Simon Ernst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Simon Ernst
Spielerinformationen
Geburtstag 2. April 1994 (28 Jahre)
Geburtsort Düren, Deutschland
Staatsbürgerschaft Deutscher deutsch
Körpergröße 1,95 m
Spielposition Rückraum Mitte
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein SC DHfK Leipzig SC DHfK Leipzig
Trikotnummer 5
Vereine in der Jugend
von – bis Verein
1998–2009 Deutschland Birkesdorfer TV
2009– Deutschland TSV Bayer Dormagen
Vereinslaufbahn
von – bis Verein
2012–2014 Deutschland TSV Bayer Dormagen
2014–2018 Deutschland VfL Gummersbach
2018–2021 Deutschland Füchse Berlin
2021– Deutschland SC DHfK Leipzig
Nationalmannschaft
Debüt am 4. Januar 2015
gegen Island Island in Reykjavík
  Spiele (Tore)
Deutschland Deutschland 53 (38)[1]

Stand: 7. Mai 2022

Simon Ernst (* 2. April 1994 in Düren) ist ein deutscher Handballspieler, der seit Sommer 2021 beim deutschen Bundesligisten SC DHfK Leipzig spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Simon Ernst begann seine Laufbahn als Handballer mit vier Jahren beim Birkesdorfer TV 1864.[2] 2009 ging er zum TSV Bayer Dormagen, für den er in der B- und der A-Jugend sowie ab 2012 auch mit der Männermannschaft in der 3. Liga auflief.[2] Zur Saison 2014/15 wechselte der 1,95 Meter große Rückraumspieler zum VfL Gummersbach, bei dem er einen Zweijahresvertrag unterschrieb.[2] Ab der Saison 2018/19 stand er bei den Füchsen Berlin unter Vertrag.[3] Obwohl sich Ernst noch in Gummersbach seinen zweiten Kreuzbandriss innerhalb eines Jahres zuzog, wurde sein Vertrag vorzeitig bis 2021 verlängert.[4] Nachdem er zum Saisonbeginn 2019/20 wieder zum Einsatz gekommen war, erlitt er am 13. Oktober 2019 erneut einen Kreuzbandriss.[5] Seit der Saison 2021/22 steht er beim SC DHfK Leipzig unter Vertrag.[6]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ernst bestritt etwa 50 Spiele für die deutsche Jugend- und Juniorennationalmannschaften.[2] 2012 gewann er mit dem Team die U-18-Handball-Europameisterschaft und wurde zum besten Spielmacher des Turniers gewählt.[2] 2013 und 2015 nahm er an der U-21-Handball-Weltmeisterschaft teil.[2] 2015 holte er mit der U-21-Mannschaft die Bronze-Medaille und wurde in das All-Star-Team als bester Rückraum Links gewählt.[7]

Am 1. Februar 2014 bestritt Ernst im Vorprogramm des HBL All-Star Games 2014 sein erstes Spiel für die deutsche B-Nationalmannschaft. Bei der 31:33-Niederlage gegen den SC DHfK Leipzig erzielte er zwei Tore.[2][8] Am 4. Januar 2015 debütierte er in der A-Nationalmannschaft beim Vorbereitungsspiel für die Weltmeisterschaft 2015 gegen Island in Reykjavík.[9] Bei der Handball-Europameisterschaft 2016 in Polen wurde er mit der deutschen Mannschaft durch einen 24:17-Sieg über Spanien Europameister. Er stand im Kader der deutschen Nationalmannschaft für die Europameisterschaft 2022.[10]

Bundesligabilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore
2014/15 VFL Gummersbach Bundesliga 36 42 0 42
2015/16 VFL Gummersbach Bundesliga 30 85 0 85
2016/17 VFL Gummersbach Bundesliga 34 128 6 122
2017/18 VFL Gummersbach Bundesliga 6 40 4 36
2019/20 Füchse Berlin Bundesliga 8 20 0 20
2020/21 Füchse Berlin Bundesliga 38 17 0 17
2014– gesamt Bundesliga 152 332 10 322

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Porträt auf dhb.de
  2. a b c d e f g aachener-zeitung.de: Der nächste große Wurf des Simon Ernst vom 26. März 2014, abgerufen am 10. September 2014
  3. handball-world.news: "Absoluter Wunschspieler": Nationalspieler Simon Ernst wechselt zu Füchsen Berlin vom 25. Oktober 2017, abgerufen am 25. Oktober 2017
  4. Berliner Morgenpost: Füchse Berlin verlängern mit Nationalspieler Simon Ernst vom 15. August 2018, abgerufen am 16. August 2018
  5. Die Karriere von Simon Ernst steht auf der Kippe. In: tagesspiegel.de, 16. Oktober 2019.
  6. handball-world.news: SC DHfK Leipzig verpflichtet Simon Ernst. 21. April 2021, abgerufen am 21. April 2021.
  7. Brazil 2015: All Star Team and MVP Announced. IHF, 1. August 2015, abgerufen am 3. August 2015 (englisch).
  8. archiv.thw-handball.de: DHB-Team besiegt Liga-Auswahl beim All Star Game vom 3. Februar 2014, abgerufen am 10. September 2014
  9. dhb.de: WM-Test in Reykjavík: Gelungener Start mit 31:24 gegen Island vom 4. Januar 2015, abgerufen am 5. Januar 2015
  10. Official Squad List, auf ehfeuro.eurohandball.com, abgerufen am 7. Dezember 2021