Simon Unge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Simon Unge

Unge bei der Re:publica 2013

Allgemeine Informationen
Sprache Deutsch
Genre Let’s Play, Vlog, Reactions
Gründung 2012 (ungespielt)
2019 (Hochformat)
Auflösung 29. Dezember 2014
(ungespielt; am 4. August 2015 neugestartet)
Kanäle ungespielt
Hochformat
und weitere inaktive Kanäle
Abonnenten mehr als 3,2 Mio. (ungespielt) (Stand: 11. Januar 2020) [1]
mehr als 350.000 (Hochformat)
Aufrufe über 1,5 Milliarden (ungespielt)
über 35 Mio. (Hochformat)
Videos über 3300 (ungespielt)
unter 100 (Hochformat)
Netzwerk ContentView GmbH
Stand 30. Mai 2020

Simon Unge (* 31. August[2] 1990 in Erkelenz; bürgerlich Simon Wiefels[3]), auch Ungespielt oder Unge, ist ein deutscher Influencer und Webvideoproduzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unge wurde am 31. August 1990 in Erkelenz bei Mönchengladbach geboren. Er wuchs gemeinsam mit seinen Geschwistern bei seiner Mutter auf, da sein Vater starb, als Unge neun Jahre alt war. Er schloss 2013 seine Ausbildung zum Erzieher ab.[4] In der Zeit davor hatte er in einer Einrichtung für geistig behinderte Menschen gearbeitet.[5] Anfang 2014 zog Unge nach Köln.[6] Im Januar 2015 teilte sich Unge für kürzere Zeit seine Wohnung mit einem anderen YouTuber, der unter dem Pseudonym „Peterle“ Videos auf YouTube hochlädt.[7] Im März 2015 wohnte zwischenzeitlich ein weiterer YouTuber mit dem Pseudonym „Reyst“ bei ihm, der ihn außerdem anfangs auf seiner Weltreise begleitete.[8]

Unge zog 2017 nach Hamburg. Ende 2018 bezog er mit seiner Lebenspartnerin eine Wohnung auf die portugiesische Insel Madeira und erwarb nach eigenen Angaben ein Grundstück und einige Monate später auch mehrere Immobilien auf der Insel.[9][10]

Seit nun mehreren Jahren lebt Unge ein Leben mit Verzicht auf tierische Produkte. Das vegane Leben ist oft Thema in seinen zahlreichen Streams auf YouTube.

YouTube-Kanäle und Livestreams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unge begann im Mai 2011, auf dem Kanal Unschwer Videos zu den Themen Longboard und Dreadlocks hochzuladen.[11] Anfang 2012 eröffnete er den Kanal unproblematisch, auf dem vegane Rezepte folgten.[12] Beide Kanäle stellte Unge später ein und löschte einige Videos. Im Juli 2012 begann er damit, Let’s Plays zu produzieren und gründete dazu den Kanal Ungespielt.[12] Seitdem lud er dort regelmäßig selbst produzierte Videos hoch. Diese sind hauptsächlich Streamausschnitte aus seinen Streams, die er jeder Abend um 20:00Uhr beginnt. In diesen reagiert er entweder auf Content von anderen Youtubern oder er spielt Spiele. Unge wird in der Minecraft-Let’s-Play-Szene unter anderem deshalb große Bedeutung zugesprochen, da er die Einführung von Großprojekten mitinitiierte. So organisierte er zusammen mit dem YouTuber GermanLetsPlay das Minecraft-Projekt Varo (Abkürzung für Vanilla Roleplay), an dem viele YouTuber teilnahmen. Insgesamt liefen vier Staffeln von Varo. Neben Minecraft produzierte Unge auf diesem Kanal auch unregelmäßig Videos über Die Sims 4 und Horrorspiele wie Slender – The Eight Pages.

Auf seinem Zweitkanal Ungefilmt veröffentlichte er regelmäßig Vlogs und sonstige Real-Life-Videos. Hier behandelt er unter anderem auch die Thematik des Auswanderns. Der Kanal ist ebenfalls eingestellt.

