Simon Bedford

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Simon Bedford
Geburtstag 8. Februar 1976
Geburtsort Bradford, West Yorkshire
Nationalität EnglandEngland England
Profi seit 1996
Preisgeld > 70.000 £[1]
Höchstes Break 141
Main-Tour-Erfolge
Weltmeisterschaften
Ranglistenturniersiege
Minor-Turniersiege
Weltranglistenplatzierungen
Höchster WRL-Platz 63 (05/06)

Simon Bedford (* 8. Februar 1976 in Bradford, West Yorkshire) ist ein englischer Snookerspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Bedford wurde 1996 Snookerprofi und konnte sich 1998 zum ersten – und bis heute einzigen mal – für die Snookerweltmeisterschaft qualifizieren. Dabei bezwang er in seinem letzten Qualifikationsspiel Gary Wilkinson. In seiner Auftaktpartie im Crucible Theatre spielte er gegen Steve Davis und unterlag 6:10.

Im Laufe seiner Karriere schaffte er es noch zwei weitere Male in die Finalrunde eines Weltranglistenturniers: 2004 bei den European Open in Malta sowie beim Grand Prix 2008. Auch in diesen beiden Fällen unterlag er jedoch in seiner Auftaktpartie.

Seine beste Platzierung in der Snookerweltrangliste hatte er in der Saison 2005/06, als er auf Platz 63 lag. In seiner Karriere musste er die Snooker Main Tour mehrmals verlassen, weil er die sportliche Wiederqualifikation verpasste, schaffte jedoch immer wieder die Rückkehr auf jene. Zuletzt gelang ihm dies 2011 über die Q School.

Beim elften Event der Players Tour Championship 2011/12 gelang ihm durch Siege über Mitchell Mann, Liang Wenbo und Chen Zhe der Sprung ins Achtelfinale. Dort unterlag er Martin Gould jedoch mit 0:4.

Sein höchstes professionelles Break von 141 Punkten spielte er bei der Challenge Tour 2002.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Profil bei cuetracker.net (Datenbank reicht zurück bis 2002; Stand: 19. Januar 2012)