Simon Schoch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Simon Schoch (2012)

Simon Schoch (* 7. Oktober 1978 in Winterthur) ist ein Schweizer Snowboarder.

Bei den Snowboard-Weltmeisterschaften 2003 gewann er Silber im Parallel-Riesenslalom und Bronze im Parallelslalom. Bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin gewann er im Parallel-Riesenslalom Silber hinter seinem Bruder Philipp Schoch. Bei der WM 2007 in Arosa holte er die Goldmedaille, diesmal vor seinem Bruder. Zurzeit lebt er in Schmerikon (Kanton St. Gallen).

Erfolge[Bearbeiten]

  • WM-Silbermedaille im Parallelslalom in La Molina 2011
  • WM-Goldmedaille im Parallelslalom in Arosa 2007
  • Olympia-Silbermedaille im Parallel-Riesenslalom in Turin 2006
  • WM-Silbermedaille im Parallel-Riesenslalom in Kreischberg 2003
  • WM-Bronzemedaille im Parallelslalom in Kreischberg 2003
  • Schweizer Meister im Parallelslalom 2003

FIS-Weltcup[Bearbeiten]

  • 1. Rang Weltcup Parallelslalom in Nendaz 2006
  • 1. Rang Weltcup Parallel-Riesenslalom in Le Relais 2005
  • 1. Rang Weltcup Parallel-Riesenslalom in Serre Chevalier 2003

Weblinks[Bearbeiten]