Simon Kooper (Clan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Simon Kooper (vor 1905)

Die Simon Kooper, auch als Fransman-Nama bezeichnet, eigentlich ǃKhara-Khoe ǁAes[Khi 1] bzw. ǃKhara-Khoen, sind ein Clan der Nama in Namibia. Sie haben ihren traditionellen Sitz in Amber-Po bei Gochas. Die Simon Kooper werden von einem Kaptein, dem Gaob, als traditionellem Führer der traditionellen Verwaltung geführt. Dies ist seit dem 30. Januar 2016 Dawid Hanse.

Die Gemeinschaft ist nach Simon Kooper benannt, der sein Volk in den Aufstand der Herero und Nama gegen die Schutztruppe in Deutsch-Südwestafrika führte.

Heute (Stand 2019) umfasst diese etwa 4000 Mitglieder, die vor allem auch um Aranos und Stampriet sowie vereinzelt in Botswana leben.[1]

Anmerkung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Anmerkung: Dieser Artikel enthält Schriftzeichen aus dem Alphabet der im südlichen Afrika gesprochenen Khoisansprachen. Die Darstellung enthält Zeichen der Klicklautbuchstaben ǀ, ǁ, ǂ und ǃ. Nähere Informationen zur Aussprache langer oder nasaler Vokale oder bestimmter Klicklaute finden sich z. B. unter Khoekhoegowab.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johan S. Malan: Die Völker Namibias, Klaus-Hess-Verlag, Windhoek/Göttingen 2005, ISBN 9783933117106.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Botswana descendants of Nama hero Simon Kooper revive their culture. Namibian.org. Abgerufen am 27. April 2021.