Simon Morzé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Simon Morzé (* 1996 in Wien[1]) ist ein österreichischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Simon Morzé wurde als Sohn der Schauspielerin Petra Morzé und des Schauspielers Stefan Matousch[2] geboren.[3][4][5] Nach dem Besuch eines Gymnasiums legte er 2016 die Matura ab.[1][6]

Sein Filmdebüt gab er 2006 im Fernsehfilm Die Entscheidung von Regisseur Nikolaus Leytner. Seit 2009 ist er als Jan Schnell, Sohn der Kommissarin Angelika Schnell, in der ORF-Fernsehserie Schnell ermittelt zu sehen. 2016 stand er für die fünfte Staffel der Serie vor der Kamera.[7] Im Rahmen der Romyverleihung 2018 wurde er dafür in der Kategorie Bester Nachwuchs männlich nominiert.[8]

2010 wirkte er in Ein Monat auf dem Lande am Theater in der Josefstadt mit.[1] Im Rahmen der Romyverleihung 2016 wurde er für seine Darstellung in Einer von uns als bester Nachwuchsschauspieler nominiert.[9][10] Im Oktober und November 2017 stand er unter der Regie von Nikolaus Leytner als Franz Huchel für die Verfilmung des Romanes Der Trafikant vor der Kamera.[11] Am Theater Bronski & Grünberg feierte er im Februar 2018 als Ottokar in Kleist – Familie Schroffenstein an der Seite von Sophie Stockinger als Agnes Premiere.

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Romyverleihung 2016 – Nominierung in der Kategorie Bester Nachwuchsschauspieler für Einer von uns
  • Romyverleihung 2018 – Nominierung in der Kategorie Bester Nachwuchs männlich für Schnell ermittelt
  • Diagonale 2018 – Schauspielpreis für das gesamte Ensemble von L’Animale[12]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Castforward: Simon Morzé. Abgerufen am 26. September 2016.
  2. Einfach großartig | look! - das Magazin für Wien. Artikel vom 11. Mai 2018, abgerufen am 17. Mai 2018.
  3. Kurier: Petra Morzé und die Fahrt ins Glück. Artikel vom 15. März 2014, abgerufen am 26. September 2016.
  4. diepresse.com: Talent liegt in der Familie. Artikel vom 15. Mai 2018, abgerufen am 15. Mai 2018.
  5. Kurier: "Schnell ermittelt": Ursula Strauss wieder auf Verbrecherjagd. Artikel vom 17. September 2018, abgerufen am 17. September 2018.
  6. Fuhrmann Management: Simon Morzé. Abgerufen am 26. September 2016.
  7. orf.at - Comeback eines ORF-Erfolgs: „Schnell ermittelt“ wieder in Serie. Abgerufen am 21. September 2016.
  8. Kurier: ROMY-Akademie: Es geht um die Besten der Besten. Artikel vom 3. März 2018, abgerufen am 3. März 2018.
  9. Die Akademiepreise der ROMY werden in 14 Kategorien am 14. April vergeben. Die Nominierungen stehen fest.. Artikel vom 15. März 2016, abgerufen am 15. März 2016.
  10. Romy 2016: Akademiepreise werden in 14 Kategorien verliehen. Artikel vom 14. März 2016, abgerufen am 26. September 2016.
  11. Oberösterreichische Nachrichten: Drehort Steyrtalbahn: Simon Morzé und Bruno Ganz in der Verfilmung des "Trafikanten". Artikel vom 20. September 2017, abgerufen am 20. September 2017.
  12. orf.at: „Murer“ und Geyrhalter-Doku holen Hauptpreise. Artikel vom 17. März 2018, abgerufen am 17. März 2018.