SimCity 4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SimCity 4
Studio Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Maxis
Publisher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Electronic Arts (Windows)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Aspyr Media (Mac OS X)
Leitende Entwickler Joseph Knight
Michael McCormick
Erstveröffent-
lichung
Windows:
14. Januar 2003[1]
Mac OS X:
20. Juni 2003[2]
Steam:
20. Juli 2010[3]
Plattform Windows, Mac OS
Genre Stadtplanung
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Tastatur, Maus
Medium CD-ROM, Download
Sprache Englisch, Deutsch
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben

SimCity 4 ist eine Städtebausimulation aus der SimCity-Reihe. Es wurde 2003 von Electronic Arts veröffentlicht. Das Spiel löste SimCity 3000 ab und wurde seinerseits erst ein Jahrzehnt später, 2013 von SimCity abgelöst.

Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Urversion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang 2003 kam die Urversion von SimCity 4 heraus. Sie bot bereits einen Plugin-Ordner für von Spielern erstellten Modifikationen und die grundlegenden Neuerungen wie Regionsansicht und eingeschränkte Dreidimensionalität.

Rush Hour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005 kam die Erweiterung SimCity 4 Rush Hour heraus. Größte Neuerungen waren ein neuer Straßentyp, eine neue Verkehrsengine, die neuen öffentlichen Verkehrsmittel Monorail und Hochbahn, der "Du Fährst-Modus", mit dem der Spieler selbst eigene Fahrzeuge steuern kann. Auf diese Weise kann der Spieler diverse Missionen erledigen, die zum Teil Gebäude freischalten, ohne dass die Voraussetzungen zum Freischalten erfüllt sind. Des Weiteren kann man nun zwischen vier verschiedenen Bauepochen wählen. So stehen nun Wohn- und Gewerbegebäude Chicagos des Jahres 1890, New York 1940, Houston 1990 und des zeitgenössischen Frankfurt am Main zur Verfügung.

Deluxe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Jahr später kam die letzte Version, SimCity 4 Deluxe Edition heraus, die das Hauptspiel und die Rush-Hour-Erweiterung vereint, inkl. offiziellen Patches und Bugfixes.

Spiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel startet, im Gegensatz zu den früheren Versionen, im Jahr 0, und es gibt keine auf das Spieljahr basierenden Erfolge mehr. Die Freischaltung neuer Gebäude hängt also nicht mehr, wie beim Vorgänger, vom Alter der Stadt ab, sondern von diversen anderen Faktoren wie Einwohnerzahl, Anzahl von bestimmten Arbeitsplätzen, Bürgermeisterbewertung oder der Nutzung bereits vorhandener Gebäude. Beispielsweise wird ein Fusionskraftwerk erst freigeschaltet, wenn die Stadt einen Energiebedarf von 30.000 und 4.000 Arbeitsplätze in der High-Tech-Industrie aufweist. Es gibt kein konkretes Ziel, wie es bei dem Genre üblich ist, meist ist es aber das Erreichen einer möglichst hohen Bevölkerung oder möglichst hohe Einnahmen.[4]

Die deutlichste Innovation gegenüber den Vorgängerversionen ist neben dem Umstieg von der 2D-Grafik auf eine teils eingesetzte 3D-Grafik das so genannte „Regionskonzept“: Die gebaute Stadt steht nicht mehr für sich allein, abgesehen von zuvor nicht sichtbaren Nachbarstädten, sondern ist nun Teil einer Region von selbsterstellten Städten, die gegenseitig Handel mit Strom, Wasser oder Müll treiben und zwischen denen die Arbeitnehmer pendeln. Somit wird es möglich, Städte für bestimmte Bedürfnisse zu bauen und negative Einflüsse, z.B. durch Schwerindustrie, Kraftwerke und Müllentsorgung in andere Städte auszulagern.

Der Import einzelner Sims, die ihrem täglichen Leben nachgehen, aus dem Spiel Die Sims in SimCity ist in dieser Version erstmals möglich. Man kann zusätzliche Sims erstellen. Bis auf das Geschlecht, das Sternzeichen und den Kopf sind aber keine weiteren Charaktereinstellungen möglich.

Modding[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da SimCity 4 bis heute als einziges Spiel aus der SimCity-Reihe die Möglichkeit eines unkomplizierten Moddings ohne Veränderung der Spieldateien bietet, werden immer noch viele Mods und Plug-ins erstellt. Dazu werden das 3D-Modellierungswerkzeug Gmax, das Building Architect Tool (BAT) und einige weitere Freeware-Programme benötigt. Zu diesen Erweiterungen zählen u. a.:

  • Gebäude und Cheat-Gebäude (Gebäude, die eine Modifizierung von Spielwerten zu Gunsten des Spielers bewirken)
  • Flora- und Faunaerweiterungen, alternative Gelände- und Wassertexturen
  • Erhöhte Verkehrswege und zusätzliche Verkehrskreuze, Ausfahrten und Kreisverkehre(„NAM“)
  • Brücken und Tunneleinfahrten („NAM“)
  • Fußgängerzonen und -brücken („NAM“)
  • Straßenbahn-System („NAM“)
  • Fahrzeuge
  • Verbesserungen der Übersichtskarten und Graphen
  • Veränderungen in der Simulationsberechnung (z. B. Wegfindung der Sims)
  • Kanalsysteme
  • Hochgeschwindigkeitszüge („HSR“ und „GHSR“)
  • Eingleisige Bahnstrecken („STR“)
  • zwei- bis zehnspurige Autobahnen („RHW“)

Diese Mods und Plug-ins können auf verschiedensprachigen Webseiten heruntergeladen werden.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • SimCity 4 gilt, im Vergleich zu seinem Nachfolger SimCity, als detaillierter in der Simulation und allgemein als stabiler.

Siehe Auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.amazon.com/dp/B00006F7S8 Abgerufen am 18. Juni 2008 (englisch)
  2. http://www.amazon.com/dp/B00008YGMU Abgerufen am 18. Juni 2008 (englisch)
  3. http://store.steampowered.com/news/4099/ Abgerufen am 23. Oktober 2010 (englisch)
  4. Tal Blevins: SimCity 4 Review. In: IGN Entertainment. Ziff Davis, 14. Januar 2003, abgerufen am 31. März 2015 (englisch).