Simon Rex

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Simon Rex (2006)

Simon Rex Cutright (* 20. Juli 1974 in San Francisco, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Model mit jüdischen Wurzeln.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er begann seine Karriere in den vorwiegend an homosexuelle Männer gerichteten Pornofilmserien wie Hot Session und Young, Hard & Solo, in diesen Filmen war er vor allem masturbierend zu sehen.

Später wurde er als VJ bei MTV tätig, wurde aber gekündigt, als man von seinem früheren Leben erfuhr. Nach seiner kurzen Karriere bei MTV versuchte er sich als professioneller Schauspieler und trat 1999 in der Fernsehserie Jack & Jill auf. Die genannte Show erfuhr negative Kritik und wurde letztendlich nach zwei Staffeln im April 2001 abgesetzt. Zwischendurch spielte er in dem kommerziell weniger erfolgreichen Film Shriek – Schrei, wenn du weißt, was ich letzten Freitag, den 13. getan habe mit. Nach kurzer Zeit in der Fernsehserie Felicity folgten einige Gastauftritte in diversen Serien, unter anderem in Baywatch, sowie Nebenrollen in einigen Filmen. Außerdem hat er einen Cameo-Auftritt in Project X, in dem er in der Extended Fassung einen Geburtstags-Rap präsentiert, nachdem die Polizei verschwand.

2002 spielte er eine Hauptrolle in der ersten Staffel der WB-Sitcom Hallo Holly. Danach war er u. a. in den Filmen Forsaken, Scary Movie 3, Scary Movie 4 und Scary Movie 5 zu sehen.

Rex hat sich als „Dirt Nasty“ auf MySpace und YouTube einen Namen als Rapper gemacht. Häufig tritt er auch als Gast in Musikvideos anderer Künstler auf, wie 2009 in dem Video zu Tik Tok von Kesha.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musikvideo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Kesha - Tik Tok (als Trans Am Driver)
  • 2009: LMFAO - Yes (als Kommentator)
  • 2010: Dirt Nasty feat. LMFAO - I Can't Dance
  • 2011: LMFAO - Sexy and I Know It
  • 2012: Action Bronson und Riff Raff - Bird On A Wire[1]
  • 2013: Lil Debbie - Bake A Cake
  • 2013: Lil Debbie - 2 Cups
  • 2014: Jack Parow ft. Dirt Nasty - Fok Fokkity Fok

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Dirt Nasty
  • 2010: The White Album
  • 2010: Nasty As I Wanna Be
  • 2012: Three Loco EP (mit Andy Milonakis und RiFF RaFF)
  • 2013: Palatial
  • 2016: Dirt Nasty Sux
  • 2017: Dyslexic Speedreaders

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Action Bronson x Riff Raff - Bird On A Wire http://vimeo.com/35489244

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Simon Rex – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien