Simon Piesinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Simon Piesinger
Ebreichsdorf vs. SK Sturm Graz 2015-10-27 (049).jpg
Simon Piesinger (2015)
Spielerinformationen
Geburtstag 13. Mai 1992
Geburtsort LinzÖsterreich
Größe 192 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1998–2006 SK St. Magdalena
2006–2010 LASK Linz
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010–2011 LASK Linz II 21 0(1)
2011–2012 FC Blau-Weiß Linz 28 0(0)
2012–2014 FC Wacker Innsbruck 43 0(1)
2014–2017 SK Sturm Graz 60 (11)
2015–2016 SK Sturm Graz II 4 0(1)
2017– SCR Altach 2 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
Österreich U-18
2012–2014 Österreich U-21 11 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 30. Juli 2017

Simon Piesinger (* 13. Mai 1992 in Linz) ist ein österreichischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sohn von Gerald Piesinger begann zusammen mit seinem Zwillingsbruder Markus seine Fußballkarriere beim SK St. Magdalena. In den Jahren 2006 bis 2010 spielte er für die Fußballakademie Linz und für die Jugendmannschaften des LASK. Anschließend wurde er in die Amateurmannschaft des LASK aufgenommen. In seiner ersten Saison wurde Piesinger mit den LASK Juniors Meister der Regionalliga Mitte. In der darauffolgenden Saison wechselte Piesinger zum Stadtrivalen FC Blau-Weiß Linz, wo er zum Stammspieler reifte. Nach einer sehr erfolgreichen Saison wechselte er 2012 zum österreichischen Bundesligisten FC Wacker Innsbruck. Im Sommer 2014 unterschrieb er bei Sturm Graz, bei dem er einen Kontrakt über zwei Jahre plus Option besitzt. Nachdem er sich in der Vorbereitung auf die Frühjahrssaison 2016 einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, fiel Piesinger bis zur Sommerpause vor der Spielzeit 2016/17 aus.[1]

Zur Saison 2017/18 wechselte er zum Ligakonkurrenten SCR Altach, bei dem er einen bis Juni 2019 gültigen Vertrag erhielt.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Simon Piesinger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hiobsbotschaft für Sturm – Simon Piesinger erleidet Kreuzbandriss, abgerufen am 2. Februar 2016
  2. Neuzugang Simon Piesinger scra.at, am 17. Juni 2017, abgerufen am 17. Juni 2017