Silnice I/44

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/CZ-S
Silnice I/44 in Tschechien
Silnice I/44
Karte
Basisdaten
Betreiber: Ředitelství silnic a dálnic ČR
Gesamtlänge: 78,452 km
  davon in Betrieb: 78,452 km

Kraj (Region):

Olomoucký kraj
(Olmützer Region)

CervenohorskeSedlo1.jpg
Die Straße am Pass Červenohorské sedlo

Die Silnice I/44 (tschechisch für: „Straße I. Klasse 44“) ist eine tschechische Staatsstraße (Straße I. Klasse).

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Straße im Dorf Česká Ves (Böhmischdorf)

Die Straße zweigt in Mohelnice (Müglitz) von der Silnice I/35 (Europastraße 442) nach Norden ab, verläuft an Zábřeh (Hohenstadt an der March) vorbei und trifft in Bludov (Blauda) auf die Silnice I/11, mit der sie die folgenden zehn Kilometer unter anderem durch die Stadt Šumperk (Mährisch Schönberg) gemeinsam hat. In Rapotín (Reitendorf) teilen sich die Straßen wieder; die Silnice I/44 führt über den Pass Červenohorské sedlo im Altvatergebirge (Hrubý Jeseník) nach Jeseník (Freiwaldau), wo im Ortsteil Bukovice die Silnice I/60 nach Nordwesten abzweigt, und weiter nach Mikulovice u Jeseníku (Niklasdorf) an der Grenze zu Polen. Auf polnischer Seite setzt die Droga krajowa 40 die Straße über Głuchołazy (Ziegenhals) und Prudnik (Neustadt in Oberschlesien) fort.

Die Länge der Straße beträgt gut 78 Kilometer.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1940 bis 1945 bildete die Straße in ihrem mittleren und nördlichen Abschnitt einen Teil der Reichsstraße 147.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freytag & Berndt Autoatlas Česko, Ausgabe 2010, ISBN 978-80-7316-056-2