Am 20. Dezember 2014 wurden Streitigkeiten mit seinem Netzwerk Mediakraft Networks bekannt,[11] woraufhin Unge den neuen Kanal Unge für alle folgenden Videos startete (siehe den Abschnitt Probleme mit Mediakraft Networks) und seine Kanäle Ungefilmt am 20. Dezember 2014 und Ungespielt am 29. Dezember 2014 einstellte. Am 4. August 2015 erklärte Unge in einem Video auf Ungespielt, dass er nach einer achtmonatigen Pause nun wieder seine Let’s Plays auf diesem Kanal hochladen werde.[13] Am 2. Mai 2016, rund eineinhalb Jahre nach Eröffnung des Kanals Unge, erschien dort das letzte Video, in welchem Unge von der Zukunft seiner Kanäle berichtete. Demnach werden Unge und Ungefilmt von nun an nicht weiter genutzt und der gesamte Content wird zukünftig nur noch auf dem alten Kanal Ungespielt veröffentlicht.[14]

Über Twitch oder YouTube sendete Unge regelmäßig Let’s Plays in Form eines Live-Streams. Im Rahmen des Erreichens der 100.000-Abonnenten-Marke veranstaltete er einen 24-stündigen Livestream, nach dem Erreichen der 200.000 Abonnenten einen 48-Stunden-Livestream. Am 19. März 2016 startete er einen 30-tägigen Livestream, in dem verschiedene Personen abwechselnd wirkten.[15] Auch organisierte er das über mehrere Staffeln laufende Minecraft-Projekt Suro (=Survival Roleplay).

Mittlerweile nutzt Unge ausschließlich YouTube.[16]

Ungeklickt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ungeklickt-Logo.png

Am 18. September 2016 startete Unge erstmals ein Format namens ungeklickt, in dem er auf andere YouTube-Videos in einem Livestream reagiert (erste Folge hieß Let's Watch, danach #ungeklickt).[17] Teilweise kamen Zusammenschnitte oder einzelne Reaktionen als Video auf seinem YouTube-Kanal.[18] Am Anfang reagierte er zusammen mit Mii Mii auf Videos, mit dem er später zusammen mit seiner Freundin Sabine in das sogenannte Stream-Haus zog.[19] Seitdem er Ende 2018 nach Portugal auf die Insel Madeira ausgewandert ist,[9] streamt er das Format häufig allein, hin und wieder hat er Gäste bei sich (z. B. abk, Tanzverbot etc.).

Hochformat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 4. November 2019 erstellte er seinen neuen Kanal Hochformat und lud sein erstes Video auf diesen Kanal hoch. Bei Hochformat handelt es sich um einen Real-life-Vlog-Kanal, welcher an Instagram-Stories angelehnt ist und bei dem die Videos für den Kanal ausschließlich mit dem Smartphone gefilmt werden.

Reisen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Longboard-Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im September 2014 machte Unge eine Longboard-Tour zusammen mit den YouTubern Dner (bürgerlich Felix von der Laden), Cheng Loew und Julien Bam (FlyingPandas). Sie fuhren 1400 Kilometer von List auf Sylt über Kiel, Hamburg, Leipzig, Halle, Magdeburg, Hof und Ingolstadt nach Füssen zum Schloss Neuschwanstein.[20][21] Während der Tour wurden die vier vom Team der Fernsehsendung Stern TV begleitet; nach der Longboardtour, am 15. Oktober 2014, waren Unge und von der Laden zu Gast in der Sendung.[22] Die Videos zu dieser Tour veröffentlichte Unge täglich auf seinem Kanal ungefilmt.

Weltreise 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 28. Februar 2015 veröffentlichte Unge ein Video, in dem er ein bevorstehendes Projekt, eine Weltreise, ankündigte. Diese begann am 14. April 2015 in Los Angeles, USA, wo er zunächst zwei Monate, mit kurzer Unterbrechung durch einen Aufenthalt in Costa Rica,[23] blieb. Die weiteren Ziele durften die Zuschauer anhand der im Google Play Store erschienenen Supz-App bestimmen. Unges ständiger Begleiter dabei sollte zunächst der YouTuber Anton Reyst sein, mit dem er seine Erlebnisse in Vlogs festhielt.[24] Später wurde die Weltreise mit wechselnden Begleitpersonen fortgesetzt, da sie, so Unge, nicht an Bedingungen geknüpft sein solle. Die Reise fand dabei nicht durchgehend am Stück statt, sondern wurde immer wieder unterbrochen, sodass die Beteiligten nach Hause reisen können, um an anderen Projekten zu arbeiten.[25] Im Liveticker wurde über den aktuellen Stand berichtet.[26]

Auseinandersetzungen mit Mediakraft Networks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nominierung von Unge beim Webvideopreis 2015: Standbild aus dem Video, in dem er die Aufgabe seines Kanals ungespielt verkündete

