Simon McDonald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Fokus2.svg Dieser Artikel wurde am 20. Juli 2017 auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Folgendes muss noch verbessert werden: Vollprogramm--Lutheraner (Diskussion) 17:59, 20. Jul. 2017 (CEST)

Sir Simon Gerard McDonald KCMG KCVO (geboren am 9. März 1961 in Salford, England) ist ein britischer Diplomat, Permanent Under-Secretary im Foreign and Commonwealth Office und Head of the Diplomatic Service.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

McDonald wurde am De La Salle College in Salford und Pembroke College in Cambridge. 1981 trat er in den Dienst des Foreign and Commonwealth Office (FCO) und wurde in Jeddah, Riyadh, Bonn and Washington, D.C. sowie in London eingesetzt. Er war Erster Sekretär des britischen Außenministers (2001–03), Botschafter in Israel (2003–06), Abteilungsleiter für den Irak im Außenministerium (2006–07), Außenpolitischer Berater des Premierminister und Leiter des Übersse und Verteilungssekreteriat des Cabinet Office (2007–10). Im Oktober 2010 wurde er zum Botschafter in Deutschland ernannt.[1][2]

Im September 2016 wurde er Permanent Under-Secretary im Foreign and Commonwealth Office und Head of the Diplomatic Service und damit Nachfolger von Sir Simon Fraser.[3][4][5] Ab 2015 erhielt McDonald ein Gehalt zwischen £180,000 und £184,999 vom Außenministerium. Das war eines der 328 besten Gehälter im öffentlichen Sektor von Großbritannien in diesem Jahr.[6]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

McDonald wurde er 2004 anlässlich von Neujahr zum Companion of the Order of St Michael and St George (CMG) ernannt[7] und 2014 anlässlich den königlichen Geburtstages zum Knight Commander of the Order of St Michael and St George (KCMG) für seine Leistungen in der Außenpolitik und die Vertretung der britischen Interessen in Deutschland.[8][9] Beim Deutschlandbesuch der Queen wurde er im Juni 2015 zum Knight Commander of the Royal Victorian Order (KCVO) ernannt.[10]

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1989 heiratete Simon McDonald seine Olivia, Tochter von Sir Patrick Wright, später Baron Wright of Richmond, welcher zwischen 1986 und 1991 sein Vorgänger als Permanent Under-Secretary im Außenministerium war. Simon und Olivia haben zwei Söhne und zwei Töchter.[1]

References[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b McDONALD, Simon Gerard, Who's Who 2014, A & C Black, 2014; online edn, Oxford University Press Dec 2013
  2. Simon McDonald CMG, British Ambassador to Germany, gov.uk
  3. Appointment of new Permanent Under Secretary to the FCO. Foreign & Commonwealth Office. 29 July 2015.
  4. Simon Fraser: Simon Fraser on Twitter. 29. Juli 2015. Abgerufen am 31. Juli 2015: „Many congrats to @SMcDonaldFCO on his appointment as my successor @foreignoffice. Great choice.“
  5. George Parker: Top Foreign Office mandarin cautions on hollowing out UK diplomacy. In: Financial Times, 31. Juli 2015. 
  6. Senior officials 'high earners' salaries as at 30 September 2015 - GOV.UK. 17. Dezember 2015.
  7. No. 57155 The London Gazette 31. Dezember 2003 Seite 3 PDF englisch
  8. No. 60895 The London Gazette 14. Juni 2014 Seite 4 PDF englisch
  9. Birthday Honours lists 2014. HM Government. 14. Juni 2014. Abgerufen am 14. Juni 2014.
  10. No. 2360003 The London Gazette 30. Juni 2015 Seite 2742 PDF englisch
Vorgänger Amt Nachfolger
Sir Sherard Cowper-Coles Principal Private Secretary to the Foreign Secretary
2001–2003
Sir Geoffrey Adams
Sir Sherard Cowper-Coles Britischer Botschafter in Israel
2003–2006
Sir Tom Phillips
Sir Michael Arthur Britischer Botschafter in Deutschland
2010–2015
Sir Sebastian Wood
Sir Simon Fraser Permanent Under-Secretary Foreign and Commonwealth Office
2015–present
...