Silnice I/9

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/CZ-S
Silnice I/9 in Tschechien
Silnice I/9
Karte
Basisdaten
Betreiber: Ředitelství silnic a dálnic ČR
Gesamtlänge: 108,382 km
  davon in Betrieb: 108,382 km

Kraj (Region):

Středočeský kraj
(Mittelböhmische Region)
Liberecký kraj (Reichenberger Region)
Ústecký kraj (Aussiger Region)

Stožecké sedlo.jpg
Die Straße am Stožecké sedlo (Schöbersattel) im Lausitzer Gebirge

Die Silnice I/9 (tschechisch für: „Straße I. Klasse 9“) ist eine tschechische Staatsstraße (Straße I. Klasse), die von Prag ausgehend in nördlicher Richtung zur deutschen Grenze führt.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Straße beginnt an der Anschlussstelle (exit) 1 der Autobahn Dálnice 8 im Norden von Prag, verläuft an Neratovice (Neratowitz) vorbei, quert die Elbe, kreuzt in Mělník (Melnik) die Silnice I/16 und führt weiter über Liběchov (Liboch) und Dubá (Dauba) nach Jestřebí u České Lípy (Habstein), wo die Silnice I/38 nach Südosten abzweigt und nimmt nach weiteren vier Kilometer die Silnice I/15 auf. In ihrem weiteren Verlauf durchzieht sie Česká Lípa (Böhmisch Leipa) und trifft in Nový Bor (Haida) auf die Silnice I/13, mit der sie über eine Strecke von 6 Kilometer nach Osten gemeinsam verläuft. Sie zweigt wieder nach Norden ab und überschreitet auf dem Pass Stožecké sedlo (Schöbersattel) das Lausitzer Gebirge (Luzické hory). Von dort aus führt sie im Böhmischen Niederland bis kurz vor Rumburk (Rumburg), zweigt dort nach Osten zur tschechisch-deutschen Grenze ab, von der aus die sächsische Staatsstraße 148 zur deutschen Bundesstraße 96 weiterführt.

Die Länge der Straße beträgt rund 108 Kilometer.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freytag & Berndt Autoatlas Česko, Ausgabe 2010, ISBN 978-80-7316-056-2