Am 20. Dezember 2014 teilte Unge durch ein von ihm veröffentlichtes Video mit, dass er seinen Hauptkanal ungespielt und seinen V-Log-Kanal ungefilmt aufgeben werde. Dies sei auf Streitigkeiten mit dem YouTube-Netzwerk Mediakraft Networks zurückzuführen. Dieses habe keinerlei ideelle oder finanzielle Unterstützung für kostenaufwändige Projekte wie die Longboard-Tour durch Deutschland zur Verfügung gestellt, obwohl entsprechende Zusagen gemacht worden waren, nachdem Mediakraft durch einen Vertrag zwischen Unge und der Deutschen Telekom über mobilen Internetzugang unter Zugzwang geraten war. Auch seien Videos während der Longboardtour ohne Vorankündigung gelöscht oder ausgetauscht worden. Zudem sei ihm seitens Mediakraft angedroht worden, ihn in die Privatinsolvenz zu treiben, sollte er auf juristischem Wege versuchen, das Netzwerk zu verlassen.[27][28][29] Unge erklärte in einem Interview mit Spiegel Online vom 22. Dezember, den Vertrag mit Mediakraft gekündigt zu haben, der aber noch auslaufe.[30] 2015 setzte er das Video auf „privat“, sodass es nicht mehr aufgerufen werden kann.[27] Außerdem nutzt er seinen Kanal Ungespielt wieder als Gaming-Kanal und seit dem 2. Mai 2016 auch als Vlog-Kanal. Auf dem Kanal Unge veröffentlichte er bis zu diesem Datum Vlogs und auf dem Kanal Ungefilmt kleine Videos, die er nicht auf Unge hochladen wollte.

Unge gab mit diesem Schritt rund 2 Millionen Abonnenten und eine Reichweite von etwa 30 Millionen Aufrufen monatlich auf. Das Video löste einen Shitstorm gegen Mediakraft und enorme Resonanz in den sozialen Netzwerken aus. Bereits nach kurzer Zeit waren Hashtags wie #Freiheit oder #MediaKeineKraftMehr in den Twitter-Trendthemen vorhanden. Seinen bereits im Mai 2014 als Platzhalter angelegten Kanal Unge, der schon zwei Tage nach Veröffentlichung des Videos über 450.000 Abonnenten verzeichnen konnte, führte er als neuen Hauptkanal. Mittlerweile hat der Kanal über 1,4 Mio. Abonnenten erreicht.[31][32] Die Neugründung geschah durch eine dritte, von Mediakraft unabhängige Person, damit das Netzwerk auf den neuen Kanal keinen Einfluss mehr ausüben kann, wie Unge in einem Kommentar auf YouTube mitteilte.[33]

Mediakraft Networks nahm am 21. Dezember auf Facebook Stellung zu Unge Video und stritt die Anschuldigungen weitgehend ab.[34] Der YouTuber LeFloid, dessen Mediakraft-Vertrag im Dezember 2014 auslief, bezeichnete Unges Schritt in einem Video als „desaströsen Weggang“ und zollte ihm „Respekt“.[35] Auch das Trio ApeCrime verlängerte seinen Vertrag bei Mediakraft Networks nicht und trat damit ebenfalls aus.

Im Sommer 2015 ging Unge beim Netzwerk Maker Studios, das zum Disney-Konzern gehört, unter Vertrag.[36] Da mittlerweile der Partnervertrag mit dem Netzwerk Mediakraft abgelaufen ist, hat er ungespielt als Hauptkanal reaktiviert.

