Simon Jenkins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir Simon Jenkins (* 10. Juni 1943) ist ein englischer Journalist und Kolumnist, der zurzeit für den Guardian arbeitet. Vorher war Jenkins 15 Jahre für verschiedene Zeitungen des News International-Verlags tätig. Er studierte am St. John's College in Oxford.

Neben vielen anderen Auszeichnungen (z. B. Journalist of the Year 1988, Columnist of the Year 1993) wurde Jenkins 2004 in Anerkennung seiner Verdienste für den Journalismus als ehemaliger Times-Herausgeber von der britischen Königin Elisabeth II. zum Ritter geschlagen.

Er war 1978–2008 mit der Schauspielerin Gayle Hunnicutt verheiratet. Sie haben zwei Söhne, Nolan Hemmings und dessen Stiefbruder, der aus Hunnicutts früherer Ehe mit David Hemmings stammt.

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jenkins begann seine journalistische Laufbahn beim Country Life-Magazin, wechselte dann zu Times Educational Supplement, Evening Standard und The Sunday Times. Von 1976 bis 1978 war er Redakteur beim London Evening Standard, anschließend Politik-Redakteur des Economist-Magazins (1979-86). Nach der Gründung und Leitung als Herausgeber des Literatur-Ressorts der Sunday Times war Jenkins 1990-92 Herausgeber der Times. Am 28. Januar 2005 gab Jenkins bekannt, dass er die Times verlassen und nach einer Autoren-Pause in Zukunft für den Guardian arbeiten wird.

Seit Mai 2005 schreibt Jenkins Beiträge für den The Huffington Post-Blog.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]