Simon Gauzy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Simon Gauzy Tischtennisspieler
Simon Gauzy
Simon Gauzy 2014 bei der französischen Meisterschaft
Nation: FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtsdatum: 25. Oktober 1994
Geburtsort: Toulouse
Spielhand: Rechtshänder
Spielweise: Shakehand
Aktueller Weltranglistenplatz: 16[1]
Bester Weltranglistenplatz: 13 (Okt. 2017)
Aktueller kontinentaler Ranglistenplatz: 3 (Okt. 2017)
Letzte Aktualisierung der Infobox: 13. September 2016

Simon Gauzy (* 25. Oktober 1994 in Toulouse) ist ein französischer Tischtennis-Nationalspieler. Er spielt zurzeit beim deutschen Bundesligisten TTF Liebherr Ochsenhausen.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste internationale Erfolge feierte Simon Gauzy 2008 in der Altersklasse der Kadetten, als er mit der Mannschaft die Jugend-Europameisterschaft gewann und im Mixed-Doppel Silber holte. 2009 wiederholte er diese Erfolge und gewann zusätzlich Gold im Einzel und im Doppel. 2010 nahm er zum ersten Mal an einer Weltmeisterschaft im Erwachsenen-Bereich teil und holte Bronze bei den Olympischen Jugendspielen.

2013 gewann er die französische Tischtennis-Meisterschaft im Einzel und im Doppel zusammen mit Emmanuel Lebesson. Zur Saison 2013/14 schloss er sich dem deutschen Bundesligisten TTF Liebherr Ochsenhausen an.[2] Seit Dezember 2014 wird er in der Weltrangliste als bester französischer Spieler geführt.

Bei den Europaspielen in Baku gewann er mit der Mannschaft die Silbermedaille und kam im Einzel ins Achtelfinale. Bei der EM im selben Jahr erreichte die französische Mannschaft das Halbfinale. In diesem Jahr nahm Gauzy nach einem 4. Platz beim Europe Top-16 außerdem zum ersten Mal am World Cup teil, wo er in die Hauptrunde einzog und dort gegen Fan Zhendong ausschied. Anfang 2016 nahm er erneut am Europe Top-16 teil, wo er in seiner Gruppe Dritter wurde, was ausreichend war, um sich erneut für den World Cup zu qualifizieren.

Mit der Mannschaft erreichte er bei der WM 2016 das Viertelfinale, wo das Team mit 2:3 gegen die englische Mannschaft ausschied, die man in der Gruppenphase noch mit 3:0 besiegt hatte. Gauzy qualifizierte sich außerdem für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro, verlor im Einzel aber sein erstes Spiel in der Runde der letzten 32, im Teamwettbewerb unterlag Frankreich dem Vereinigten Königreich mit 2:3. Im Oktober 2016 kam er beim World Cup ins Viertelfinale und gewann bei der Europameisterschaft im Einzelwettbewerb die Silbermedaille, sodass er in der Weltrangliste mit Platz 14 eine neue Bestmarke erreichte. 2017 gewann er bei der Europameisterschaft erneut Bronze mit dem Team und belegte beim Europe Top 16 den dritten Platz, womit er sich für den World Cup qualifizierte.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[3]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team U-21
FRA Europameisterschaft 2017 Luxemburg LUX Halbfinale
FRA Europameisterschaft 2016 Budapest HUN Silber letzte 32
FRA Europameisterschaft 2015 Jekaterinburg RUS letzte 64 letzte 16 Halbfinale
FRA Europameisterschaft 2014 Lissabon POR 7
FRA Europameisterschaft 2013 Schwechat AUT letzte 32 letzte 16 8
FRA Europaspiele 2015 Baku AZE letzte 16 Silber
FRA EURO-TOP16 2017 Antibes FRA 3. Platz
FRA EURO-TOP16 2016 Gondomar POR 9–12. Platz
FRA EURO-TOP16 2015 Baku AZE 4. Platz
FRA ITTF World Tour 2017 Linz AUT Halbfinale
FRA ITTF World Tour 2017 Olmütz CZE letzte 32 Halbfinale
FRA ITTF World Tour 2017 Gold Coast AUS Silber Viertelfinale
FRA ITTF World Tour 2015 Budapest HUN Halbfinale Qual.
FRA ITTF World Tour 2015 Olmütz CZE Halbfinale Qual.
FRA ITTF World Tour 2014 Olmütz CZE letzte 16 Gold
FRA Olympische Spiele 2016 Rio de Janeiro BRA letzte 32 letzte 16
FRA Weltmeisterschaft 2017 Düsseldorf GER letzte 64 letzte 32
FRA Weltmeisterschaft 2016 Kuala Lumpur MAS Viertelfinale
FRA Weltmeisterschaft 2015 Suzhou CHN letzte 64 letzte 16 letzte 64
FRA Weltmeisterschaft 2014 Tokio JPN 13
FRA Weltmeisterschaft 2013 Paris FRA letzte 64 letzte 32 letzte 64
FRA Weltmeisterschaft 2012 Dortmund GER 18
FRA Weltmeisterschaft 2010 Moskau RUS 19
FRA World Cup 2016 Saarbrücken GER Viertelfinale
FRA World Cup 2015 Halmstad SWE letzte 16
FRA Jugend-Europameisterschaft (Junioren) 2011 Kazan RUS Halbfinale Gold Gold
FRA Jugend-Europameisterschaft (Junioren) 2010 Istambul TUR Halbfinale Gold
FRA Jugend-Europameisterschaft (Kadetten) 2009 Prag CZE Gold Gold Silber Gold
FRA Jugend-Europameisterschaft (Kadetten) 2008 Terni ITA Silber Gold
FRA Olympische Jugendspiele 2010 Singapur SIN 3. Platz
FRA Jugend-Weltmeisterschaft 2012 Hyderabad IND Viertelfinale
FRA Jugend-Weltmeisterschaft 2011 Manama BRN Viertelfinale Silber
FRA Jugend-Weltmeisterschaft 2010 Bratislava SVK letzte 16 Silber
FRA Jugend-Weltmeisterschaft 2009 Cartagena de Indias COL Viertelfinale
FRA World Junior Circuit 2010 Örebro SWE Viertelfinale
FRA World Junior Circuit 2009 Vern sur Seiche FRA Silber
FRA World Junior Circuit 2009 Tunis TUN Viertelfinale
FRA World Junior Circuit 2009 Tata HUN Silber
FRA World Junior Circuit 2008 Vern sur Seiche FRA Viertelfinale

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. old.ittf.com. (abgerufen am 1. Oktober 2017).
  2. TTBL: Ochsenhausen verpflichtet Simon Gauzy (abgerufen am 21. November 2015)
  3. Simon Gauzy Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 13. September 2016)