Kontroverse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 14. Juni 2015 wurde ein Tweet, in dem Unge das Wort „behindert“ als Beleidigung verwendete, vom Aktivisten Raul Krauthausen kritisiert, was zahlreiche Tweets anderer Nutzer mit dem Hashtag „UNGEhindert“ hervorrief und Unge zur Löschung des Tweets und Entschuldigung an Krauthausen veranlasste.[5] Später veröffentlichte er ein gemeinsam mit Krauthausen aufgenommenes Video zum Thema Behinderung.[37]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Unge – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ungespielt: Unge ZEIGT seine ABONNENTEN nach 1 Jahr | #ungeklickt. In: YouTube. 11. Januar 2020, abgerufen am 24. Mai 2020.
  2. Wiefels nennt sein Geburtsdatum. ungefilmt, 3. November 2014, abgerufen am 19. Januar 2019.
  3. Podiumsdiskussion „YouTube macht die Stars von heute“. In: re:publica 2013. 6. Mai 2013, abgerufen am 25. Dezember 2014 (Insert bei der verlinkten Minute: „Simon Wiefels [Ungespielt]“).
  4. Hermann Schnitzler: „Let‘s Play“-Steckbrief: Wer ist unge? In: Osnabrücker Zeitung. 26. Januar 2015, abgerufen am 10. März 2020.
  5. a b „Behindert“ als Schimpfwort. 15. Juni 2015, abgerufen am 29. Januar 2019.
  6. Mini ROOMTOUR mit Dner. 8. Februar 2014, abgerufen am 29. Januar 2019.
  7. Mein neuer Mitbewohner ist...?! 13. Januar 2015, abgerufen am 29. Januar 2019.
  8. Noch ein Mitbewohner im YouTube-Haus?! 24. März 2015, abgerufen am 29. Januar 2019.
  9. a b neugelebt: Wir sind ausgewandert! · Vlog 1 | neugelebt. 13. Dezember 2018, abgerufen am 12. Januar 2019.
  10. ungespielt: WOHNUNGEN GEKAUFT - Realtalk Finanzen. Abgerufen am 16. April 2020.
  11. a b Mediakraft Networks – Neu im Netzwerk. Abgerufen am 22. Dezember 2014.
  12. a b Simon Unge im Portrait. 2. August 2014, abgerufen am 22. Dezember 2014.
  13. Ich Bin Zurück – Verpeiltes Erstes Video (TRAITOR BUG) auf YouTube (4. August 2015).
  14. YouTube – Unge löscht Kanal, geht zurück zu ungespielt – News auf PlayNation.de. In: www.playnation.de. Abgerufen am 5. Mai 2016.
  15. ES GEHT LOS! 30 TAGE LIVE #ungestreamt. 18. März 2016, abgerufen am 23. März 2016.
  16. Unge REALTALK über YouTube, Twitch und Mixer | ungeklickt. Abgerufen am 13. Februar 2020.
  17. Unge: 1. Let's Watch Livestream – ungespielt #ungestreamt. In: YouTube. 18. September 2016, abgerufen am 12. Januar 2020 (vergangener Livestream).
  18. 'Unge' und 'Tanzverbot' von Massen im Netz gefeiert. 30. November 2019, abgerufen am 12. Januar 2020.
  19. Influencer Marketing: So nutzt Youtuber Simon Unge sein Stream Haus als Markenplattform. Abgerufen am 12. Januar 2020.
  20. DNER und Kollegen: Auf dem Longboard durch Deutschland. In: Nordbayern.de. 5. Oktober 2014, abgerufen am 22. Dezember 2014.
  21. Skater erreichen nach Deutschland-Tour Schloss Neuschwanstein. In: Focus Online. 11. Oktober 2014, abgerufen am 22. Dezember 2014.
  22. Youtube-Gamer Dner und Ungespielt mit dem Longboard längs durch Deutschland (Memento vom 14. Januar 2015 im Internet Archive)
  23. Die Reise in ein NEUES LAND – Costa Rica #01. 1. Januar 2015, abgerufen am 29. Januar 2019.
  24. Wer kommt mit auf die WELTREISE? – Die Auflösung! 27. März 2015, abgerufen am 29. Januar 2019..
  25. Details zur Weltreise. broadmark.de vom 8. März 2015. Abgerufen am 3. Oktober 2015.
  26. Liveticker: Weltreise von Simon Unge und Anton Reyst. videolix.net. Abgerufen am 3. Oktober 2015.
  27. a b Die schwerste Entscheidung meines Lebens. #Freiheit auf YouTube, 20. Dezember 2014, abgerufen am 22. Dezember 2014.
  28. Wutvideo von YouTube-Star: „Ich lasse mich nicht wie einen Scheißhaufen behandeln“. In: Spiegel Online. 21. Dezember 2014, abgerufen am 22. Dezember 2014.
  29. YouTube-Star Unge kontra Vermarkter Mediakraft: „So ein Scheißhaufen“. In: Handelsblatt. 21. Dezember 2014, abgerufen am 22. Dezember 2014.
  30. Videointerview: YouTuber Simon Unge über seinen Streit mit Mediakraft. In: Spiegel Online. 22. Dezember 2014, abgerufen am 22. Dezember 2014.
  31. Unge auf YouTube. Abgerufen am 21. Dezember 2014.
  32. Ungespielt verlässt Mediakraft-Netzwerk. 21. Dezember 2014, abgerufen am 22. Dezember 2014.
  33. Kommentar von Unge unter dem Video Mediakraft hat aus(un)gespielt des Kanals Videoamt. (Nicht mehr online verfügbar.) In: YouTube. 21. Dezember 2014, archiviert vom Original am 26. Dezember 2014; abgerufen am 26. Dezember 2014.
  34. YouTube: Mediakraft nimmt Stellung zu Ungespielt-Video. 21. Dezember 2014, abgerufen am 22. Dezember 2014.
  35. Ungespielt VS Mediakraft – Netzwerkkultur & #freiheit auf YouTube (22. Dezember 2014)
  36. Simon Unge wechselt zu Maker Studios. broadmark.de vom 15. August 2015. Abgerufen am 3. Oktober 2015.
  37. BIST DU BEHINDERT?! Talk zum Thema Behinderung. 1. August 2015, abgerufen am 11. August 2015.