 24. Februar 2014, Abgerufen am 13. April 2014
  6. Silicon Valley. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 2. März 2017.
  7. Joe Otterson: T.J. Miller to Exit ‘Silicon Valley’ Ahead of Season 5. In: Variety. 25. Mai 2017. Abgerufen am 25. Mai 2017.
  8. HBO’s 'Silicon Valley' sitcom: A first impression, 9. Januar 2014, Abgerufen am 20. Januar 2014
  9. Bernd Michael Krannich: Silicon Valley hat sich bei HBO eine 2. Staffel verdient. In: Serienjunkies.de. 22. April 2014. Abgerufen am 24. April 2014.
  10. ‘Veep’ & ‘Silicon Valley’ Renewed By HBO. In: Deadline, 25. Mai 2017. Abgerufen am 30. Juni 2017.